Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Dark Souls III : Lösung durch die Dunkelheit

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Irithyll des Nordwindtals

Zeitrahmen: 180 Minuten

Schwierigkeitsgrad: schwer

Lauft den Weg entlang und überquert die riesige Brücke. Achtung: Ihr könnt sie nur passieren, wenn ihr die Puppe besitzt, die ihr nach dem Sieg über die Diakone des Abgrunds erhalten habt. Dreht zudem die Kameraperspektive um 180 Grad, sodass ihr während des Laufens nach hinten schaut. Dort taucht kurz darauf ein großes Monster auf, das einem dämonischen Wolf ähnelt.

Ihr habt genau zwei Probleme: Das Monster ist extrem flink und die Brücke nicht besonders breit, um den gegnerischen Angriffen gut ausweichen zu können. Das oberste Gebot lautet deshalb: Wurdet ihr getroffen, dann heilt euch. Wartet den ersten Sprungangriff ab und weicht rechtzeitig per Seitwärtsrolle aus. Konntet ihr einen Treffer vermeiden, dann nutzt die Chance zu kontern.

Danach wiederholt sich das Spiel: Weicht den Angriffen aus und kontert im Erfolgsfall oder heilt euch. Weicht von dem Schema nur dann ab, wenn sich das Monster aufbäumt und eine Blitzattacke vorbereitet. Rennt dann direkt zum Kopf, wo ihr einerseits sicher seid und andererseits einige Treffer landen könnt.

Ansonsten bedarf es nur etwas Geduld: Selbst wenn ihr die erste Male kläglich scheitert, so ist der Schaden aufgrund des in der Nähe stehenden Leuchtfeuers gering. Probiert es einfach immer wieder und lernt das korrekte Timing zum Ausweichen. Irgendwann werdet ihr erfolgreich sein und zur Belohnung des Hohepriesters rechtes Auge erhalten.

Überquert die Brücke vollständig und rastet gleich beim nächsten Leuchtfeuer. Schaut euch um und schnappt euch eine Seele und einen eisblauen Moosklumpen. Untersucht die andere Seite des Brunnens, wo ihr eine weitere Seele findet. Begebt euch zur Treppe, steigt sie hinauf und beobachtet die Hohepriester von Weitem. Einer von ihnen wird sich sogleich in eure Richtung begeben und angreifen, sobald er euch sieht.

Es gibt zwei Möglichkeiten, was passiert: Der Hohepriester wird entweder zu euch stürmen und mit seinem Krummschwert angreifen oder in sein Maul greifen und einen Geist herausziehen. In ersterem Fall weicht ihr per Seitwärtsrolle aus und kontert. Die Angriffe des Hohepriesters sind zwar recht flink und stark, aber dafür legt er anschließend auch eine relativ lange Pause ein, die ihr ausnutzen müsst.

Sollte er euch hingegen mit einem Geist angreifen wollen, dann schießt sofort auf ihn. Wenn ihr schnell genug seid, dann bringt ihr den Hohepriester zum Stolpern und die Attacke wird abgebrochen. Ansonsten müsst ihr entweder zur Seite rollen oder schnell nach hinten rennen, um dem in eure Richtung fliegenden Geist auszuweichen.

Lockt des Weiteren den Hohepriester zur Treppe, damit sich keiner der anderen beiden in den Kampf einmischt. Erst wenn er tot ist, geht ihr ein paar Schritte nach vorne und lockt den nächsten Hohepriester zu euch. Einer von ihnen trägt einen Schild, was jedoch weniger dramatisch ist, als es klingt. Schließlich solltet ihr so oder so nur dann angreifen, wenn euer Gegner danebenschlägt oder einen Geist aus seinem Maul zieht und somit seine Deckung vernachlässigt. Allerdings agiert der Hohepriester mit dem Schild allgemein defensiver und lässt sich nicht so leicht von seiner Position locken, weshalb ihr euch ihn zum Schluss aufspart.

Habt ihr alle drei geschafft, dann schaut euch das Geländer zu eurer Linken an und spürt eine Seele auf. Geht anschließend weiter und durchsucht die Nische zu eurer Rechten, in der sich ursprünglich der eine Hohepriester aufhielt. Ihr ergattert darin eine große Titanitscherbe.

