Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Dark Souls III : Lösung durch die Dunkelheit

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Farron-Feste

Zeitrahmen: 180 Minuten

Schwierigkeitsgrad: schwer

Die Farron-Feste liegt mitten in einem Sumpf, der euch vergiftet, wenn ihr euch zu lange darin aufhaltet. Deshalb ist es wichtig, dass ihr stets die kleinen Inseln anpeilt und Gegner, die sich im Sumpf aufhalten, entweder ignoriert oder per Fernkampf herausfordert.

Haltet euch zunächst links, bis ihr in einer Ecke auf mehrere schleimige Kreaturen stoßt. Schnetzelt sie und weicht per Rückwärtsrolle aus, falls sie euch bespucken. Nehmt die zerfledderte Stoffmaske und kehrt zurück zum Startpunkt. Lauft ganz rechts am Rand entlang, bis euch der Boden ausgeht. Betretet den Schlamm und schnappt euch die lila Moosklumpen. Dabei handelt es sich im Übrigen um essbare Objekte, mit denen ihr eine Vergiftung heilen könnt.

Dreht euch nach links und ortet von Weitem ein blinkendes Objekt. Rollt ununterbrochen dorthin und schnappt euch den Eisenfleisch-Zauber. Kehrt zurück zum Anfang und lokalisiert die nächstbeste Insel, die ihr zu Fuß erreichen könnt. Rennt zu ihr und ortet schräg links eine kleine Titanitscherbe, die mitten im Sumpf liegt. Ihr müsst schnell hinrennen, sie nehmen und wieder zurückspurten.

Begebt euch zur hügeligen Insel und von dort zur zerstörten Brücke zu eurer Rechten. Geht ein paar Schritte nach oben und lokalisiert die Estus-Scherbe zu eurer Linken. Eliminiert die Kreaturen in ihrer Nähe per Bogen oder Zauber, springt nach unten, schnappt euch die Scherbe und flüchtet zurück zur hügeligen Insel.

Peilt als Nächstes die Insel mit dem Feuer an und nehmt die kleine Titanitscherbe, die am Rand liegt. Dreht euch nach links und flitzt eine Insel weiter. Schnappt euch die Prisma-Steine, mit denen ihr euren Weg markieren könnt. In diesem Gebiet ist es durchaus sinnvoll, auf jeder bereits besuchten Insel einen Stein zu hinterlegen. Leider verschwinden sie, sobald ihr sterbt oder rastet.

Nun solltet ihr ein paar Objekte sammeln, die mitten im Sumpf liegen. Rennt zuerst schräg links zu einem Stein-Parma, nehmt es und flüchtet zurück zur Insel. Wartet ab, bis die Vergiftung abklingt, und spurtet zum faulen Kiefernharz schräg rechts. Rennt gleich weiter zur nächsten Insel, wo ihr von einem schwarzen Untoten mit einem besonders kräftigen Schwert angegriffen werdet.

Agiert mit höchster Vorsicht und packt euren besten Schild aus, um die Angriffe des Gegners abzublocken. Ausweichrollen sind jedenfalls aufgrund des giftigen Sumpfes keine brauchbare Option. Wartet vielmehr einen Angriff des Gegners ab, blockt, kontert und heilt euch. Ansonsten solltet ihr ihn auf gar keinen Fall angreifen, wenn er mit seiner Hand ein rotes, rundes Energiefeld erzeugt: Dabei handelt es sich um einen magischen Schild, der euch nur ins Straucheln bringt, wenn ihr dagegenschlagt.

Ihr erhaltet als Belohnung eine bleiche Zunge und einen geborstenen roten Augapfel. Im Übrigen handelt es sich um einen Gegner, der trotz seiner Stärke nach einer Rast am Leuchtfeuer wiederbelebt wird. Betretet deshalb ohne Umschweife die benachbarte Insel mit dem Steingebäude und nehmt die Kohle des Weisen aus dem Inneren. Erneut handelt es sich um ein Objekt, das ihr bei der nächstbesten Gelegenheit dem Schmied im Feuerband-Schrein überreicht.

Kehrt zurück zur Insel mit dem Feuer und peilt die Treppe auf dem Festland an. Marschiert sie vorsichtig hinauf und beobachtet die beiden Kreaturen. Sobald sich die eine von euch entfernt, lockt ihr die andere zu euch und bekämpft sie. Trotz ihrer unattraktiven Erscheinung ist sie kaum schwerer zu bekämpfen als ein einfacher Untoter. Danach kümmert ihr euch in aller Ruhe um die andere Kreatur und löscht die Kerze in der Mitte der Ruine.

