Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Dark Souls III : Lösung durch die Dunkelheit

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Weg vom Irithyll Nordwindtal nach Anor Londo

Zeitrahmen: 90 Minuten

Schwierigkeitsgrad: schwer

Nach Sulyvahns Tod steht euch noch ein erstaunlich großes Areal innerhalb des Irithyll Nordwindtals bevor. Geht durch das große Tor und versucht zumindest eine der beiden Kristall-Echsen zu erwischen, die vor euch weglaufen. Sucht anschließend in der Nische zu eurer Rechten nach einer großen Titanitscherbe, dreht euch um und marschiert weiter hinten die Treppe hinauf.

Ihr erreicht kurz darauf einen großen Platz mit zahlreichen Giganten. Keine Bange: Die meisten von ihnen sind tot und die beiden, die aufstehen, sobald ihr euch ihnen nähert, sind erstaunlich schnell besiegt. Schließlich steht euch genügen Platz zum Ausweichen zur Verfügung, während ihr gleichzeitig prima auf das Gesicht eines Giganten zielen könnt. Euer eigentliches Problem sind die zahlreichen Diakone, die zu eurer Linken von einer erhöhten Plattform auf euch schießen.
Des Weiteren kommen euch zwei ganz besondere Nahkämpfer entgegen, wenn ihr euch den Treppen weiter hinten nähert. Rennt mit ihnen im Schlepptau entweder zurück nach unten oder flüchtet in den überdachen Bereich zu eurer Linken, damit ihr während des Gefechts nicht laufend mit Feuerbällen beschossen werdet.

Der Kämpfer mit den beiden Klöppeln lässt sich auf verschiedene Arten bezwingen und stellt abgesehen von seiner flotten Bewegungsgeschwindigkeit keine echte Herausforderung dar. Dafür solltet ihr seinen Kollegen mit den beiden langen Speeren auf Distanz halten und ihn mit eurem Bogen oder Zauberkünsten besiegen. Kommt ihr ihm zu nahe und könnt seinen Angriffen nicht ausweichen, dann durchstößt er euren Körper mit einem Fingerschnippen.

Marschiert nun zu den Treppen, steigt sie hinauf und haltet euch links, um zu den Feuerball schießenden Diakonen zu gelangen. Eliminiert sie, indem ihr von einem zum nächsten stürmt und sie jeweils im Nahkampf überrumpelt. Habt ihr den Bereich leergefegt, dann kehrt zurück nach unten und sammelt alles ein, was ihr auf dem großen Platz findet. Dazu gehören eine Seele, eine große Titanitscherbe und zweimal Glut. Zudem könnt ihr jetzt ohne Probleme die beiden Giganten niederstrecken, was euch insgesamt stolze 7.600 Seelen einbringt. Anschließend untersucht ihr noch den überdachten Bereich genauer: Darin findet ihr eine Nische mit vier unsichtbaren Gegnern und einem Finstersteinplattenring.

Gegenüber der Nische führt euch eine Treppe nach oben und auf die andere Seite der Plattform, auf der sich die Diakone befanden. Dreht euch nach rechts und lauft ganz nach hinten in die Nische, wo sich eine große Titanitscherbe befindet. Kehrt um und betretet das Gebäude zu eurer Linken. Dreht euch bei der Kreuzung nach links und lokalisiert den Aufzug, der eine Abkürzung zum Leuchtfeuer darstellt. Noch weiter links befindet sich eine Treppe, die euch zu einer Kristall-Echse führt.

Begebt euch zurück zum Aufzug und geht geradeaus zur nächsten Kreuzung. Biegt nach rechts ab und bekämpft einen Mimic, um einen goldenen Ritualspeer zu erhalten. Danach rastet ihr beim Leuchtfeuer und marschiert wieder über den großen Platz mit den Giganten. Haltet euch dabei so weit links wie möglich, um nicht von den Feuerbällen der Diakone getroffen zu werden. Nebenbei erwähnt sind auch die beiden Giganten wieder am Leben, weshalb ihr sie zu einem späteren Zeitpunkt zum Sammeln von Seelen missbrauchen könnt.

Lauft wieder die Treppen hinauf und betretet das Gebäude. Geht schräg links zur Wand und schlagt einmal dagegen, woraufhin sie verschwindet. Klettert die Leiter hinab und macht euch auf einen schweren Kampf gefasst: Ihr befindet euch in einem Raum mit zwei Bestien, die an das Monster auf der Brücke im Irithyll Nordwindtal erinnern. Das eine seht ihr bereits von der Leiter aus, es steht ganz hinten rechts in der Ecke. Das andere wiederum versteckt sich in einer Nische zu eurer Linken.