Geht weiter, bis ihr einen runden Platz erreicht. Dort stoßt ihr auf zwei relativ harmlose Gegner, die nicht besonders stark sind und nur wenig aushalten. Sie laufen blindlings in eure Richtung und sind somit ein leichtes Ziel für eure Nahkampfwaffe.

Euer eigentliches Problem nähert sich von links: Dort erscheint eine Hexe in einer Ritterrüstung, die von drei einfachen Gegnern begleitet wird. Die Hexe hat ein paar richtig fiese Feuerzauber auf Lager, mit der sie euch auch von Weitem und um mehrere Häuserecken erwischt. Sobald ihr unter euch den Boden leuchten seht, solltet ihr jedenfalls schleunigst mehrmals zur Seite rollen und darüber hinaus ständig in Bewegung bleiben.

Zum Glück ist die Hexe nicht besonders ausdauernd und lässt sich leicht im Nahkampf überrumpeln. Lockt zuerst die anderen drei Gegner möglichst weit von ihr weg, eliminiert sie und rennt anschließend direkt zur Hexe. Weicht jedem ihrer Angriffe aus, indem ihr schräg nach vorne rollt, und verprügelt sie von hinten, sobald ihr sie erreicht habt. Kleine Warnung: Kurz darauf erscheinen drei weitere Gegner, die ihr gegebenenfalls auch zuerst weglocken und eliminieren müsst, falls der Kampf gegen die Hexe zu lange dauert.

Untersucht den Platz und spürt eine blühende grüne Blume sowie eine Seele auf. Geht die Treppe hinauf und ortet in der Nische zu eurer Linken einen eisblauen Moosklumpen. Derweil werdet ihr erneut von einer Hexe angegriffen, die diesmal rechts oben auf einer erhöhten Plattform steht. Entfernt euch von ihr und erledigt sie mit eurem Bogen. Verschanzt euch stets in einer Ecke zu eurer Linken oder rennt zurück zur Treppe, wenn sie einen ihrer Feuerangriffe startet. Wie gesagt: Deren Reichweite ist enorm und dürfte die eures Bogens deutlich übertreffen. Allerdings seid ihr gut genug geschützt, wenn ihr euch in die Ecke zwischen zwei Häuserwänden stellt und abwartet, bis sich die Hexe beruhigt.

Geht die Treppe weiter hinauf, bis euch zwei Hohepriester entgegenkommen. Entweder ihr lockt die Priester einzeln zum runden Platz oder ihr haltet Distanz zu ihnen und schießt sie mit dem Bogen ab. Rücken sie euch zu sehr auf die Pelle, dann reicht eine Flucht zur ersten Treppe, um sie abzuschütteln.

Marschiert zur Kreuzung, dreht euch um und lauft schräg links die kleine Treppe empor. Geht zur Plattform, auf der die zweite Hexe stand, biegt nach links ab und nehmt die große Titanitscherbe. Kehrt zurück zur Kreuzung und schaut euch den hell erleuchteten Bereich zu eurer Linken an. Schlagt gegen des Geländer zu eurer Rechten, das an einer Stelle verschwindet und einen Geheimweg preisgibt. Geht vorsichtig die Treppe hinab und schaut dabei stets über eure linke Schulter, um den versteckten Hohepriester zu lokalisieren.

Nehmt die große Titanitscherbe in der Nische zu eurer Rechten, lauft eine weitere Treppe nach unten und springt zu eurer Linken auf den Boden. Bevor ihr euch der Priesterin widmet, die euch zum Glück den Rücken kehrt, solltet ihr unbedingt die Tür hinter euch öffnen. Damit schaltet ihr eine Abkürzung frei und seid nur ein paar Meter vom Leuchtfeuer entfernt. Zwar könnt ihr nicht wieder nach oben klettern, aber zumindest ganz entspannt gegen die Priesterin kämpfen. Habt ihr sie besiegt, dann erhaltet ihr ein Wunder namens Dorris Qual. Zudem könnt ihr einen Hexenbaumzweig abstauben, der auf dem Boden liegt.