Haltet euch rechts und achtet am Rand auf eine weitere Kreatur, die auf dem Boden sitzt. Ein paar Schritte später entdeckt ihr zu eurer Rechten faules Kiefernharz und gelangt kurz darauf zu einem Abhang. Marschiert ihn hinab und spurtet zur Insel schräg links. Überrascht die dort stehende Kreatur von hinten und schnappt euch nach ihrem Ableben die kleine Titanitscherbe, die zu eurer Rechten im Sumpf liegt.

Ihr solltet nun sämtliche Kreaturen, die ihr von Weitem seht, per Bogenschuss anlocken und einzeln bekämpfen. Danach könnt ihr die beiden kaputten Brückenstücke anpeilen, um ein paar Moosklumpen und ein Großschwert zu ergattern. Achtung: Der Sumpf ist kurz davor ein gutes Stückchen tiefer, weshalb ihr nicht so ohne Weiteres zum Ziel durchrennen können. Bewegt euch stattdessen auf den letzten Metern rollend voran, nehmt die genannten Objekte, begebt euch zurück zur Insel und heilt eure Vergiftung mit einem lila Moosklumpen.

Betretet die deutlich größere benachbarte Insel, nehmt die kleine Titanitscherbe und geht den Abhang hinauf. Oben angelangt erledigt ihr den Gegner zu eurer Rechten, schnappt euch den lila Moosklumpen und löscht eine weitere Kerze.

Widmet euch den drei Kreaturen auf der schmalen Brücke zu eurer Linken und lockt sie einzeln mit Pfeil und Bogen an: Die beiden sitzenden werden jeweils aufstehen und zu euch laufen, weshalb ihr euch jeweils auf einen Nahkampf vorbereitet. Die stehende hingegen versprüht violettfarbenen Nebel, weshalb ihr sie im Fernkampf bezwingt. Lauft anschließend über die Brücke und entzündet das Leuchtfeuer.

Kleiner Tipp: Die drei Gegner, die ihr zuletzt auf der Brücke eliminiert habt, eignen sich zum derzeitigen Zeitpunkt prima zum Sammeln von Seelen. Sie befinden sich ganz in der Nähe des Leuchtfeuers, sind innerhalb weniger Minuten besiegt und geben insgesamt 1050 Seelen. Wir haben das Trio jedenfalls in der ersten Spielhälfte sehr häufig missbraucht, um eine bereits stattliche Seelensumme, mit der wir ungern in den nächsten Endgegnerkampf gehen wollten, für den nächsten Level aufzustocken.

Zurück zum Lösungsweg: Kehrt noch einmal um und tötet erneut alle Kreaturen auf dieser Insel, die ihr vor dem Entzünden des Leuchtfeuers bereits getötet habt. Marschiert zum Abhang, schaut nach rechts und lokalisiert durch das Dickicht drei große, baumartige Kreaturen. Vorweg: Bereits eine davon ist extrem stark, weshalb ein Kampf gegen alle drei einem Himmelfahrtskommando gleicht. Zudem sitzen sie im tiefsten Sumpf, weshalb ihr obendrein auch noch vergiftet werden würdet.

Zum Glück gibt es einen billigen Trick, sie relativ ungefährdet aus dem Weg zu räumen: mit dem Langbogen. Sucht euch eine der Kreaturen aus, feuert einen Pfeil auf sie ab und geht ein paar Schritte zurück. Im Normalfall wird die Kreatur zu euch schleichen, sich umschauen und wieder weggehen. Danach wiederholt ihr das Spiel so lange, bis sie verpufft.

Eine der Kreaturen hat in unserem Fall das Spielchen nicht ganz mitgemacht: Sie ist nach dem ersten Treffer nicht wieder zurück zu ihrer Ausgangsposition gelaufen, sondern in der Nähe des Abhangs stehen geblieben. Sollte euch Ähnliches passieren, dann lauft den Abhang ganz hinab, dreht euch um und geht links daneben durch den Sumpf. Sobald ihr die Kreatur sehen könnt, feuert ihr wieder einen Pfeil auf sie ab und flüchtet den Abhang hinauf.

Danach müsst ihr die Kreatur Stück für Stück zum Gebäude mit dem Leuchtfeuer locken. Sobald sie sich im Inneren befindet, rennt ihr außen herum auf die andere Seite und lockt die Kreatur zurück zum Abhang. Bis ihr diesen erreicht habt, solltet ihr sie so oft mit eurem Bogen getroffen haben, dass sie letztlich stirbt.

