Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Die Parkgarage

Ihr seht bereits von Weitem einen Mancubus, der sich mit diversen Dämonen prügelt und vor dem ein Cueball steht. Ihr erinnert euch: Wenn ihr auf ihn schießt, dann schubst ihr ihn wie eine Billardkugel an. Sobald der Cueball ein Hindernis trifft, explodiert er. Ihr könntet also mit seiner Hilfe sowohl den Mancubus als auch die anderen Dämonen auf einen Schlag vernihtgen.

Passt trotzdem auf, sobald ihr die Parkgarage betretet und euch entsprechend positionieren wollt: Direkt links neben dem Cueball seht ihr eine Glaswand, durch die ein Arachnotron stürmt und den ihr am besten als Erstes erledigt. Des Weiteren solltet ihr euch den Raum hinter der Wand merken, weil er einen guten Rückzugspunkt darstellt. Zudem steht darin ein kleine Konsole, über die ihr den Kodex-Eintrag: Dr. Elena Richardson, Eintrag III abrufen könnt.

Schräg gegenüber der Glaswand seht ihr eine blaue Kugel, mit der ihr eure Lebensenergie und euren Rüstungsschutz vervollständigen könnt. Passt jedoch auch hier auf einen Pinky auf, der rechts daneben durch eines der Garagentore bricht. Zu guter Letzt sei noch auf den Carcass hingewiesen, der sich in der Mitte des Kampfareals aufhält, und vor einem Whiplash gewarnt, der sich erst nach einer Weile zu euch teleportiert.

Sobald kein Gegner mehr zu sehen ist, ist der Kampf noch nicht ganz vorbei und ihr müsst vielmehr die Rampe im Zentrum hinabsteigen. Dort erscheinen sogleich die nächsten Gegner, darunter ein Mancubus, ein Carcass und zwei Whiplashs. Solltet ihr ernsthafte Probleme beim Bekämpfen haben, dann lockt die Dämonen in die obere Ebene der Parkgarage. Weil die Whiplashs deutlich schneller sind als der Mancubus, könnt ihr so die beiden Dämonensorten getrennt voneinander bekämpfen.

Nach dem Kampf solltet ihr noch zwei Goodies abstauben, die in der Parkgarage liegen:

  • Im Raum, aus dem der Arachnotron gestürmt ist, beindet sich ein Album: Quake II – Intro.

  • In der unteren Ebene ortet ihr eine offene Nische mit einem gut sichtbaren, türkisfarbenen Prätorenanzugs-Punkt.

Rechts neben der Nische mit dem Prätorenanzugs-Punkt steuert ihr die zwei Tore mit dem grünen Knopf an, mit dem ihr eben diese öffnen könnt. Dahinter befindet ihr euch wieder auf der Straße, genauer gesagt gegenüber des Vargo Convention Centers. Zudem öffnen sich automatisch die Tore zu eurer Linken, die euch zu eurem eigentlichen Ziel führen: Samuels Basis.

Weg zu Samuels Basis

Ihr könnt bereits von Weitem einen Revenant von hinten anvisieren, der euch direkt hinter den Toren den Rücken kehrt. Danach schnappt ihr euch die violette Ansturm-Kugel und beseitigt dank ihrer Kraft alle weiteren Zombies, Imps, Soldiers sowie zwei Mancubi.

Sobald ihr die Basis erreicht und den zweiten, rot leuchtenden Raum betretet, seht ihr links am Rand eine grüne Konsole mit dem Kodex-Eintrag: Dr. Elena Richardson, Eintrag IV. Daneben führt euch eine Tür durch mehrere Gänge und hin zu einer Rüstung sowie einem Aufzug. Sobald ihr den benutzt, startet eine längere Zwischensequenz und ihr müsst einen Miniboss bekämpfen: den Marauder.

Endboss: Marauder

Der Marauder hat nur eine handvoll Angriffe auf Lager, die er dafür umso schneller ausführt:

  • Der Marauder wirft von Weitem mit seiner Axt nach euch.

  • Der Marauder macht einen großen Schritt nach vorne und schlägt von oben nach unten.

  • Der Marauder bewegt sich ruckartig nach vorne und schlägt einmal seitwärts.

  • Der Marauder beschwört einen gelben Geisterhund, der euch aus der Nähe angreift.

Den meisten Angriffen weicht ihr durch konstantes Seitwärts laufen oder springen aus. Nur den Hund müsst ihr explizit beschießen, bis er verpufft. Allgemein hält sich der Schaden in Grenzen, den der Marauder verursacht. Und zum Glück tummeln sich um euch herum zahlreiche kleine Dämonen, von denen ihr dank Glory Kill jederzeit Gesundheit erhaltet.

Euer eigentliches Problem besteht vielmehr im Kontern: Sobald ihr auf den Marauder schießt, ploppt ganz selbstverständlich sein Schild auf und der Angriff verpufft im Nichts. Es gibt nur eine Ausnahme, nämlich wenn die Augen des Marauder grün leuchten. Leider geschieht dies derart rasant, weshalb ihr sehr schnell reagieren müsst. Weil das Leuchten der Augen stets mit einem Angriff des Marauder verbunden ist, müsst ihr obendrein gescheit ausweichen können.

Deshalb raten wir zu folgender Taktik: Haltet den Marauder auf mittlerer Distanz und umkreist ihn im oder gegen den Uhrzeigersinn. Leuchten die Augen grün, dann schießt einmal mit der Super-Shotgun auf ihn. Mit deren Streuweite solltet ihr zumindest einen Streifschuss landen, woraufhin der Marauder ins Stocken gerät. Diesen kurzen Moment solltet ihr nutzen, um einen weiteren Treffer zu landen. Wechselt hierfür am besten von der Super-Shotgun zur Balliste: Mit der müsst ihr zwar genauer zielen, verursacht aber aufgrund des gebündelten Projektils mehr Schaden als mit der Shotgun.

Damit ihr diese zweifache Schuss-Kombination aus Super-Shotgun und Balliste bestmöglich ausführen könnt, solltet ihr die Waffen gleich zu Beginn des Kampfes nacheinander ausrüsten. Dann könnt ihr nämlich schnell per Schultertaste zwischen beiden schalten und seid nicht auf das umständlich zu handhabende Waffenrad angewiesen.

Ansonsten gilt: Geht nur vom Kurs ab, wenn ihr einen Geisterhund beseitigen oder zwecks Lebensenergie oder Munition einen der anderen Dämonen töten müsst. Nutzt zu guter Letzt die erstbeste Gelegenheit, sobald der Marauder anfängt zu leuchten, und spaltet seinen Schädel mit einem finalen Glory Kill. Es erscheint ein Portal, das beim Durchmarschieren die Mission beendet.

In der Fortress of Doom könnt ihr sogleich den Knopf in der Kommandozentrale drücken und so die nächste Mission in Angriff nehmen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal26,99€ (-55%)PC / BethesdanetJetzt kaufen