Kehrt zurück zur Kreuzung von vorhin und folgt dem Weg zu eurer Rechten. Lokalisiert schräg links eine Seele und schaut euch von Weitem die nächsten drei Gegner an, die hinter dem großen Torbogen stehen: zwei Hohepriester (einer mit und einer ohne Schild) und eine Hexe. Kommt ihnen auf keinen Fall zu nahe, sonst marschieren sie gleichzeitig los und können kaum noch getrennt bekämpft werden! Zudem werden sie euch gnadenlos bis zum Leuchtfeuer verfolgen. Schießt deshalb zuerst auf einen der beiden Hohepriester, bekämpft ihn entweder auf der Kreuzung oder dem runden Platz und wiederholt das Spiel mit dem anderen Hohepriester.

Danach ist die Hexe an der Reihe: Lockt auch sie per Pfeilschuss an und beobachtet mit genügend Abstand, bis sie zumindest durch den großen Torbogen marschiert ist. Rennt anschließend zu ihr und überrumpelt sie mit euren Nahkampfkünsten. Bevor ihr durch den Torbogen geht, solltet ihr die Nische zu eurer Rechten durchforsten. Ihr findet eine verschlossene Tür und eine große Titanitscherbe.

Geht durch den Torbogen und rennt sogleich nach links. Dort wartet eine weitere Hexe auf euch, die ihr ebenfalls aus der Nähe erledigt. In ihrem Fall könnt ihr zur Not sogar flüchten: Sie wird euch nicht verfolgen und höchstens ein, zwei Feuerzauber hinterherschicken. Nehmt nach dem Kampf die Seele und geht erneut zum Torbogen.

Steigt die breite Treppe hinauf und rechnet mit einem weiteren Hohepriester, der ganz hinten rechts in der Ecke steht. Nehmt den blitzenden Edelstein und schlagt gegen die Wand zu eurer Rechten, hinter der ein Magieklauenring liegt. Dreht euch um, geht geradeaus weiter und lokalisiert die verschlossene Tür zu eurer Rechten. Folgt dem Weg, bis ihr auf eine Seele stoßt, geht die Treppe zu eurer Linken hinab und lokalisiert die große Titanitscherbe in der Nische zu eurer Rechten.

Marschiert die Treppe wieder hinauf und geht geradewegs zum erlösenden Leuchtfeuer. Dort solltet ihr Anri begegnen und nach einem Gespräch mit ihr (falls ihr einen männlichen Charakter spielt) oder ihm (wenn ihr euch für eine Frau entschieden habt) den Ring des bösen Auges erhalten. Dabei handelt es sich um ein besonders nützliches Werkzeug, das eure Lebensenergie nach dem Töten eines Gegners regeneriert. Zudem könnt ihr weiter hinten den Beweis der Eintracht einsammeln.

Entfernt euch vom Leuchtfeuer, steigt die Treppe hinab und dreht euch um. Nehmt das Verzeichnis der Ritter, das links neben der Treppe liegt, und dreht euch wieder um. Verlasst das Gebäude und schaut euch die vor euch liegende Wiese ganz genau an: Ortet sowohl links neben dem Grabstein als auch schräg rechts hinter einem Baum eine kleine Nebelwolke, die mit punktförmigen Augen bestückt ist. Dabei handelt es sich um zwei eigentlich harmlose Gegner, die jedoch nahezu unsichtbar sind. Ihr könnt sie erst sehen, wenn ihr euch ihnen nähert oder sie attackiert. Wählt letztere Option, indem ihr jeweils einen Pfeil zwischen die Augen schießt.

Schnappt euch die Seele, die ganz hinten am Rand liegt, und begebt euch zu eurer Rechten gleich zu einer weiteren, die ihr hinter einem Baum entdeckt. Dreht euch nach rechts und überrascht den vor dem Grab knienden Gegner von hinten. Sammelt zu guter Letzt den Heimatknochen und den Untoten-Knochensplitter hinter dem Grabstein ein.

Kehrt um und steigt die Treppe ganz hinten links hinab. Bleibt bei der Kreuzung stehen, dreht euch nach links und lokalisiert einen weiteren unsichtbaren Gegner. Folgt nach seinem Tod dem Gang zu eurer Linken und kämpft gegen drei untote Hunde, die etwas schneller und stärker als ihre Artgenossen aus den vorhergehenden Gebieten sind. Dafür findet ihr in ihrer Nähe eine rostige Goldmünze und ein paar Wurfmacheten.