Vorweg: Ein Kampf gegen beide gleichzeitig ist Selbstmord. Lockt deshalb das Monster, das ihr sehen könnt, mit Pfeil und Bogen an. Wartet, bis es zu euch stürmt, sein Maul aufreißt und erneut in eure Richtung springt, bevor ihr per Rolle ausweicht. Liefert euch anschließend ein hochgefährliches Duell, bei dem ihr ständig euren Schild nach oben haltet. Es sollte einer mit einer bestmöglichen Abwehr gegen physische Angriffe sein.

Ihr müsst nun abwägen, wann ihr blockt und wann ihr ausweicht. Ersteres ist sicherer, zehrt aber langfristig an eurer Ausdauer. Zudem müsst ihr ein gutes Zeitfenster erwischen, um zu kontern. Die beste Möglichkeit besteht dann, wenn sich das Monster aufbäumt und eine Blitzattacke startet. Dann rennt entweder hinter es oder direkt unter den Kopf und schlag zwei-, dreimal zu. Seid jedenfalls nicht zu übermütig mit eurem Konter, denn der folgende Gegenangriff wird nicht lange auf sich warten lassen.

So oder so: Entfernt euch auf gar keinen Fall von der Leiter! Ansonsten lauft ihr Gefahr, das andere Monster zu wecken. Habt ihr hingegen das erste geknackt, dann geht am besten kurz zurück zum Leuchtfeuer, um eure Ressourcen aufzufrischen.

Nach eurer Rast ist das zweite Monster an der Reihe, das ihr entweder auf die gleiche Weise wie das erste bekämpft oder mittels der Säulen auf Distanz haltet. Lauft dabei so, dass die Säule stets zwischen euch und dem Monster steht, und kontert am besten dann, wenn es bei seinem Angriff weit nach vorne springt. In dem Fall könnt ihr auch euren Bogen oder eure Zaubersprüche einsetzen.

Ist das zweite Monster tot, dann erhaltet ihr den Ring der Gunst, der euch beim Tragen Boni für Trefferpunkte, Ausdauer und Belastung gibt. Sammelt noch den abgründigen Edelstein und den menschlichen Abschaum ein und lokalisiert ein neues Leuchtfeuer, das nach eurem Sieg erschienen ist. Zu guter Letzt könnt ihr in der einen Ecke bei Erzdiakon McDonnell auf eigenen Wunsch einen Eid leisten.

Klettert wieder nach oben und marschiert die Treppe hinauf. Dreht euch nach links und lokalisiert am Rand des Turms eine Titanitschuppe. Dreht euch wieder nach rechts und schaut euch vorsichtig um. Ihr könnt von eurer jetzigen Position zwei schmale Schrägen erreichen, die euch zu einer höher gelegenen Plattform führen. Sowohl auf den Schrägen als auch auf der Plattform stehen insgesamt sechs Silberritter, von denen fünf mit Bögen ausgestattet sind. Die Pfeile, die sie verschießen, sind sehr dick und stark. Sie ziehen nicht nur sehr viel Lebensenergie ab, sondern können euch aufgrund ihrer Wucht von der Plattform oder einer der Schrägen fegen.

Drei der Schützen stehen auf den beiden Schrägen, genauer gesagt einer am oberen Ende der linken, einer am oberen Ende der rechten und einer in der Mitte der rechten. Der vierte Schütze steht ebenfalls vor einer Schräge, die jedoch etwas weiter entfernt ist. Der fünfte Schütze versteckt sich in einer Nische, die ihr nur über die höher gelegene Plattform erreicht.

Bevor ihr euch mit den Objekten beschäftigt, die ihr in dieser Umgebung abstauben könnt, solltet ihr zuerst sämtliche Silberritter ausschalten. Springt zur rechten Schräge und lauft sie schnell nach oben, bis ihr die Mitte erreicht habt. Verschanzt euch rechts neben der Säule, um dem Ritter zu eurer Linken vorerst aus dem Weg zu gehen. Lauft weiter nach oben und kümmert euch um den ersten Schützen. Nähert euch ihm, indem ihr euch ihm schräg marschierend nähert. Damit weicht ihr seinen Schüssen aus und zwingt ihn letztlich dazu, seinen Bogen einzustecken und ein Schwert und einen Schild herauszuholen.

