Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Die drei Herausforderungen

Vorweg: Zwei der Herausforderungen, die euch in Taras Nabad erwarten, erledigt ihr praktisch automatisch, wenn ihr bislang unseren Tipps gefolgt seid. Ihr müsst zum einen sechs Kodex-Einträge finden und zum anderen mindestens zehn Gegner einfrieren. Letzteres bewerkstelligt ihr allein dank der vielen Pinkys und Whiplashs, die ihr sowieso fleißig mit Eisbomben bewerfen solltet.

Dafür ist die dritte Herausforderung umso problematischer: Ihr sollt drei Pain Elements mit verschiedenen Glory Kills töten. Die ansonsten so nützliche Arbalest ist in diesem Fall ein Hindernis, weil ihr damit den Gegner direkt tötet. Deshalb müsst ihr zur Bewältigung der Herausforderung zur normalen Balliste zurückgreifen. Damit benötigt ihr zwar drei Treffer, woraufhin jedoch der Pain Element mit großer Wahrscheinlichkeit blinkt und eben für einen Glory Kill verwundbar ist.

Beachtet abschließend, dass verschiedene Kills verlangt werden – also beispielsweise einer von vorne, einer von der Seite und einer von hinten.

Hol den Schmelztiegel zurück

Nun zum eigentlichen Spielgebiet: Ihr beginnt in einer kleinen Höhle, die ihr rasch durchquert habt und woraufhin ihr links auf eine große Plattform springen müsst. Dort liegt bereits der erste Kodex-Eintrag: Taras Nabad. Wenn ihr zudem direkt rechts daneben vorsichtig nach unten in den Abgrund schaut, dann seht ihr einen Vorsprung. Landet auf ihm, dreht euch um und schlagt gegen den Riss im Felsen, um eine Wächterbatterie aufzudecken.

Danach müsst ihr zurück nach oben klettern und über die Treppe sowie eine breite Brücke marschieren, bis euch ein Hell Knight und ein Cyber-Mancubus vor die Füße springen. Packt also rasch euren Rocket Launcher aus, um den Hell Knight per Zielerfassungssalve zu grillen, und füllt mithilfe der kleinen Dämonen euren Blutschlag, um die Rüstung des Mancubus zu zerschmettern. Der Rest sollte kein Problem darstellen. Wir raten jedoch dringend, einen der einfachen Gegner bis zum Schluss aufzusparen und ihn per Kettensäge zu zerteilen. Ihr werdet nämlich in Kürze jedwede Form von Munition benötigen.

Auf der Brücke befinden sich links und rechts ein grüner Schalter, gegen die ihr schlagen könnt. Sobald ihr dies unmittelbar nacheinander erledigt habt, öffnet sich die Tür des vor euch stehenden Torbogens und heraus stürmt ein Marauder! Leider hat der Bursche seit eurer Begegnung im Arc-Komplex nichts an seiner Gefährlichkeit eingebüßt. Nach wie vor schmettert er jeden blinden Schuss von euch mit seinem Schild ab und ist nur dann verwundbar, wenn seine Augen grün leuchten. Aus dem Grund ist auch eure BFG 9000 obsolet, weil hierfür euer Timing absolut perfekt sein muss.

Es kommt noch schlimmer: Neben dem Marauder sowie diversen Zombies greift euch ein Cacodemon an, um den ihr euch so schnell wie möglich kümmern müsst. Erst wenn ihr das Viech mit einer Haftbombe gesprengt habt, lockt ihr den Marauder zur großen Plattform. Dort könnt ihr ihn halbwegs gescheit umkreisen, seinen Attacken ausweichen und nach dem Aufblitzen der Augen einen Treffer mit der Super-Shotgun sowie der Balliste landen.

Auch ansonsten gilt die gleiche Taktik wie im Arc-Komplex: Weicht nur dann von eurem Kurs ab, wenn ihr den Geisterhund des Marauders abknallen oder eure Ressourcen auffrischen müsst. Bezüglich letzterem müsst ihr euch von der Plattform entfernen und über die Brücke spurten, auf der immer mal wieder kleinere Dämonen nachrücken.