Marschiert erneut zurück und haltet euch links, bis ihr die Kanalisation erreicht. Kümmert euch um den nächsten unsichtbaren Gegner und schaut zu eurer Rechten nach unten auf den Boden. Dort wimmelt es offenkundig nur so vor Nebelwolken, weshalb ihr entweder vorsichtig die Treppe zu eurer Rechten hinabmarschiert und einen Gegner nach dem anderen schnetzelt oder sie frech mit dem Bogen abschießt. Jedenfalls wird sich kaum einer von ihnen zu euch nach oben wagen.

Kümmert euch, egal wie, um alle Gegner und lokalisiert anschließend die beleuchtete Nische mit den blauen Käferkügelchen. Dreht euch um und marschiert ganz nach hinten zu einer Leiter. Klettert nach oben, dreht euch um und lokalisiert einen weiteren unsichtbaren Gegner. Achtung: Ihr könnt ihn zwar wie alle anderen abschießen, woraufhin er sogar nach unten auf den Boden fällt. Jedoch kann er einerseits zurückschießen und andererseits die gleiche Leiter emporsteigen, die ihr zuletzt benutzt habt.

Balanciert über die Holzbalken zum Beichtstein und dreht euch nach rechts. Ortet von Weitem die nächsten unsichtbaren Gegner und kümmert euch um sie. Balanciert zu ihrer ursprünglichen Position und hüpft auf die Holzplattform mit der Kiste. Öffnet sie, entnehmt Yorshkas Speer und springt ganz nach unten. Schnetzelt alle verbleibenden Gegner und verlasst das Gebäude. Vorsicht: Draußen im Freien fallen euch sogleich von links zwei weitere unsichtbare Gegner an.

Geht die erste der beiden folgenden Treppen hinab und dreht euch nach rechts. Lokalisiert weiter hinten die nächste Nebelwolke mitsamt Augen, aber greift sie noch nicht an. Widmet euch zuerst den Nischen zu eurer Rechten: Bereits in der ersten befindet sich noch ein unsichtbarer Gegner, der sofort Alarm schlägt, wenn ihr euch ihm nähert. Geht deshalb langsam vor und kümmert euch zuerst um sämtliche Gegner, die sich in den Nischen verstecken. Zudem solltet ihr im Inneren gegen die Wände schlagen, um einen Geheimraum mitsamt Echse zu entdecken.

Marschiert nun zur Nebelwolke, die ihr bereits zuvor gesehen habt, und überrumpelt den zugehörigen Gegner aus der Nähe, der euch ansonsten mit seinen Zauberkünsten in Schwierigkeiten bringt. Achtet gleichzeitig auf den Gegner, der euch von rechts angreift, und nehmt abschließende den blutigen Edelstein, der in der Nähe eines Baumes liegt.

Dreht euch um und stellt euch vor das kaputte Geländer. Schaut nach unten und lokalisiert die weiße Kreatur, die wie ein zusammengekauerter Kadaver aussieht. Schießt auf sie, woraufhin sie sich bewegt und als eine Art Skelettspinne entpuppt. Ihr könnt sie prima von eurer derzeitigen Position mit eurem Bogen bearbeiten, ohne dass sie euch gefährlich werden kann.

Marschiert zurück zu den Treppen und steigt ganz nach unten ins Wasser. Haltet euch zunächst rechts, begebt euch zur Leiche der eben getöteten Spinne und nehmt den Ring der Opferung. Kehrt um, holt euch die grüne Blüte bei der Treppe und peilt die große Insel hinten rechts mit der Seele an.

Dreht euch weiter nach rechts und lokalisiert von Weitem die nächsten beiden Skelettspinnen. Schießt auf eine von ihnen, bekämpft sie, sobald sie zu euch gekrabbelt ist, und wiederholt das Spiel mit der anderen. Marschiert anschließend in die Nische hinten rechts, in der ihr das Wunder „Große Heilung“ findet. Dreht euch abermals um und durchforstet weiter die Gegend, bis ihr zwei grüne Blüten, einen flachen Torbogen und einen großen Höhleneingang entdeckt habt. Folgt zuerst Letzterem und rastet beim Leuchtfeuer.

