Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Die weiße Halle mit den Maykr-Statuen

In der Halle beschießen euch sogleich mehrere Maykr-Drohnen von der Seite. Zudem schweben ein Cacodemon und ein Pain Elemental zu euch, weshalb ihr am besten eure Balliste auspackt. Mit der könnt ihr zur Not auch die Drohnen per Kopfschuss erledigen und im gleichen Zuge euren Munitionsvorrat auffrischen.

Nach dem Kampf solltet ihr euch die beiden breiten Türen der Halle genauer anschauen: Die eine leuchtet rot und ist verschlossen. Die andere leuchtet grün und ist geöffnet. Hinter der offenen Tür steht ein Steinquader, den ihr von hinten schlagen könnt. Daraufhin rutscht er quer durch die Halle und stoppt vor der roten Tür. Ihr könnt nun auf den Quader klettern und in den ovalen Schacht über der Tür klettern. Springt in den folgenden Raum, damit sich die rote Tür öffnet und ihr Zugang zu einer Geheimen Begegnung erhaltet.

Aktiviert ihr die Begegnung, dann tauchen in der Halle fünf Gegner auf: zwei kleine Zombies, zwei Drohnen und ein Cyber-Mancubus. Tötet am besten einen oder beide Zombies per Glory Kill, um euren Blutschlag aufzufüllen. Damit zerschmettert ihr die Rüstung des Cyber-Mancubus, woroufhin ihr eure Super-Shotgun oder den Rocket Launcher auspackt, um den Hünen zu eliminieren. Somit bleiben nur noch die Drohnen übrig, bei denen ihr nun abwägen müsst: Seid ihr gut im Anvisieren, auch wenn sich eure Ziele ständig bewegen? Dann schaltet zum Präzisionsbolzen und landet einen Kopftreffer nach dem anderen. Ansonsten könnt ihr auch bei den Drohnen die Zielerfassungssalve des Rocket Launchers in Erwägung ziehen. Das mag zwar etwas übertrieben klingen, ist jedoch im Zuge der Hektik der schnellste Weg, die beiden vor Ende des Zeitlimits zu beseitigen.

Als Nächstes müsst ihr die Halle irgendwie verlassen, was gar nicht mal so einfach ist. Auf der einen Seite blickt ihr wieder über einen Abgrund und seht auf der anderen Seite eine längliche, goldfarbene Kerbenwand. Diese liegt selbst für eure Sprung- und Dash-Fähigkeiten viel zu weit entfernt, weshalb ihr euch einen anderen Weg suchen müsst.

Auf der rechten Seite des Abgrunds hängt eine Querstange, mit deren Hilfe ihr genügend Schwung erhaltet und somit die Wand erreichen solltet. Das Problem: Auch diese Stange hängt für euch in einer unerreichbaren Höhe.

Achtet deshalb auf die beiden Maykr-Statuen, die auf eurer Seite beziehungsweise vor dem Abgrund stehen. Der Brustkorb der rechten Statue ist mit einem grün Riss versehen, weshalb ihr sie mit einem Schlag zerstören könnt. Leider liegt auch dieser Riss außerhalb eurer Reichweite – zumindest auf den ersten Blick gesehen.

Klettert ihr nämlich auf den Steinquader, den ihr vorhin durch die Halle gekickt habt, dann könnt ihr den Riss der Statue per Doppelsprung erreichen und per Dash zerschlagen. Daraufhin zerbricht die Statue in ihre Einzelteile und hinterlässt das flache, zylindeförmige Podest, auf dem sie stand. Nun könnt ihr auf eben dieses Podest klettern, per Doppelsprung zur Querstange hechten und euch endlich an die Kerbenwand hängen. Dort dreht ihr euch nach links und peilt gleich die nächste Wand an. Dreht euch nach rechts und schwingt euch zu guter Letzt per Querstange zu einem Lüftungsgitter, das ihr abschließend durchbrecht.

Erneut solltet ihr nicht blind weiter marschieren, sondern euch herumdrehen und ein letztes Mal in die Halle blicken. Schaut euch vor allem die Wand oberhalb der Querstange an, die ihr zuletzt benutzt habt: Ihr solltet von weitem ein Fragezeichen und somit ein weiteres Geheimnis sichten. Ihr erreicht es, indem ihr per Doppelsprung sowie Dash über (!) die Querstange hinweg springt. So sammelt ihr das letzte Album: DOOM [2016] – Rip and Tear ein.