Bei zwei der Baumkreaturen erhaltet ihr automatisch einen Pharis-Schwarzbogen und einen Pharis-Hut, sobald sie tot umfallen. Danach lauft ihr erneut nach unten und spurtet zu der Stelle, wo die drei Kreaturen standen. Zwar werdet ihr dabei vergiftet, doch dafür erhaltet ihr zur Belohnung passenderweise auch einen giftigen Edelstein.

Marschiert zurück zum Leuchtfeuer und lauft abermals die Rampe hinab. Schaut nach links und ortet die vielen Kreaturen im Sumpf. Lockt sie ebenfalls per Bogen an und bekämpft sie mit eurer Nahkampfwaffe, sobald sie die Rampe erreicht haben.

Geht anschließend zur Felswand und lauft ein paar Schritte zu eurer Linken durch den Sumpf. Ihr seht bereits nach ein paar Schritten eine Riesenkrabbe, die ihr ebenso mit dem Bogen anlockt. Flüchtet zurück zur Rampe und schießt erneut auf die Krabbe, falls sie auf halbem Wege stehen bleibt und kehrtmacht.

Danach gibt es zwei Möglichkeiten, was passiert: Entweder die Krabbe bleibt unten im Sumpf stecken, woraufhin ihr sie von der Rampe aus weiter beschießen könnt (wahlweise mit dem Bogen oder einem Zauber). Oder sie schafft es irgendwie auf die Rampe, woraufhin ihr schleunigst zum Gebäude mit dem Leuchtfeuer flitzt und es geradewegs auf der anderen Seite wieder verlasst. Zum Glück ist die Krabbe zu breit und passt nicht durch die Tür, weshalb ihr sie nun von dort in aller Ruhe beschießen könnt. Zur Belohnung erhalte ihr den Wappenring Lauernder Drache.

Es gibt noch eine weitere interessante Ecke, die zwischen den Baumkreaturen und der Krabbe liegt und von ein paar einfachen Kreaturen bevölkert wird. Lockt sie wie gewohnt mit eurem Bogen an und eliminiert sie aus der Nähe. Danach flitzt ihr zur Insel, indem ihr zwischen den Bäumen hindurchlauft. Vor Ort findet ihr eine Schriftrolle des Weisen, die ihr bei der nächsten Gelegenheit Orbeck im Feuerband-Schrein überreicht.

Zu guter Letzt könnt ihr noch die Ecke zu eurer Rechten plündern, in der sich die Krabbe befand. Aber Vorsicht: Ihr werdet an manchen Stellen ähnlich wie auf der Wiese der Untoten-Stadt von oben beschossen! Zudem ist der Sumpf an dieser Stelle sehr tief, weshalb ihr euch rollend fortbewegt. Nehmt so oder so eine Vergiftung in Kauf und heilt euch stattdessen mit Estus-Flakons, wenn es notwendig ist. Futtert erst dann einen lila Moosklumpen, wenn ihr alles gesammelt habt und zurück zur Rampe marschiert seid. Am Ende solltet ihr folgende Dinge gefunden haben: zwei Seelen, zwei weiße Zweige, eine Glut, ein paar goldene Harzbündel und die Krone von Dusk,

Geht zurück zur Rampe und lokalisiert am Rand eine kleine Titanitscherbe. Betretet die Insel neben der Rampe und schnetzelt insgesamt neun schleimige Kreaturen, bevor ihr den untoten Knochensplitter in der Mitte nehmt. Begebt euch gleich zur nächsten Insel und peilt die Leiter an, die von drei weiteren schleimigen Kreaturen bewacht wird. Tötet sie, klettert nach oben und geht zu eurer Rechten am Eingang vorbei. Marschiert die Treppe hinauf und schlagt gegen die Wand zu eurer Linken, hinter der sich die Asche des Traumjägers verbirgt. Springt durch das Fenster und entzündet das Leuchtfeuer.Betet beim alten Wolf von Farron und legt auf Wunsch einen Eid ab.

Benutzt den Aufzug zu eurer Rechten und folgt, oben angelangt, der Treppe. Lokalisiert den großen, weißen Dämon zu eurer Linken und fordert ihn zum Kampf heraus. Im Prinzip handelt es sich um eine Art Zwischenboss, der zum Glück nicht ganz so widerstandsfähig ist, wie er aussieht. Dafür sind seine Schläge dank der fetten Keule, die er trägt, besonders kräftig. Zudem bespuckt er euch aus der Ferne mit schwarzem Schlamm, was ebenfalls richtig wehtut.