Wichtiger Tipp: Die folgenden Gegner werden nicht leichter, ganz im Gegenteil. Es erwarten euch gleich ein paar ziemlich schwere Brocken und etwas später einer der härtesten Bosse des ganzen Spiels. Solltet ihr partout nicht weiterkommen, dann weicht von der Lösung ab und widmet euch zuerst dem Kerker von Irithyll, den ihr über die nach unten verlaufende Treppe erreicht.

Wollt ihr hingegen in diesem Gebiet bleiben, dann kehrt zurück und peilt den flachen Torbogen an. Geht hindurch und stellt euch im folgenden Raum auf insgesamt acht Skelettspinnen ein. Sie liegen zum Glück allesamt zusammengekauert im Wasser und rühren sich erst, wenn ihr ihnen sehr nahe kommt. Des Weiteren könnt ihr sie wie gewohnt mit eurem Bogen anlocken und getrennt voneinander bekämpfen. Bedenkt, dass ihr euch aufgrund des Wassers an vielen Stellen nur sehr langsam fortbewegen könnt und euch deshalb bei einem Fluchtversuch rollend bewegen müsst.

Schaut euch im Raum gründlich um und nehmt sowohl im Zentrum als auch auf der rechten Seite jeweils ein paar Jaucheküchlein. Lokalisiert die Treppe und schnappt euch die exkrementbedeckte Asche in der gegenüberliegenden Nische. Marschiert die Treppe hinauf und lokalisiert die Estus-Suppe hinten rechts. Sie heilt euch wie jene in der Farron-Feste einmal, wenn ihr sie trinkt.

Lauft von Raum zu Raum, bis ihr einen prunkvollen Saal erreicht. Darin wartet ein schwarzer Ritter auf euch, mit dem ihr entweder dank eures Bogens Katz und Maus spielt oder euch auf ein heroisches Duell einlasst. Ihr solltet ihn aber in jedem Fall in den Raum mit der Estus-Suppe locken. Der Grund: Wenn ihr euch zu weit in den Saal hineinwagt, dann werdet ihr von den dicken Pfeilen eines Bogenschützen durchbohrt, die euch für mehrere Sekunden zu Boden werfen und immensen Schaden verursachen.

Passt beim Kampf gegen den Ritter besonders auf, sobald sein Schwert gelb leuchtet: Die folgenden beiden Angriffe sind tödlich, wenn ihr ihnen nicht ausweicht. Ihr könnt auch versuchen, sie abzublocken. Dafür benötigt ihr aber einen guten Schild, der sowohl physischen als auch Blitz-schaden abwehrt.

Habt ihr den Ritter besiegt, dann hinterlässt er einen göttlichen Segen und eine große Titanitscherbe. Begebt euch zurück in den Saal und lauft zunächst ganz nach hinten zum überdachten Rand, wo euch der Bogenschütze nicht sehen kann. Dreht euch nach links, marschiert zur Wand und dreht euch wieder nach links. Lokalisiert den schmalen Durchgang und rennt rasch hindurch. Steigt vorsichtig die Treppe hinauf und verzweifelt nicht: Dort oben wartet ein weiterer Ritter auf euch!

Ihr habt drei Möglichkeiten: Ihr könnt den Ritter anlocken und auf der Treppe bekämpfen, was aufgrund der Enge nicht zu empfehlen ist. Ihr könnt den Ritter anlocken, quer durch den Saal schleifen und im Raum mit der Estus-Suppe bekämpfen. Dabei müsst ihr natürlich erneut unterhalb des überdachten Rands entlanglaufen, ansonsten erwischt euch der Schütze und es ist vorbei mit euch.

Die dritte Möglichkeit ist die langwierigste, aber auch sicherste Methode: Geht weit genug nach oben, sodass ihr den Ritter mit eurem Bogen anvisieren könnt. Schießt einmal auf ihn und flüchtet sofort (!) nach unten zum überdachten Randbereich. Der Ritter wird auf halbem Wege stoppen und zurück zu seiner Ausgangsposition trotten. Demnach könnt ihr das Spielchen so lange wiederholen, bis er tot ist.

