Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Schnapp dir Samuel Hayden: Das Vargo Convention Center & der Kampf gegen den ersten Cyber-Mancubus

Sobald ihr das Vargo Convention Center betretet und euch der ersten Treppe nähert, verschließt sich der Eingang hinter euch und zahlreiche Dämonen gesellen sich zu euch. Achtet links neben der Treppe auf den Revenant und zerschießt seine Geschütze per Präzisionsbolzen, um eine der Herausforderungen abzuschließen. Lauft danach aber auf gar keinen Fall die Stufen hinauf, sondern wartet, bis ein Arachnotron nachrückt. Erst wenn ihr auch diesen zerstört habt, flitzt ihr nach oben, biegt nach links ab und begrüßt ein paar Schritte weiter den ersten Cyber-Mancubus des Spiels.

Der Cyber-Mancubus ist nichts anderes als ein Mancubus mit einer dicken, schwer zu knackenden Rüstung. Trotzdem gibt es zwei wirksame Mittel dagegen: Ihr könnt die Rüstung mit eurer Chain-Gun zerschießen, gleichwohl ihr dafür ein volles Magazin benötigt. Oder ihr zerstört sie mit einem Blutschlag, so wie es das Tutorial des Spiels beschreibt.

Leider steht euch beim ersten Kampf gegen einen Cyber-Mancubus noch ein weiteres Problem bevor: Entweder von links oder von vorne stürmt ein Hell Knight zu euch. Ihr solltet deshalb so schnell wie möglich einen einfachen Imp per Glory Kill töten, um euren Blutschlag aufzufüllen, diesen am Cyber-Mancubus anwenden, um seine Rüstung zu zerstören, und danach so schnell wie möglich zurück zum Eingang des Centers rennen.

Der Mancubus kann euch jedenfalls nicht so schnell folgen, ganz im Gegensatz zum Hell Knight. Haltet mit eurem Plasmagewehr oder Rocket Launcher auf ihn drauf, während er die Treppe hinunter stürmt, und kümmert euch danach „in aller Ruhe“ um den geschwächten Cyber-Mancubus.

Die Nische, aus jener der Cyber-Mancubus heraus bricht, verbirgt nicht mehr als einen Benzinkanister. Ihr müsst vielmehr einige Meter weiter vorne nach links abbiegen und den Treppenstufen hinauf folgen. Achtet sogleich auf das Trümmerstück in der Mitte der Halle, auf das sich ein Arachnotron teleportiert. Schießt so schnell wie möglich sein Geschütz kaputt und flüchtet wieder zum Eingang des Gebäudes, um euch Luft gegenüber den vielen, in eure Richtung rennenden Dämonen zu verschaffen. Die meisten sind harmlose Soldiers oder Imps. Jedoch versteckt sich mitten drin ein Prowler, den ihr im Zuge der Hektik nur anhand seiner violetten Lichtblitze erkennt.

Vom Trummerstück aus gesehen könnt ihr eine weitere Ebene nach oben springen und nach der Beseitigung von ein paar Imps, die durch ein Fenster springen, eine Waffen-Mod abstauben. Bevor ihr nun dem Weg zum Geschützturm folgt, könnt ihr euch bereits jetzt um das hiesige Slayer-Tor kümmern. Habt ihr darauf keine Lust, dann springt durch das kaputte Fenster und hechtet per Querstange zum nächsten Gebäude.

Das Slayer-Tor

Neben dem kaputten Fenster, durch das die letzten Gegner gestürmt sind, verläuft eine weitere Treppe nach oben und sowohl zu einer Automap-Station als auch zum besagten Slayer-Tor. Gegenüber des Tors könnt ihr euch auf das Bruchstück einer kaputten Brücke stellen. Wenn ihr per Doppelsprung auf die andere Seite springt, dann gelangt ihr zu einer Wächterbatterie und einem Spielzeug: Cueball.

Wenn ihr euch abermals in Richtung Raum dreht, dann seht ihr über euch den gesuchten Slayer-Schlüssel. Gegenüber des Schlüssels fällt euch eine Kerbenwand auf, an die ihr euch hängen könnt. Diese müsst ihr nur noch hinauf klettern, euch herumdrehen und per Dash zum Schlüssel hechten. Neben dem Schlüssel ortet ihr ein Lüftungsgitter, das ihr von oben zerschlagen und so eine Abkürzung zum kaputten Fenster frei schalten könnt.

