Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Mass Effect: Andromeda : Komplettlösung: Alle Hauptmissionen, Liebe, Sex und Romanzen, Guide für Planeten und Nebenaufgaben

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Mass Effect: Andromeda Komplettlösung: Heleus-Aufgaben - Eos - Teil 2

Ein bleibender Eindruck

Redet mit Hainly Abrams, die sich in einem der beiden südlich gelegenen Gebäude eures Außenpostens befindet. Sprecht sie so lange an, bis sie von einem Beben erzählt. Versprecht, die seismischen Hämmer zu platzieren, und steigt in euren Nomad. Folgt dem Weg nach Osten, bis ihr im Süden einen befahrbaren Hügel seht. Überquert ihn und steuert die erstbesten Reifenspuren zu eurer Rechten an.

Fahrt an der Klippe entlang, bis ihr zur ersten Zielmarkierung gelangt. Bekämpft die Ketts und platziert den ersten Hammer. Begebt euch anschließend zur zweiten Zielmarkierung und redet vor Ort mit dem Späher. Ihr könnt euch nun entscheiden, ob ihr den zweiten Hammer bei der linken Zielmarkierung für den Erhalt von Erdgas oder bei der rechten für das Schöpfen von Wasser einsetzt. In beiden Fällen müsst ihr zuerst die Umgebung von ein paar Kriecher befreien und nach der Platzierung gegen mehrere Relikt-Maschinen kämpfen. Wir haben uns für das Wasser entschieden.

Steuert die letzte Zielmarkierung an und installiert den Aufklärungsposten unmittelbar daneben, falls ihr dies noch nicht getan habt. Setzt den dritten Hammer ein und macht euch auf eine unangenehme Überraschung gefasst.

Ihr müsst gegen einen Relikt-Architekten kämpfen und habt im Gegensatz zu seinem Kollegen auf Voeld deutlich weniger Deckungsmöglichkeiten zur Verfügung, weil ihr euch mitten in der Wüste von Eos befindet. Der Kampf läuft ansonsten genau so ab: Ihr müsst abwechselnd auf die drei Beine und auf den Kopf des Architekten schießen, bis ihr alle Komponenten zerstört habt. Zwischendurch hetzt er ein paar Brecher und Tilger auf euch, die ihn praktisch unverwundbar machen. Erst wenn ihr sie eliminiert habt, zeigt der Architekt wieder seine Schwachstellen.

Achtet beim Kämpfen auf die rot leuchtenden Stellen an seinen Beinen und vor allem am Kopf. Letztere sind nur dann zu sehen, wenn der Architekt sein Maul öffnet und dies wiederum geschieht meist dann, wenn ihr euch ihm bis zu einem gewissen Grad nähert. Anders ausgedrückt: Macht der Architekt seine Klappe nicht auf, dann seid ihr zu weit von ihm entfernt.

In der ersten Phase des Kampfes befindet ihr euch in der Nähe eures Aufklärungspostens, weshalb ihr ihn als Deckung nehmt. Sobald euch der Architekt verletzt, geht ihr ein paar Schritte zurück und wieder nach vorne. Daraufhin seid ihr komplett geheilt und erhaltet eure verballerte Munition wieder.

In der zweiten und in der dritten Phase begibt sich der Architekt in die Nähe einer Ruine, in der euch immerhin ein paar gute Deckungsmöglichkeiten sowie mehrere Energie- und Munitionskisten zur Verfügung stehen. Achtet spätestens hier darauf, die Tilger und die Brecher mit eurer Nahkampfwaffe zu zerstören und eure Munition für den Architekten aufzusparen.

Springt ständig zur Seite, um den verschiedenen Angriffen eures Gegners auszuweichen, und rennt einmal quer an der Ruine vorbei, falls eure Schildenergie zur Neige geht. Widmet euch erst wieder dem Architekten, wenn sie sich regeneriert hat.

Sobald ihr den Kopf zerstört habt, müsst ihr zu eben diesem laufen und ihn von vorne anklicken. Daraufhin habt ihr nicht nur den Architekten besiegt, sondern auch die Nebenmission absolviert.

Kett und Bain

Lokalisiert nordwestlich eures Außenpostens die große Basis der Ketts und fahrt an ihr vorbei. Ihr solltet daraufhin zwei neue Nebenmissionen erhalten: “Sieg über die Kett“ und “Kett und Bain“. Es ist etwas sinnvoller, zuerst letztere zu absolvieren, weshalb ihr dem Funkspruch von Bain Massani folgt. Fahrt den Hügel in Richtung Norden hinab und folgt den Reifenspuren nach Westen. Durchquert die Unterführung und fahrt geradeaus zu Bains Stützpunkt. Redet mit ihm und schaut euch auf der Übersichtskarte die beiden Ziele an, die er euch verrät.

