Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Erreiche das Portal: Die zerstörte Raumstation & der Totem-Kampf im Marskern

Nachdem ihr aus der Phobos-Basis geflohen seid, könnt ihr euch per Doppelsprung zur nächstbesten Plattform begeben und müsst danach gleich zwei Dash-Boosters hintereinander einsammeln, um die dritte Plattform mitsamt gelber Querstange zu erreichen. Mit der schwingt ihr euch gleich auf ein weiteres Trümmerteil und von dort ins Innere einer zerstörten Raumstation

Im Inneren der Station begrüßen euch ein paar Zombies sowie ein Carcass, während der Weg zu eurer Rechten zu einem Extraleben und einer verschlossenen Tür führt. Der Carcass bewacht ebenso eine Tür, die ihr öffnen könnt und woraufhin ihr in einem Kampfgebiet mitsamt Totem landet.

Zum Glück könnt ihr zunächst von oben herab auf das Gebiet blicken und ein Großteil der Dämonen beobachten, wie sich gegenseitig die Kopfe einschlagen. Achtet zudem auf die beiden Portale, die ihr links und rechts am Rand seht: In der Nähe des linken Portals ortet ihr ein ebenfalls blau leuchtendes Sprungpad, das ganz der Ecke steht. Das Totem steht direkt vor diesem Pad sowie direkt unter dem Portal. Steuert es also ohne Umschweif an und zerstört es.

Danach habt ihr vergleichsweise leichtes Spiel gegen einen Carcass, einen Hell Knight, noch einen Carcass, zwei Cacodemon und einen Dread Knight, die ungefähr in dieser Reihenfolge eintreffen. Deshalb lohnt sich auch nicht der Einsatz der BFG 9000, deren wertvolle Munition ihr euch für spätere Zeitpunkte aufheben solltet.

Steuert anschließend das Loch bei der Zielmarkierung an und inspiziert den Bereich unterhalb des Kampfgebiets. Registriert allen voran eine rissige Wand neben dem schmalen Gang: Dahinter blickt ihr in einen völlig zerstörten Raum, wo es auf den ersten Blick kein Weiterkommen zu geben scheint. Doch wenn ihr euch an den Rand der zerstörten Plattform stellt und nach unten schaut, dann seht ihr auf der rechten Seite die Überreste eines weiteren Gangs, in den ihr hinein springen könnt. Darin warten ein Prätorenanzugs-Punkt, eine Rüstung und eine Geheime Begegnung auf euch.

Direkt neben der Geheimen Begegnung könnt ihr eine Tür aufschließen und somit eine Abkürzung zum intakten Gang frei schalten. Dort erscheinen dann auch eure Gegner, sobald ihr die Geheimen Begegnung aktiviert: ein Revenant mitten in der Kreuzung, ein Spectre zu eurer Linken und jeweils ein Gargoyle zu eurer Linken, zu eurer Rechten sowie hinter dem Revenant. Letzteren überrennt ihr am besten per Plasmagewehr, bevor ihr den Spectre via Eisbombe einfriert und alles weitere eurer Super-Shotgun überlasst.

Einer der Wege führt euch obendrein zu einem Aufzug, mit dem ihr nach oben zu einer Konsole fahrt. Folgt noch kurz dem Weg gegenüber der Konsole, der euch zu einem Spielzeug: Prowler führt. Sobald ihr dann die Konsole benutzt, öffnet sich eine weitere Tür, mit der ihr zur letzten Rune des Spiels gelangt und euch per Kanone in ein weiteres Trümmerteil der Station katapultiert.

Das zweite Trümmerteil der Station

Vorweg: In diesem Teil der Station müsst ihr kaum Gegner befürchten. Gleich zu Beginn könnt ihr im Kreis ein paar Räume abklappern, in denen sich nur ein paar harmlose Dämonen wie Zombies oder Soldiers aufhalten. Danach solltet ihr den Raum mit den großen, blauen Bildschirmen aufsuchen und den Gang links daneben einschlagen. Passt bei der folgenden Ecke auf, wo aus einem Loch ein Tentakel heraus zischt.

Direkt rechts neben dem Tentakel klafft ein riesiges Loch in der Wand. Wenn ihr euch dort rechts haltet, dann gelangt ihr in eine Sackgasse mit einem blau leuchtenden Loch und einem Cheatcode: Verstärker-Modus Ansturm, der ganz am Rand liegt.