Wieder zurück im Lüftungsschacht, klettert ihr die nächstbeste Stufe nach oben und seht hinter euch eine schmale Plattform mit einer Meisterschaftsmarke. In der entgegengesetzten Richtung führt euch wiederum eine Treppe hinauf zu einem Gitter und hinein in einen verwinkelten Raum mit einem Totem.

Der erste Totem-Kampf in Urdak

Bevor ihr aus dem Schacht und hinein in den Raum mit den Dämonen sowie dem Totem springt, könnt ihr ein paar eurer Gegner mit dem Präzisionsbolzen anvisieren und beispielsweise eine der Maykr-Drohnen per Kopfschuss töten.

Auch das Totem ist wie gewohnt kein allzu großes Problem: Springt in den Raum und haltet euch so weit links wie möglich. Ihr gelangt zu ein paar Treppenstufen, die euch zunächst nach unten und anschließend nach oben zum besagten Totem führen.

Nun müsst ihr euch gegen einen Arachnotron, zahlreiche Prowler und bis zu zwei Maykr-Drohnen zur Wehr setzen (je nachdem ob ihr bereits eine von Weitem abgeschossen habt oder nicht). Wichtig: Lasst die zweite Drohne so lange wie möglich am Leben! Ihr Tod löst nämlich automatisch die nächste Gegnerwelle aus, weshalb ihr euch vorher um den Arachnotron und insbesondere die vielen Prowler kümmern solltet.

Erst wenn von ihnen keiner mehr übrig ist, zerstört ihr die zweite Drohne per Kopfschuss und stellt euch auf einen Doom Hunter ein. Zudem erscheinen ein Prowler-Nachzügler und zwei neue Maykr-Drohnen. Erneut solltet ihr vermeiden, die beiden Drohnen vor eurem Sieg über den Doom Hunter zu zerstören. So könnt ihr euch nämlich ganz auf diesen konzentrieren und den großen Raum mit seinen vielen Wegen nutzen, um Abstand zu halten. Den Schild zerstört ihr wie gewohnt mit dem Plasmagewehr, während ihr anschließend die Zielerfassungssalve eures Rocket Launchers nutzt.

Ist der Doom Hunter tot, dann stürzt euch auf die Drohnen und kümmert euch unmittelbar danach um den Dread Knight, der als Letztes die Bühne betritt.

Nach dem Kampf müsst ihr eine Tür aufsuchen, die von mehreren Laserschranken versperrt wird. Um sie abzuschalten müsst ihr euch herumdrehen und von Weitem eine grün leuchtende Plattform orten. Folgt kurz dem Weg zu eurer Rechten, bis ihr eine Treppe erreicht, und stellt euch auf diese. Dreht ihr euch nun nach links sowie ein Stückchen nach oben, dann blickt ihr direkt auf eine Querstange, die an einem Felsen hängt.

Dank Stange gelangt ihr auf die Plattform, wo ihr zunächst rechts in der Ecke einen Kodex-Eintrag: Khan Maykr abstaubt. Links hingegen steht euch ein grün leuchtender Hebel zur Verfügung, gegen den ihr schlagen müsst und woraufhin die Laserschranken verschwinden – zumindest für ein paar Sekunden. Spurtet also schleunigst durch die nun zugängliche Tür und grillt die folgenden Zombies am besten mit dem Flammenspeier, um eure Rüstung aufzumöbeln.

Achtung: Sobald ihr den nächsten Raum betretet, erscheint direkt vor euch ein Baron of Hell! Weicht jedoch nicht nach hinten aus, weil ihr ansonsten in eine Sackgasse gedrängt werdet, sondern flitzt am Baron vorbei. So könnt ihr den Hünen in einem schön großen Raum bekämpfen und dabei stetig rückwärts im Kreis rennen.

Es folgt ein weiterer Gang, der euch nach draußen ins Freie führt. Euch steht im folgenden eine neue und ungewöhnlich umfangreiche Aufgabe bevor: Ihr müsst das Portal zur Erde neu konfigurieren und hierfür drei Himmlische Ringe ausrichten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal26,99€ (-55%)PC / BethesdanetJetzt kaufen