Bleibt am besten in seiner unmittelbaren Nähe und wartet, bis er mit seiner Keule zum Angriff ansetzt. Rollt anschließend hinter ihn und schlagt ein paar Mal auf sein Hinterteil ein. Rollt rasch wieder nach vorne, bevor er euch mit seinem Schwanz niederschlägt. Entfernt euch so weit wie möglich, wenn er in die Luft springt und mit voller Wucht auf euch landen will.

Der wichtigste Hinweis zum Schluss: Greift er mit seiner leeren Hand nach euch, dann weicht unbedingt per Rückwärtsrolle aus. Sollte er euch erwischen, dann wird er euch zuerst alle Knochen brechen und abschließend von der Festung werfen, was ihr auf keinen Fall überlebt.

Wenn der Dämon keine Lebensenergie mehr besitzt, ist der Kampf noch nicht ganz vorbei: Er ist zwar schwer verkrüppelt, kann sich aber noch kriechend fortbewegen und euch mit Schlamm bespucken. Entfernt euch von ihm, weicht dem Schlamm per Rolle zur Seite aus und kontert mit euren besten Fernangriffen, um ihn endgültig zu besiegen. Ihr erhaltet seine Seele und könnt anschließend eine Großaxt und etwas Glut in der Nähe des zerstörten Tors abstauben.

Dreht euch um und geht zum Tor auf der anderen Seite. Lokalisiert in der Ecke zu eurer Rechten eine Bruchstelle und hüpft vorsichtig auf die schmale Plattform. Springt eine Ebene nach der anderen hinab, bis ihr einen Drachenkadaver erreicht. Schnappt euch das Blitzspeer-Wunder sowie den Drachenwappenschild, dreht euch um und geht die Schräge hinauf. Dort begegnet ihr ein paar Untoten, die ihr auf die gewohnte Weise eliminiert. Lauft abschließend die schmale Treppe am Rand hinauf, geht zur Bruchstelle im Boden und springt nach unten, um wieder die andere Seite des Tors zu erreichen.

Begebt euch zum Aufzug, fahrt zurück nach unten und teleportiert euch zum vorletzten Leuchtfeuer namens “Ruinen der Feste“. Begebt euch wieder zur Insel nahe der Leiter und peilt gleich die nächste Insel mit dem Feuer an. Schnetzelt alle Gegner und nehmt die kleine Titanitscherbe.

Lokalisiert von Weitem eine der Baumkreaturen und visiert sie mit eurem Bogen an. Schießt einmal und flüchtet ein bis zwei Inseln zurück, bis die Kreatur stoppt und sich umdreht. Schießt erneut auf sie und lockt sie zur Insel mit dem Gebäude, worin ihr den untoten Knochensplitter gefunden habt. Darin seid ihr halbwegs sicher, weil die Kreatur durch keinen der Eingänge passt. Ihr dürft aber trotzdem nicht zu nahe an der Wand stehen, hinter der sie lauert, weil euch ihre Angriffe aufgrund der hohen Reichweite trotzdem treffen können. Zudem beschwört sie ab und an schwebende, rote Totenköpfe, die euch von oben anfallen und denen ihr allesamt per Rolle ausweichen könnt.

Wartet immer ab, bis sich die Kreatur gelangweilt von euch abwendet und von einem Torbogen zum nächsten schlendert. Dann habt ihr die Gelegenheit, sie entweder mit ein bis zwei Schlägen oder einem gut platzierten Zauberspruch zu ärgern. Wiederholt das Spiel, bis sie verpufft, und spurtet erneut von einer Insel zur nächsten.

Sobald ihr diejenige erreicht habt, in deren Nähe sich die Baumkreatur aufgehalten hat, nehmt ihr eine weitere kleine Titanitscherbe. Zudem befindet sich in der Nische zu eurer Linken eine Ritter-Ausrüstung, für die ihr ein paar Meter weit durch den tiefen Sumpf waten müsst. Zu eurer Rechten befindet sich hingegen eine große, hügelige Insel, auf der eine Wolfsblut-Grasklinge, ein Sonnenlicht-Talisman und eine Estus-Suppe auf euch warten. Letztere könnt ihr einmal zwischen Leuchtfeuerbesuchen trinken und so für lau eurer Lebensenergie regenerieren.

Lokalisiert alle weiteren Insel, die mit einem Feuer gekennzeichnet sind. Die letzte führt euch zu einer Treppe, an deren Rand es ebenfalls brennt. Doch Vorsicht: Rechts daneben lauert eine weitere Baumkreatur auf euch, die nur darauf wartet, euch von der Seite zu überraschen! Kommt ihr mit einem Pfeilschuss zuvor, lockt sie den ganzen Weg zurück zur Insel mit dem Gebäude und wendet die gleiche Taktik wie vorhin an. Danach könnt ihr euch endlich zur Treppe begeben, nach oben marschieren und die dritte und letzte Kerze löschen.