Nun könnt ihr euch dem Slayer-Tor widmen, doch seid gewarnt: Euch erwartet ein mächtig starker Gegner, für den ihr eine ordentliche Portion Ausdauer benötigt.

Gleich zu Beginn teleportiert sich nämlich zwei Tyrants in die Arena, die fatal an den Cyberdemon aus den älteren Doom-Spielen erinnert.Sie ist zwar nicht ganz so groß, feuern aber trotzdem fleißig Raketen auf euch ab. Mehr denn je müsst ihr deshalb ständig in Bewegung bleiben und solltet vermeiden, vor- und zurück zu laufen.

Ihr wollt zudem, dass die beiden möglichst dicht beinander stehen und sich in der unteren Ebene der Arena aufhalten. Sollten sie dort nicht sein, dann lockt sie dorthin. Dann könnt ihr nämlich relativ sicher in der oberen Ebene bleiben und hinter den zahlreichen Steinquadern Deckung nehmen.

Neben den beiden Tyrants erscheinen gleich drei Mancubi, die eure absolute Priorität haben. Sie sind vergleichsweies leicht zu töten und behindern umso mehr den Kampf gegen die anderen Gegner. Nutzt also die besagten Steinquader als Deckung, um euch vor den Raketeneinschlägen der Tyrants zu schützen, und nehmt von dort die Armwaffen der Mancubi ins Visier.

Sind die drei Mancubi Geschichte, dann konzentriert ihr euch auf die Tyrants. Wählt hierfür euer schwerstes Geschütz, allen voran Rocket Launcher und Chain-Gun: Damit könnt ihr sowohl Abstand halten als auch gezielt großen Schaden verursachen. Für die Super-Shotgun müsstet ihr euch zu sehr in die Nähe eurer Gegner wagen, was aufgrund der Raketen, die sie auf euch feuern, keine gute Idee ist.

Zudem raten wir davon ab, sich auf einen Tyrant nach dem anderen zu konzentrieren. Ihr möchtet lieber, dass der eine bereits großen Schaden erlitten hat, sobald der andere ins Gras beißt. Der Grund: Kurz darauf erscheint ein Baron of Hell, der in Kombination mit dem Tyrant deutlich gefährlicher ist. Er besitzt ebenfalls viel Ausdauer und hetzt euch durch dies gesamte Kampfarena. Dann wäre es von Vorteil, wenn ihr den zweiten Tyrant so schnell wie möglich auf die Matte legt – notalls mit der BFG 9000, falls ihr diese bereits aus der Mission Marskern besitzt.

Sind sowohl der zweite Tyrant als auch der Baron of Hell erledigt, dann folgt noch ein Doom Hunter. Hier funktioniert die gewohnte Kombination aus Plasmagewehr (um den Schild zu zerstören) und Super-Shotgun oder Chain-Gun. Weil sich ansonsten nur ein paar gewöhnliche Dämonen um euch herum tummeln, könnt ihr euch voll auf den Doom Hunter konzentrieren und somit auch dieses Slayer-Tor abschließen.

Sobald ihr euch wieder im Vargo Convention Center befindet, springt ihr durch das kaputte Fenster in der Nähe der Waffen-Mod und schwingt euch per Querstange ins nächste Gebäude.

Das Hochhaus jenseits des Vargo Convention Center

Sobald ihr das Gebäude erreicht habt, taucht direkt vor eurer Nase ein Revenant auf. Erledigt ihn so schnell wie möglich per Super-Shotgun oder schwingt per Querstange zurück ins Vargo Convention Center, um das Biest von Weitem sowie Präzisionsbolzen in Schach zu halten. Zwar wird sich sogleich ein Carcass einmischen, dessen Schilde ihr jedoch wie gewohnt per Plasmagewehr beseitigt.

In der Mitte des Raums klafft ein Loch, das euch Zugang zu einem Cheatcode: IDKFA gewährt. Ansonsten müsst ihr eine Treppe hinaufsteigen und könnt euch oben angekommen zuerst nach rechts begeben, wo eine grüne Konsole mit einem Kodex-Eintrag: Dr. Elena Richardson, Eintrag I steht. Zudem entdeckt ihr in der folgenden Sackgasse einen Riss in der Wand, hinter der sich ein Geheimraum mit einer weiteren Waffen-Mod verbirgt. Um den Raum wieder zu verlassen, müsst ihr abschließend eine verbarrikadierte Tür mit einem grün leuchtenden Riss zerschlagen.

