Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Doom Eternal: Die Tür mit dem grünen Energiestrahl öffnen

Im Freien erwarten euch mal wieder ein Revenant, ein Mancubus und ein Cacodemon, während von links mehrere Soldier-Schildträger sowie harmlose Dämonen herbei marschieren. Zum Glück stehen auch zwei Cueballs herum, mit denen ihr prima den Mancubus erledigen und euch so auf den Revenant konzentrieren könnt.

Sobald das Gebiet feindfrei ist, müsst ihr euch wieder umsehen. Ihr entdeckt am Rand einen grünen Hebel, gegen den ihr schlagen könnt. Daraufhin feuert die im Zentrum stehende Säule einen grünen Energiestrahl ab, der jedoch auf den ersten Blick nichts bewirkt. Er verläuft zwar in Richtung einer verschlossenen Tür, scheint jedoch nicht lang genug zu sein, um einen Effekt auszulösen. Ihr müsst also den Strahl irgendwie verlängern.

Die Lösung ist gleichzeitig total simpel und doch etwas gemein: Ihr müsst erneut zum Steinquader springen, der euch nach oben gehievt hat, und diesen abermals per Knopf ausfahren. Wenn ihr nun rasch gegen den Hebel schlagt, dann wird der Energiestrahl vom Quader weiter geleitet und öffnet die Tür.

Passt auf, sobald ihr die folgende Kultisten-Schlüssel-Tür öffnet: Euch springt ein Hell Knight im wahrsten Sinne des Wortes vor die Füße, während euch von hinten ein Gargoyle beschießt. Erst wenn alle Gegner tot sind, schaut ihr euch die Halle genauer an und stöbert weiter hinten einen Erste-Hilfe-Kasten sowie eine Rüstung auf. Zudem sollte in der Mitte ein grünes Symbol leuchten, weshalb ihr euch wie gewohnt darauf stellt und wartet, bis sich die gegenüberliegende Tür geöffnet hat.

Packt sogleich euren Präzisionsbolzen aus und beobachtet, wie ein Arachnotron vor euren Augen an die Decke springt und kopfüber auf euch ballert. Holt ihn mit eurem Bolzen runter und schießt anschließend mit der Plasmagewehr auf die vielen Soldier-Schildträger, bevor ihr dem Arachnotron den Rest gebt.

In der nächsten Halle könnt ihr verschnaufen, weil ihr dort tatsächlich nicht von irgendwelchen Gegnern behelligt werdet.

Infiltriere die Kultisten-Basis: Der gekreuzigte Dämon

Euch fallen sogleich zwei zentrale Punkte auf: Auf der einen Seite befindet sich das hiesige Slayer-Tor und auf der gegenüberliegenden Seite eine große, gekreuzigte Dämonenleiche. Achtet vor allem auf deren Brustkorb, der nicht umsonst grün leuchtet.

Hinter der Leiche seht ihr eine große, braune Wand mit einem riesigen, gelben Riss. Vorweg: Ihr könnt ihn nicht mit euren eigenen Waffen zerstören. Des Weiteren steht zwischen Leiche und Riss eine Querstange. Wenn ihr diese von der rechten Seite aus anspringt, dann könnt ihr euch gegen eine Kerbenwand schleudern lassen. Klettert diese hinauf, dreht euch um und hechtet gleich zur nächsten Wand. Dort kraxelt ihr bis zur Decke und springt hinter euch auf einen vergitterten Steg.

Wenn ihr den Steg komplett überquert und auf der anderen Seite nach unten springt, dann landet ihr bei einem Steinquader. Denn müsst ihr nur noch auf der grün leuchtenden Seite schlagen, woraufhin er von der Plattform fliegt und dank Kette ein großes, am Boden eingerichtetes Gitter öffnet. Im gleichen Zuge befreit ihr ein Sprungpad, dass sich automatisch aktiviert und nutzbar ist.

Mit dem Sprungpad könnt ihr nun hoch genug springen, um den grün leuchtenden Brustkorb des gekreuzigten Dämons zu erreichen. Wenn ihr diesen im Flug schlagt, dann kippt die Leiche nach hinten und reißt die rissige Wand ein. Damit hättet ihr den Weg zum nächsten Ziel geebnet – doch sicherlich wollt ihr euch obendrein um das Slayer-Tor kümmern, wofür ihr den passenden Slayer-Schlüssel benötigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal26,99€ (-55%)PC / BethesdanetJetzt kaufen