Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Die Brücke zur Zitadelle

Die Mission rund um Nekravol geht in die zweite Runde, weshalb ihr auch drei neue Herausforderungen erhaltet. Diesmal sollt ihr einen Tyrant per Glory Kill von hinten und einen Archvile per Glory Kill von links töten sowie fünfmal einen besonders erfolgreichen Blutschlag durchführen, bei dem mindestens zwei Dämonen ums Leben kommen. Letzteres ist recht leicht zu bewerkstelligen, wenn ihr den Blutschlag in einem Pulk von kleinen Gegnern wie Zombies oder Soldiers durchführt.

Euer Weg führt euch zu einer schmalen, wie sehr langen Brücke, die wiederum an eine große Zitadelle grenzt. Euch begegnen zunächst ein paar einfache Dämonen, bei denen ihr bereits den einen oder anderen Blutschlag für das Absolvieren der Herausforderung anwenden solltet. Erst wenn ihr ganz oben angelangt seid, dreht ihr euch nochmal um und beseitigt den über euch fliegenden Pain Element per Balliste oder Arbalest.

In der Mitte der Brücke seht ihr ein paar grün leuchtende Fackeln, die ein Teil des kaputten Geländers markieren. Ihr könnt von dort direkt auf eine der ringförmigen Plattformen blicken, in deren Mitte eine Feuer speiende Säule rotiert. Zudem hängt an der Vorderseite eine Kerbenwand, die ihr per Dash und Doppelsprung erreicht.

Sobald ihr euch auf der ringförmigen Plattform befindet, erscheinen gleich drei Cacodemons. Schaltet deshalb rasch zu eurer Shotgun und bereitet eure Haftbomben vor. Überlegt euch jedoch lieber zweimal, ob ihr die Dämonen von eurer derzeitigen Position bekämpfen müsst: Schließlich müsstet ihr gleichzeitig vorwärts im Kreis laufen, damit euch nicht die Feuersäule grillt.

Alternativ dazu ignoriert ihr erst einmal die Cacodemons und lauft solange über die Plattform, bis ihr die nächste inklusive Kerbenwand vor Augen habt. Springt rasch rüber, klettert nach oben und peilt nun den Dash-Booster bei der Zitadelle an. Dank ihm gelangt ihr zu einer Nische, von wo ihr ebenfalls die Cacodemons bekämpfen könnt und woraufhin sich hinter euch eine Tür öffnet.

Bevor ihr durch diese Tür geht, solltet ihr zurück auf die schmale Brücke springen. Begebt euch erneut zu den grünen Fackeln und schaut euch nun das Geländer auf der anderen Seite an, das intakt ist. Wenn ihr euch dort ganz an den Rand der Brücke stellt, dann seht ihr unter euch ein Sprungpad. Dank diesem könnt ihr die erste ringförmige Plattform auf der anderen Seite der Brücke sowie deren Extraleben erreichen.

Die zweite ringförmige Plattform mit einer Meisterschaftsmarke erreicht ihr wiederum dank einer Kerbenwand. Abschließend peilt ihr die kleine Nische in der Zitadelle an, die ihr dank eines rotierenden Fragezeichens bereits von Weitem sehen könnt. Dabei handelt es sich um ein Album: WOLF 3D – Get Them Before They Get You.

In der Nische entdeckt ihr zudem eine Geheime Begegnung. Wenn ihr sie aktiviert, dann greifen euch von hinten zwei Pain Elements an. Ihr müsst sie nur mir je zwei Arbalest-Schüssen treffen, um die Begegnung erfolgreich abzuschießen.

Nun kehrt ihr wieder zurück auf die andere Seite der Brücke und marschiert durch das Tor, das sich nach dem Tod der Cacodemons geöffnet hatte.

Im Inneren der Zitadelle könnt ihr sogleich einen Soldier von hinten zerteilen und müsst euch danach mit einem Revenant prügeln. Haltet ihr euch daraufhin links und marschiert die Treppe in der Ecke hinauf, dann erscheint vor euren Augen ein Prowler und hinter euch ein Carcass. Dieser steht auf einer Brücke, unter der ihr wiederum ein Schmelztiegel-Pickup ergattert.

Hinter dem Pickup verläuft ein Gang zu einer Kreuzung, wo ihr zu eurer Rechten den letzten Wächterkristall des Spiels einsammelt. Zu eurer Linken gelangt ihr in eine blaue leuchtende Halle mit einer Totenkopf verzierten Maschine.

Die blaue Halle

Vor euren Augen erscheinen zahlreiche Dämonen inklusive einem Mancubus – was geradezu nach ein paar Glory Kills mit anschließenden Blutschlag schreit. Kurz darauf teleportiert sich ein Baron of Hell zu euch, den ihr dank des vor euch liegendenRundwegs gut auf Distanz halten könnt. Passt nur beim ständigen Rückwärtslaufen auf, dass ihr nicht in einen der blau leuchtenden sowie Schmerz verursachenden Abgründe fallt.

Mit dem Tod des Baron of Hell folgen ein Pain Elemental, ein Whiplas und ein Revenant, die kein großes Problem darstellen. Erst danach wir des noch einmal brenzlig, weil euch ein Doom Hunter auf die Pelle rückt. Wieder könnt ihr den Rundweg zum Ausweichen nutzen sowie die Maschine im Zentrum als Deckungsschutz missbrauchen. Weil euch ansonsten keine weiteren großen Dämonen ärgern, solltet ihr euch jedenfalls den Einsatz von BFG 9000 und Schmelztiegel sparen.