Geht wieder die Treppe hinauf und haltet euch nun links, bis ihr vor einem tiefen Schacht steht. Ihr seht über euch einen Dash-Booster, den ihr nicht so ohne Weiteres erreichen könnt. Doch zum Glück könnt ihr einfach in den Schacht springen, woraufhin ihr auf ein Sprungpad fallt und weit nach oben geschleudert werdet. Sobald ihr die Höhe des Boosters erreicht, zischt ihr nach vorne und rettet euch in das große Loch der folgenden Gebäudewand. Ihr landet in einem kleinen Gang mit ein paar harmlosen Zombies und müsst anschließend gleich weiter ins nächste Gebäude hechten. Dort müsst ihr mit etwas mehr Gegenwehr rechnen und allen voran einen Revenant abwehren.

Bevor ihr über die Trümmer ins nächste Stockwerk klettert, lohnt sich ein Blick in die verglaste Nische zu eurer Linken, die ihr anhand eines kleinen, brennenden Steins erkennt. Dort könnt ihr die Wand durchbrechen und ein geheimes Treppenhaus mitsamt Kodex-Eintrag: Der Arc – Teil I entdecken. Zudem ortet ihr ein Loch in der Wand, durch das ihr hindurch klettern könnt und so einen Wächterkristall aufspürt. Brecht anschließend durch die Barrikade links daneben, um zurück in die Büroräume zu gelangen. Hier orientiert ihr euch am offenen Fenster und hängt euch an die erste Querstange.

Klettertour zwischen den Hochhäusern

Es folgt eine kleine Klettertour zwischen mehreren Gebäuden, wobei ihr euch Stück für Stück nach oben kämpfen müsst. Ihr beginnt mit zwei übereinander gelegenen Querstangen, dank denen ihr schräg rechts zu einer Kerbenwand gelangt. Diese müsst ihr so weit wie möglich hinauf klettern und anschließend hinter euch auf die breite Terrasse springen. Vor Ort überfallen euch ein paar Imps und ein Cacodemon, weshalb ihr eure Klettertour pausieren müsst.

In der Ecke steht eine klobige Maschine, die ihr anhand des grünen Lichts erkennt. Ihr müsst auf sie klettern und anschließend das nächstbeste offene Fenster suchen, das ihr nur von hier dank Doppelsprung sowie Dash erreichen könnt. Kleiner Tipp: Das Fenster befindet sich direkt unterhalb eurer nächsten Zielmarkierung.

Habt ihr das Fenster erreicht und den Raum dahinter betreten, dann könnt ihr gleich noch eine grüne Konsole mit einem Kodex-Eintrag: Dr. Elena Richardson, Eintrag II abrufen und die braune Tür durchbrechen, um ein Extraleben abzustauben. Stellt euch anschließend wieder zum Fenster und peilt nun die Querstange rechts am Rand an, über die ihr eine weitere Kerbenwand erreicht. Von dieser gelangt ihr zur besagten Zielmarkierung, sofern ihr möglichst weit nach oben klettert und sowohl euren Doppelsprung als auch euren Dash richtig timt.

Die gute Nachricht: Damit ist die Klettertour beendet. Die schlechte Nachricht: Ihr müsst auf engstem Raum ein paar Dämonen und einen Hell Knight bekämpfen. Nutzt hierfür am besten den Blutschlag, den ihr nach einmaligem Glory Kill auffüllt. Der Rocket Launcher würde zwar ebenso gut funktionieren, jedoch auch euch massiven Schaden zufügen.

Am Ende des Gangs quetscht ihr euch links in einen grün leuchtenden Schacht und klettert Stück für Stück nach oben, bis ihr vor einem Hologramm steht. Dort ortet ihr zu eurer Linken eine Nische mit einem Prätorenanzugs-Punkt und gegenüber von diesem ein riesiges Flugzeugwrack, dass mitten in einem Hochhaus steckt (!).

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal49,99€ (-16%)PC / BethesdanetJetzt kaufen