Die Brücken hinter dem Torbogen

Nach dem Kampf könnt ihr durch den Torbogen marschieren und müsst euch am anderen Ende nach links wenden. Ihr seht von Weitem eine abgebrochene Brücke, die ihr dank der davor hängenden Querstange erreicht. Bevor ihr euch jedoch dorthin begebt, lasst ihr euch von der Plattformkante fallen, dreht euch rasch um und hechtet per Dash zum Fragezeichen unterhalb des Weges, das sich als ein Album: DOOM [2016] – BFG Division entpuppt.

Habt ihr die Brücke erreicht, dann müsst ihr links eine Kerbenwand empor klettern und hinter euch auf eine weitere Brücke hechten. Euch begrüßt sogleich ein Mancubus, der aus dem Gebäude zu eurer Linken trottet. Erwidert den Gruß mit euer Super-Shotgun und haltet euch im Gebäude erst einmal links, um einen Prätorenanzugs-Punkt einzusacken. Rechts hingegen steht euch ein Loch zur Verfügung, dass euch zu einem großen Innenhof ührt.

Der Innenhof & der erste Kampf gegen einen Archvile

Wir haben nun eine richtige schlechte Nachricht für euch: Der nächste Kampf beginnt zunächst wie alle anderen, bis plötzlich sämtliche Gegner glutrot leuchten. Auf den ersten Blick erinnert dies an ein Totem und hat im Prinzip auch den selben Effekt. Sprich: Die Dämonen sind aggressiver und es werden ständig neue beschwört. Die Ursache ist jedoch kein Totem, sondern ein waschechter Archvile – dem mit Abstand gefährlichsten Standardgegner von DOOM Eternal.

Der Archvile agiert wie ein Totem und kann euch obendrein in Brand setzen – wofür er euch nur anvisieren muss. Steht er hingegen selbst in Flammen, dann beschwört er neue Gegner. In dem Falle solltet ihr ihn so schnell wie möglich angreifen, um den Beschwörungsvorgang zu unterbrechen.

Es ist jedenfalls unabdingbar, dass ihr den Archvile als Erstes tötet. Ansonsten habt ihr keine Chance gegen all die Hell Knights, Dread Knights, Pinkys, Mancubi, Prowlers, Carcass und Revenants, die an seiner Seite stehen. Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Weil der Hof so groß ist, in dem ihr euch zur Wehr setzen müsst, könnt ihr prima eure BFG 9000 einsetzen. Dabei sollte natürlich der Archvile mit im Visier sein, damit ihr sowohl ihn als auch möglichst viele der anderen Dämonen auf einen Schlag vernichtet.

Habt ihr das Massaker überlebt, dann solltet ihr euch die folgende Geheimnisse genauer anschauen: Interessieren euch diese nicht, dann lest unter Der Graben im Hof weiter.

  • Auf der einen Seite des Hofs verlaufen zwei gebogene Treppen nach oben. Wenn ihr der linken folgt und euch oben angekommen links haltet, dann gelangt ihr zu einer Nische mit einer Automap-Station.

  • Geht die rechte gebogene Treppe hinauf und stellt euch danach auf die breiten Treppenstufen zu eurer Rechten, ohne sie komplett empor zu steigen. Wenn ihr euch hier nach links in Richtung Wand dreht, dann solltet ihr auf eine kniende Statue blicken (siehe Bild). Zudem fällt euch ein Riss auf, weshalb ihr sie mit einem Schlag zerschmettern könnt. Es kommt ein grüner Knopf zum Vorschein, den ihr drücken könnt. Daraufhin öffnet sich ein Gitter, weshalb ihr nun die breite Treppe hinauf geht und dem Weg zu eurer Rechten folgt. Ihr gelangt zu einer Art Glocke, deren Kette brüchig ist. Klettert deshalb die nebenstehende Kerbenwand empor, dreht euch um, springt zur Kette und zerstört sie per Dash oder Schlag. Die Glocke fällt nach unten, bricht durch den Boden und ermöglicht so den Zugang zu einer Wächterbatterie.