Am Ende tauchen noch ein Whiplash und ein Prowler auf, bevor endgültig Ruhe einkehrt. Weil es auch ansonsten nichts zu entdecken gibt, steuert ihr direkt den schmalen Gang bei der Zielmarkierung an.

Der führt euch zunächst zu einer Nische voller brennender Kerzen und einem Kodex-Eintrag: Nekravol – Teil II. Folgt ihr anschließend dem Gang zu eurer Linken, dann achtet erneut auf ein paar brennende Kerzen, die auf dem Boden stehen. Direkt dahinter seht ihr einen Riss in der Felswand, hinter dem sich ein Spielzeug: Dread Knight und eine Geheime Begegnung verbergen.

Bezüglich der Begegnung erscheint hinter euch ein Hell Knight und in der Nische von vorhin ein Cyber-Mancubus. Ihr solltet den Kampf ergo nur wagen, wenn ihr einen Blutschlag parat habt. Dann haltet ihr bereits vor Aktivierung der Geheimen Begegnung euren Rocket Launcher bereit, um den Hell Knight zu sprengen, und spurtet anschließend zum Cyber-Mancubus, um mit einem Schlag seine Rüstung zu zerstören.

Stellt euch nach dem Kampf an den Rand des Gangs und blickt in den breiten Schacht unter euch. Wenn ihr auf die Übersichtskarte schaut, dann seht ihr direkt unter euch eine kleine Plattform mit einem Geheimnis. Dabei handelt es sich um eine Nische, für die ihr eine Wand per Dash durchbrechen müsst. Dreht euch hierfür um, springt rückwärts in den Schacht und führt mit einer Verzögerung von einer Sekunde (!) einen Dash nach vorne aus. Ihr könnt zudem die Zeitlupen-Rune einsetzen, um das Manöver besser zu timen. Am Ende solltet ihr durch die Wand brechen und auf diese Weise einen Cheatcode: Party-Modus ergattern.

Am unteren Ende des Schachts rutscht ihr eine Rampe hinab und landet in einer Art Leichenhalle. Zumindest stehen hier mehrere verhüllte Bahren, unter denen diverse Leichen zappeln und um ihrer Seelen beraubt werden.

Die Leichenhalle

Zunächst ein paar Worte zu eurer Umgebung: Die Halle ist achteckig und wird in der Mitte durch eine quer verlaufende Brücke geteilt. Euch stehen mehrere Durchgänge zur Verfügung, dank denen ihr unter der Brücke hindurch laufen könnt. Überhaupt ist der komplette Bereich im Zentrum hohl und beherbergt nebenbei erwähnt ein BFG-9000-Munitionspäckchen.

Wollt ihr hingegen auf die Brücke klettern, dann müsst ihr …

  • … auf der einen Seite die Treppen hinaufsteigen.

  • … euch auf der anderen Seite per Querstange nach oben katapultieren.

  • ... einfach per Doppelsprung rauf steigen – was natürlich am längsten dauert.

Gleich zu Beginn erscheint unter dem Zentrum der Brücke ein Arachnotron, gemeinsam mit einem Soldier-Schildträger und weiteren, kleinen Dämonen. Zudem treiben ein Dread Knight, ein Carcass und ein Revenant ihr Unwesen, wobei letztere beiden auf der Brücke bleiben und euch von oben beschießen.

So weit ist der Kampf noch erträglich, besonders wenn ihr zuerst den Arachnotron und danach den Dread Knight beseitigt. Allerdings wird es schlagartig ernst, sobald im Zentrum ein Archvile erscheint.

Wir raten dringend dazu, den Archivle so schnell wie möglich aufzusuchen und per Schmelztiegel oder BFG 9000 zu eliminieren. Ansonsten beschwört er zahlreiche weitere Dämonen herbei, wie beispielsweise einen Hell Knight oder einen Pinky – was ihr in diesem relativ kleinen Areal nicht gebrauchen könnt.

Es gibt nur einen Grund, dies nicht zu tun: Ihr wollt unbedingt die Herausforderung abschließen, demnach ihr den Archvile von links (beziehungsweise von eurer Seite aus gesehen von rechts) per Glory Kill töten müsst. Auch dann spurtet ihr so schnell wie möglich zu ihm und beharkt ihn per Plasmagewehr oder Chain-Gun, damit er jedwede Beschwörung abbricht.

Mit dem Tod des Archviles ist der Kampf noch lange nicht beendet, weil abschließend ein Marauder die Bühne betritt. Spätestens jetzt kümmert ihr euch zumindest um den Revenant, damit der euch nicht weiter mit seinen Raketen beschießt. Dann könnt ihr prima ganz am Rand der Arena rückwärts laufen und dabei stetig durch die Unterführungen sowie über die Treppen marschieren. So haltet ihr den Marauder auf Distanz und könnt bestmöglich reagieren, sobald seine Augen grün leuchten. Kontert mit der gewohnten Kombination aus Super-Shotgun und Balliste, um den Kampf schnellstmöglich abzuschließen.

Orientiert euch nach eurem Sieg anhand der Zielmarkierung, die in der Ecke erscheint und zu der ihr dank einer Kerbenwand klettern könnt. Diese wiederum erreicht ihr nur, wenn ihr euch zwischen die beiden Treppen stellt und einen Doppelsprung ausführt.

Im folgenden Gang entdeckt ihr als Erstes einen Kodex-Eintrag: Die ewige Flammen nähren – Teil II. Zudem könnt ihr bei den blauen Energieflaschen eine rissige Wand einschlagen, hinter der sich ein Album: DOOM [2016] – Flesh and Metal verbirgt. Der Gang führt euch abschließend in einen Raum mit mehreren rotierenden Plattformen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal49,99€ (-16%)PC / BethesdanetJetzt kaufen