Versucht den Ritter im Nahkampf zu umkreisen und von hinten zu erdolchen. Ihr müsst jederzeit mit einfachen physischen Angriffen rechnen und damit, dass euch der Gegner mit einer Blitzattacke überrascht. Davon abgesehen solltet ihr euch während des Kampfes nicht zu weit von eurer derzeitigen Position entfernen. Ansonsten geratet ihr ins Visier eines anderen Schützen oder stürzt von der Plattform.

Habt ihr den ersten Ritter besiegt, dann geht sogleich zum nächsten, der am oberen Ende der linken Schräge steht. Tötet ihn, dreht euch nach rechts und lauft hinter die Nische zu eurer Rechten, in der sich der versteckte Ritter aufhält. Verlasst die Nische nach dem Kampf, geht zur Plattformkante und lokalisiert unter euch den vierten Schützen sowie den einzigen Nahkämpfer in dieser Region.

Lockt Letzteren mit einem Schuss zu euch nach oben und bekämpft ihn ebenfalls in der Nische von eben. Danach kümmert ihr euch um den Schützen, kehrt zurück zur Schräge, über die ihr nach oben gelaufen seid, und nehmt den letzten Ritter per Bogen ins Visier. Schießt stets ein-, zweimal auf ihn und verschanzt euch anschließend hinter einer Säule, um den Gegenangriff abzuwarten.

Sind alle sechs Silberritter tot, dann lauft die Schräge hinab und ortet hinten links in der Ecke eine große Titanitscherbe. Marschiert zurück nach oben, lokalisiert die schmale Treppe zu eurer Rechten und folgt ihr, um zur Asche eines Ostländers zu gelangen. Geht abermals nach oben und lauft zur hintersten Schräge, in deren Nähe sich der Nahkämpfer aufhielt. Marschiert sie hinab und sucht in der Ecke hinten links nach einer weiteren großen Titanitscherbe.

Lauft den Weg zu eurer Rechten entlang, klettert die Leiter nach unten und öffnet die Tür, um eine Abkürzung zur Plattform mit den Diakonen freizuschalten. Klettert zurück nach oben und geht zum oberen Ende der Schräge. Schaut auf den Boden zu eurer Rechten und rollt auf ihn. Nehmt den Drachentöter-Bogen und die Drachentöter-Großpfeile, springt auf das Dach zu eurer Rechten und von dort auf die Plattform mit den Diakonen.

Begebt euch wieder nach oben und lokalisiert dort, wo sich der Nahkampfritter befand, einen Gang, der euch zurück in das Gebäude führt. Marschiert ihn entlang und schlagt mit eurer Waffe gegen die große Statue zu eurer Rechten. Folgt dem Geheimgang und nehmt das Chamäleon. Geht weiter und nehmt die Blech-Ausrüstung. Lauft zur Nische zu eurer Rechten, betretet sie und entnehmt der Truhe einen Umkehr-Ring.

Kehrt zurück und geht geradeaus, bis ihr euch wieder unter freiem Himmel befindet. Nehmt die Glut, zieht den Hebel zu eurer Rechten und steigt die Wendeltreppe hinauf, die vor euren Augen erscheint. Geht zur Vorrichtung in der Mitte und drückt sie im Uhrzeigersinn. Wartet, bis die Treppe zum Stillstand gekommen ist, und betretet Anor Londo. Zündet das erste Leuchtfeuer an und kehrt noch einmal zurück ins Ithiryll Nordwintal

Drückt die Vorrichtung gegen den Uhrzeigersinn, um den Turm wieder nach unten zu befördern. Geht geradeaus und lokalisiert den Turm weiter hinten. Lauft mutig über die Plattformkante und ihr stellt fest, dass sie mit einem unsichtbaren Weg verbunden ist. Geht weiter geradeaus, bis ihr den besagten Turm mit einer Rolle erreichen könnt. Entzündet das Leuchtfeuer und redet mit Yorshka zu eurer Linken.

Betretet das Zentrum des Turms und schaut vorsichtig nach unten. Dort seht ihr mehrere Holzplattformen, auf die ihr euch nach und nach fallen lassen müsst. Auf der zweiten Ebene findet ihr ein Gemäldehüterschwert und auf der vierten eine komplette Gemäldehüter-Ausrüstung. Ganz unten befindet ihr euch wieder in der Kirche von Yorshka. Rastet beim Leuchtfeuer und reist als Nächstes nach Anor Londo.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DARK SOULS III
Gamesplanet.comDARK SOULS III47,99€ (-20%)PC / Steam KeyJetzt kaufen