Danach solltet ihr euch um den Schützen kümmern: Geht erneut die Treppe hinauf und lauft von einer Deckung zur nächsten, bis ihr den Burschen zu eurer Linken sehen könnt. Packt euren Bogen aus, lugt vorsichtig aus der Deckung heraus und schießt ein- bis maximal zweimal auf den Schützen. Danach geht ihr sofort wieder in Deckung und wartet den Konter eures Gegners ab, bevor ihr den nächsten Angriff startet.

Ist auch der Bogenschütze erledigt, dann könnt ihr euch eure Belohnung abholen: Kehrt um, lauft an der Treppe vorbei und öffnet die drei Kisten auf der anderen Seite der Veranda. Darin liegen ein göttlicher Segen, der Ring des Löwen und Smoughs Großhammer.

Marschiert nach unten und haltet euch links, bis ihr euch wieder unter freiem Himmel befindet. Folgt dem Weg zu eurer Linken und bekämpft nacheinander zwei untote Hunde, zwei unsichtbare Gegner und zwei Wölfe. Zwischendurch lokalisiert ihr in einer Nische zu eurer Linken eine Seele und geht ganz nach oben.

Kümmert euch um den unsichtbaren Zauberer weiter hinten und um den unsichtbaren Gegner bei der Treppe zu eurer Rechten, die ihre beide im Fernkampf erledigt. Danach schaut ihr euch die große Statue genauer an, hinter der sich der nächste untote Hund versteckt. Geht zu eurer Rechten zu einer großen Titanitscherbe und lokalisiert zu eurer Linken einen Aufzug, der eine Abkürzung darstellt.

Dreht euch um, steigt die Treppen hinauf und bleibt vor dem Eingang des kleinen Gebäudes stehen. Darin lauern insgesamt elf (!) unsichtbare Gegner auf euch, darunter drei mit Magiefähigkeiten. Zwei von ihnen stehen links oben auf einer Veranda und schießen sofort auf euch, sobald ihr das Gebäude betretet. Alle anderen Gegner stehen entweder direkt vor euch, in der Nische zu eurer Linken oder auf der nach oben verlaufenden Treppe. Kümmert euch nach und nach um sie, schnappt euch die blauen Käferkügelchen in der Nische und steigt die Treppe hinauf.

Klettert die Leiter zu eurer Linken hinunter, nehmt die große Titanitscherbe und klettert wieder nach oben. Verlasst das Gebäude, geht zur Seele links neben der Treppe und marschiert sie anschließend ein paar Stufen hinauf. Euch kommen kurz darauf zwei Hohepriester entgegen: Der eine trägt einen Schild und ist genauso schwer zu bekämpfen wie seine Vorgänger. Der andere macht euch das Leben mit seiner weit reichenden Sense schwer. Lockt sie einzeln in das Gebäude von eben, wo ihr besser ausweichen könnt, oder haltet sie mit eurem Bogen auf Distanz.

Habt ihr sie besiegt und das obere Ende der Treppe erreicht, dann geht noch nicht (!) durch die Nebelwand zu eurer Rechten. Lauft zunächst geradewegs zu einer weiteren Treppe, die euch zurück nach unten und einem Tor führt. Kümmert euch um die beiden unsichtbaren Gegner, die es bewachen, und öffnet das Tor, um eine der nützlichsten Abkürzungen des ganzen Spiels freizuschalten. Hinter dem Tor gelangt ihr nämlich zum vorletzten Leuchtfeuer, was den Weg zum kommenden Endboss immens vereinfacht.

Der Vollständigkeit halber sei noch die Glut erwähnt, die links neben der nach unten verlaufenden Treppe liegt. Rastet, geht zurück nach oben und marschiert zur Nebelwand. Geht jedoch noch nicht hindurch, sondern dreht euch um und stellt euch an den Rand der Plattform. Rollt nach vorne und nehmt den Ring des Sonnenerstgeborenen. Kehrt über die zuletzt freigeschaltete Abkürzung zurück zur Nebelwand und geht hindurch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DARK SOULS III
Gamesplanet.comDARK SOULS III47,99€ (-20%)PC / Steam KeyJetzt kaufen