Kehrt nun zurück und passt fortan auf die kleinen, roten Löcher auf, in denen ebenfalls allerlei Tentakel hausen. Das erste befindet sich mitten auf der Kreuzung und ein weiteres zwischen den beiden Türen zu eurer Linken, die sich nach eurer Näherung öffnen. Während euch von vorne ein Gargoyle überfällt, müsst ihr schlussendlich durch die linke der beiden Türen gehen und gleich noch ein Tentakel beseitigen. Danach dreht ihr euch abermals nach links und klettert auf die Kiste sowie in den grün leuchtenden Schacht, neben dem das letzte Tentakel auf euch lauert.

Im Schacht könnt ihr eine Stufe nach der anderen hinaufsteigen und so zu einem Prätorenanzugs-Punkt gelangen. Zu eurer Linken erstreckt sich ein langer Gang mit mehreren Querstangen und einem blauen Sprungpad. Ihr könnt die erste Stange mit einem Doppelsprung sowie Dash erreichen und solltet zunächst die Plattform hinter dem Sprungpad ansteuern, so dass ihr unter der zweiten Stange steht. Bevor ihr weiter geradeaus hechtet, dreht ihr euch um und benutzt die gleiche Stange von eben, um in einen Schacht mitsamt Album: Doom 64 – Intro zu gelangen.

Danach nehmt ihr nochmal Anlauf, um zur ersten Querstange zu springen, und anschließend mit einem weiteren Hüpfer die zweite Stange zu erreichen. Deren Schwung sowie ein weiterer Dash sollten genügen, um die rissige Wand am Ende des Gangs zu durchbrechen. Dahinter warten ein Extraleben und massig Munition für eure Shotgun auf euch.

Dreht euch gleich wieder um und schaut von der Plattformkante in die Tiefe. Ihr seht unter euch ein Loch und einen grün-orangefarben leuchtenden Erdboden, auf den ihr euch als Nächstes begebt. Der Boden grenzt an einen weiteren Raum der Station, in dem es auf den ersten Blick nichts zu holen gibt. Allerdings fällt euch sicherlich die leuchtende Nische mit dem Lüftungsgitter auf, das ihr zerschlagen könnt. Dahinter befindet sich ein Portal, das euch in ein geheimes Gebiet beamt.

Ihr landet direkt bei der zweiten Geheimen Begegnung der Mission, die etwas mehr Geduld als die vorhergehende abverlangt. Zu eurer Linken erscheinen drei Gargoyles und ein Whiplash. Sobald ihr euch diesen widmet und am besten den Whiplash per Eisbombe außer Gefecht setzt, überfällt euch von hinten ein Prowler. Zu guter Letzt flattert ein Cacodemon zu euch, den ihr wie gewohnt mit einer Haftbombe füttert.

Insgesamt sollte es nicht so schwer sein, die größeren Dämonen zu bändigen. Das Problem sind mehr die vielen einzelnen Gargoyles, die wieselflink sind und die ihr ebenfalls alle abknallen müsst. Packt also im Zweifelsfall euer Plasmagewehr aus, deren dicken Projektile am besten für diesen Job geeignet sind.

Neben der Geheimen Begegnung ist ein Sprungpad eingerichtet, mit dem ihr hinauf zu einem Gang mit mehreren Rüstungsteilen springen könnt. Geradeaus wartet ein kleiner Rundgang mit diversen Zombies sowie einem Spielzeug: Carcass auf euch. Neben dem Rundgang stoßt ihr auf einen kleinen Schacht, der euch wieder in den Raum mit dem zuletzt ergatterten Extraleben führt. Von dort müsst ihr erneut auf den grün-orangefarbenen Erdboden springen und nun den Weg zu eurer Rechten einschlagen.

Sprungparcours über Felsen und Trümmer

Vor euch erstrecken sich weitere, im Orbit des Monds schwebende Trümmerteile. Sobald ihr jenes mit der Treppe und den beiden Gargoyles erreicht, müsst ihr auf das Gitter neben der Treppe springen und euch so lange drehen, bis ihr eine lange, nach unten verlaufende Kerbenwand entdeckt. Wenn ihr diese hinabsteigt und euch herumdreht, dann blickt ihr direkt auf einen winzig kleinen Stein mit einem blau leuchtenden Sprungpad. Dieses bugsiert euch auf einen minimal größeren Felsen, von dem ihr in Richtung eines rotierenden Trümmerteils schaut. Ihr müsst per Doppelsprung drunter durch hüpfen und per Dash in den Gang mit der grün leuchtenden Wand hechten.