Untersucht den Rest der Insel und spürt einen Heimatknochen und einen einfachen Gegner auf. Erst wenn ihr auf der anderen Seite den Abhang hinuntermarschiert seid und wieder den Sumpf vor Augen habt, müsst ihr höllisch aufpassen: Ihr nähert euch den aus den Vorgängern berühmt-berüchtigten Basilisken, die euch verfluchen können! Zwar richtet ein Fluch keinen langfristigen Schaden an, der auch nach einer Leuchtfeuerrast bestehen bleibt. Jedoch werdet ihr sofort sterben, egal wie viel Lebensenergie ihr noch habt.

Sobald ihr die ersten Basilisken mit ihren riesigen Glubschaugen seht, lockt ihr sie am besten einzeln per Bogen zur Insel und haltet sie mit Zaubersprüchen auf Distanz. Stehen euch keine guten Sprüche zur Verfügung, dann wartet ab, bis der Basilisk nach oben springen und ockerfarbenen Nebel versprüht. Rennt oder rollt nach vorne, dreht euch um und eliminiert ihn mit euren besten Nahkampfattacken.

Habt ihr die hintere rechte Ecke erreicht und von allen Gegnern gesäubert, dann schnappt euch das Reparaturpulver und plündert die angrenzende Höhle zu eurer Rechten, in der sich eine goldene Schriftrolle und eine Truhe mit einer altertümlichen Rüstung befinden. Erstere solltet ihr bei der nächsten Gelegenheit Orbeck überreichen, um neue Zaubersprüche kaufen zu können.

Kehrt erneut zurück zum Leuchtfeuer “Ruinen der Feste“, lauft die Rampe nach unten und geht geradewegs durch das große Tor, das sich nach dem Löschen der drei Kerzen geöffnet hat. Haltet euch links, lauft den Abhang hinauf und kümmert euch um den Anführer. Kehrt um, geht den breiten Weg neben dem Abhang entlang und attackiert sämtliche Kreaturen, denen ihr begegnet, von hinten.

Schnappt euch den Beichtstein, der links am Wegesrand liegt, und marschiert ganz nach oben. Sobald ihr von Weitem ein Gemetzel zwischen mehreren Gegnern beobachtet, dreht ihr euch nach rechts und peilt das Gebäude an. Betretet es und marschiert zum Leuchtfeuer, um es zu entzünden.

Lauft weiter, eliminiert die sitzende Kreatur von hinten und ortet die Öffnung zu eurer Rechten. Lasst euch auf die Plattform fallen und geht den geschlängelten Weg entlang, um ein Sühne-Wunder und einen hohlen Edelstein abzustauben. Danach solltet ihr einen Heimatknochen opfern, um euch zurück zum Leuchtfeuer zu teleportieren. Ansonsten müsst ihr mitten in das Gebiet mit den zahlreichen Basilisken springen.

Marschiert erneut den Weg von eben entlang und tötet alle Kreaturen, denen ihr begegnet. Am Ende stoßt ihr auf das Kristallmonster, dem ihr bereits auf dem Totenacker der Asche begegnet seid. Es hält allerdings bedeutend mehr Treffer aus, weshalb ihr es am besten in die Nähe des Leuchtfeuers lockt. Zum einen hält sich dann der Schaden in Grenzen, wenn ihr den Kampf nicht überlebt, und zum anderen könnt ihr das Feuer prima als Deckung nutzen, um den Angriffen des Monsters auszuweichen.

Ihr erhaltet zur Belohnung zwei Titanitschuppen und könnt am Ende des Weges die große Zauberwaffe abstauben sowie eine Abkürzung zum Pfad der Opferungen freischalten. Kehrt zurück zum Leuchtfeuer und marschiert über den Hügel. Haltet euch am besten rechts, um auf drei einfache Gegner zu stoßen. Des Weiteren stolpert ihr zwangsläufig über eine Glut und ein paar schwarze Käferkügelchen.

Abschließende Warnung: Nach einer Weile erscheinen von hinten zwei schwarze Untote, die über die gepflasterte Straße marschieren und sich mit den dort stehenden Gegnern beschäftigen. Mischt euch am besten nicht ein und peilt gleich die Nebelwand ganz hinten links an. Dahinter wartet einer der geschicktesten Endgegner des Spieles.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DARK SOULS III
Gamesplanet.comDARK SOULS III47,99€ (-20%)PC / Steam KeyJetzt kaufen