  • Auf der anderen Seite des Hofs verlaufen zwei gerade Treppen nach oben. Neben der einen Treppe befindet sich ein Gitter mit einer gelben Meisterschaftsmarke. Wenn ihr euch vor das Gitter stellt und nach rechts dreht, dann seht ihr am Rand eine Steinstatue. Lauft daran vorbei und betretet die erstbeste Unterführung. Wenn ihr euch dort die Wand zu eurer Linken anschaut, dann fällt euch sofort der Riss auf. Zerschlagt also die Wand, wohinter ihr zum einen eine Geheime Begegnung (dazu gleich mehr) und zum anderen eine Nische mit einem grünen Knopf entdefckt. Drückt ihn, woraufhin sich die Statue nach vorne bewegt, der Käfig sich öffnet und ihr die Marke einsammeln könnt.

  • Nun zur Geheimen Begegnung: Sie besteht aus vier Gegnern, nämlich einem einfachen Zombie, einem Cacodemon, einem Pain Elemental und einem Doom Hunter. Mit Ausnahme des Hunters tauchen alle Dämonen bei der Unterführung auf. Ihr solltet euch am besten gleich um den Zombie kümmern, schlicht damit ihr ihn nicht vergesst. Bei Cacodemon sowie Pain Elemental kommt die Balliste oder deren Arbalest-Mod zum Einsatz. Danach müsst ihr euch zum Zentrum des Hofs begeben, wo sich der Doom Hunter aufhält. Ihr dürft keine Sekunde zögern, wenn ihr ihn auf die konventionelle Weise mit Plasmagewehr und Chain-gun bezwingen wollt. Oder ihr macht euch das Leben einfach und kramt die BFG 9000 aus der Tasche.

Der Graben im Hof

Euer folgender Weg ist weniger gespickt mit Gegnern und mehr mit ein paar seichten Rätseln. Zunächst solltet ihr euch die große Statue zwischen den gebogenen Treppen genauer ansehen: Wenn ihr von oben den Rücken untersucht, dann stoßt ihr auf ein grün leuchtendes Symbol. Schlagt ihr dagegen, dann bewegt sich die Statue nach vorne und gibt einen weiteren Knopf preis. Hierfür müsst ihr zurück nach unten marschieren und euch zur glatten Wand hinter der Statue begeben.

Habt ihr den Knopf gedrückt, dann öffnet sich mitten im Hof ein Graben. Dieser ist radioaktiv verseucht, weshalb ihr beim Hineinspringen sofort das rotierende Plutonium-Symbol einsammelt. Danach müsst ihr euch trotzdem sputen und möglichst schnell einen Weg aus der Suppe finden – was gar nicht mal so einfach ist.

Taucht beim Symbol so weit in die Tiefe wie nur möglich und ortet die Wand mit dem grünen Riss. Ihr könnt sie einschlagen, indem ihr mit einem Dash gegen rempelt. Daraufhin passieren zwei Sachen: Zum einen fließt ein Teil des verseuchten Wassers ab und zum anderen könnt ihr in eine kleine Nische mit einem weiteren Plutonium-Symbol klettern.

Stellt euch nun an den Rand dieser Nische und ortet gleich eine weitere Nische zu eurer Rechten. Ihr müsst schnell hinein schwimmen und die dort vorhandene Kerbenwand hinauf klettern. Auf diese Weise landet ihr wieder beim anderen Plutonium-Symbol, nur dass ihr diesmal gefahrlos über den Boden laufen könnt.

Schaut euch erneut um und ortet den schmalen, runden Schacht, in dem ihr eine grüne Zielscheibe sichtet. Wenn ihr diese mit eurem Präzisionsbolzen abschießt, dann verschwindet sie und es öffnet sich ein weiterer Durchgang. Demnach müsst ihr zurück nach unten ins verseuchte Wasser springen, durch den grün leuchtenden Schacht schwimmen und auf der anderen Seite die nächste Kerbenwände hinauf klettern. Ihr landet in einem Raum mit einem Prätorenanzugs-Punkt und müsst euch daraufhin gegen ein paar Zombies, einen Pinky sowie einen Prowler zur Wehr setzen. Der Weg führt euch sogleich ins Freie und hin zu einer breiten Treppe.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal49,99€ (-16%)PC / BethesdanetJetzt kaufen