Auf der anderen Seite fliegen euch zwei Cacodemon entgegen, die ihr mit Leichtigkeit aus dem Weg räumt. Danach steht euch ein sehr langer Sprung bevor, bei dem ihr mithilfe von zwei Dash-Boosters eine Ebene voll mit schießwütigen Zombies erreichen müsst. Lasst euch jedenfalls nicht von deren Dauerfeuer irritieren sondern prescht so schnell und so geradlinig wie möglich nach vorne.

Euch erwarten neben den erwähnten Zombies ein Carcass und gleich zwei Baron of Hell. Zum Glück ergattert ihr sogleich ein Munitionspäckchen, weshalb ihr die Burschen mit eurer BFG 9000 abschießen könnt. Ihr müsst für das Päckchen nur die Treppe hinauf steigen und euch oben angelangt rechts halten, um darauf zu stoßen.

Nach dem Kampf geht ihr durch das große Tor, das sich direkt unter der BFG-9000-Munition befindet. Zückt in weißer Voraussicht eure Balliste und bereitet einen Schuss mit der Arbalest-Mod vor, damit ihr den mitten im Raum stehenden Pain Elemental artgerecht begrüßen könnt. Zudem müsst ihr euch mit einem Prowler und ein paar niederen Dämonen herumschlagen, die ihr nicht zuletzt zum Auffrischen eurer Ressourcen benötigt.

Es öffnet sich im Anschluss ein weiteres Tor, dank dem ihr wieder nach draußen ins Freie gelangt. Dort schweben nacheinander zwei Cacodemons zu euch, die ihr in aller Ruhe abwartet und beseitigt. Ortet den kleinen, schwebenden Felsen mit dem blau leuchtenden Sprungpad und hechtet mit diesem auf einen weiteren Felsen mit einer elektrischen Mine. Ihr dürft hier ergo nicht allzu lange verweilen, weshalb ihr rasch den Turm in eurer Nähe mit dem Extraleben aufsucht.

Vom Turm springt ihr eine Ebene nach unten, wo sich ein paar weitere Dämonen aufhalten. Schaut kurz auf eure Übersichtskarte und ortet die nächsten, kleinen Felsplattformen. Ihr solltet bereits von Weitem eine mit einer elektrischen Mine, mit einem Erste-Hilfe-Kasten und schräg daneben einen Prätorenanzugs-Punkt entdecken, zu denen ihr nach und nach springt.

Auf der letzten Plattform habt ihr einen prima Überblick über das nächste Gebiet und solltet gar zwei der folgenden Gegner von Weitem sehen können: am vorderen Rand des nächsten Felsen einen Arachnotron und weiter hinten, rechts neben einem größeren Gebäude ein Pain Elemental. Entsprechend solltet ihr ersteren per Prazisionsbolzen und letzteren mit der Balliste abschießen.

Danach steuet ihr den Felsen in der Nähe des Arachnotron an, auf dem zahlreiche elektrische Minen eingerichtet sind und in deren Mitte ein BFG-9000-Munitionspäckchen liegt. Eine Ebene weiter unten steuert ihr die Horde voller Zombies an, hinter denen ihr auf den unteren Teil eines großen Felsens blickt. Euch fallen sofort die dicken Metallstreben mit dem grünen Licht in der Mitte auf: Wenn ihr zwischen den beiden hindurch springt, dann könnt ihr euch direkt dahinter an eine Kerbenwand haften. Von dort hüpft ihr einmal nach links und einmal rechts zu einem Extraleben.

Klettert an der letzten Wand hinauf und verteidigt euch so lange gegen ein eher harmlose Dämonen, bis ein wütender Dread Knight erscheint. Dem feuert ihr ein ganzes Magazin eurer Chain-Gun in den Brustkorb, bevor ihr euch zum blau leuchtenden Sprungpad begebt und rüber zum Gebäude mit der Union-Aerospace-Tür springt. Diese solltet ihr allerdings noch nicht betreten, sondern erst den schmalen Steg zu eurer Linken entlang marschieren. Am Ende schaut ihr wieder in Richtung der schwebenden Felsbrocken, springt von einem zum nächsten und peilt schlussendlich ein Gebäudedach mitsamt Wächterbatterie an.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal26,99€ (-55%)PC / BethesdanetJetzt kaufen