Eines davon befindet sich nur ein paar Meter weiter nördlich, weshalb ihr zu Fuß los marschiert und vor Ort auf das Dach des Gebäudes springt. Bekämpft die Ketts, die sich unter euch befinden, und folgt anschließend dem Weg in RIchtung Norden, bis ihr auf eine Sicherheitskonsole stoßt. Stellt sicher, dass ihr auch wirklich alle Gegner besiegt habt, und benutzt die Konsole.

Fahrt mit dem Nomad zur Rampe im Osten und begebt euch nach oben. Dreht euch sogleich um, installiert den Aufklärungsposten und steuert die Kaserne im Süden an. Nehmt die Steine davor als Deckung und kämpft so lange, bis laut Kompass nur noch ein Gegner übrig ist. Marschiert die Treppe hinten rechts hinauf, betretet das Gebäude und eliminiert den verbleibenden Kett, um die Mission abzuschließen.

Sieg über die Kett

Nähert euch der Basis bei der Zielmarkierung von Süden und nehmt beim großen Stein Deckung. Kümmert euch zuerst um die beiden Geschütze, die am Eingang angebracht sind, und anschließend um die beiden Gegner, die sich auf den über euch gelegenen Plattformen aufhalten. Eliminiert alle weiteren Ketts und geht zum Eingang. Plündert die Munitions- und Energiekisten, bevor ihr zur Konsole mit der weißen Pfeilmarkierung geht. Benutzt sie und geht sogleich in Deckung, um die Angreifer von Süden abzuwehren.

Geht durch die Eingangstür und plündert den Behälter zu eurer Rechten. Öffnet gleich die nächste Tür, schickt eure Teamkameraden in den angrenzenden Raum und nehmt bei der Kiste Deckung. Wehrt euch gegen die Ketts und achtet vor allem auf den Pirscher der euch von hinten anfällt. Lauft nach dem Kampf zur grün leuchtenden Konsole und aktiviert sie.

Folgt dem Weg zu eurer Linken und nehmt bei der nächstbesten Kiste Deckung, sobald vor euch ein paar Ketts abgesetzt werden. Eliminiert sie, geht zur Zielmarkierung und überlastet den Schildgenerator. Öffnet die Behälter direkt daneben und kehrt zurück nach Osten. Wiederholt die Aktion mit dem Generator im Norden, nur dass ihr dort keinen Behälter finden werdet.

Kehrt abermals zurück und springt auf die ringförmige Plattform. Deaktiviert das Schildsystem, dreht euch um und marschiert den geradeaus verlaufenden Weg entlang. Nehmt gleich bei den erstbesten Kisten Deckung, um gut geschützt gegen die nächsten Ketts zu kämpfen, und steuert im Anschluss die beiden Rampen weiter hinten an. Nehmt zwischen den Rampen Deckung und kümmert euch um die beiden Schützen, die auf den überhöht gelegenen Plattformen stehen.

Marschiert eine der Rampen hinauf und nähert euch den Gebäuden im Nordwesten. Dort steht euch ein sehr langwieriger Kampf bevor, währenddessen immer neue Gegner nachrücken. Es ist demnach sinnlos, sich in eine Ecke zu verschanzen und einen Kett nach dem anderen abzuballern. Ihr müsst euch vielmehr auf das Erreichen aller Zielmarkierungen und das Aktivieren mehrerer Konsolen konzentrieren. Ungeduldige Naturen können sogar komplett auf das Bekämpfen der Gegner verzichten und mutig von einer Konsole zur nächsten spurten. Der einzige Haken an dieser Taktik ist der Verzicht auf einen ganzen Batzen voller Erfahrungspunkte, die ihr durch das Töten der Ketts erhaltet.

Auf der anderen Seite lasst ihr beim Kampf gegen die Ketts viel Zeit liegen, was sich wiederum auf den Alarm auswirkt. Sobald dieser ertönt, erscheinen auf dem Radar zwei Symbole in Form von kleinen Satellitenschüsseln. Das eine führt euch zu einer Konsole im Nordwesten und das andere zu einer ganz im Südosten. Letztere ist zwar weiter entfernt, aber dafür begegnen euch dort weniger Gegner. Sollte der Alarm zu lange klingeln, dann trifft eine Verstärkung ein. Ihr solltet ihn deshalb regelmäßig abschalten, wenn ihr euch auf ein Gefecht gegen die Ketts einlasst.

Unabhängig davon, ob ihr gegen die Gegner kämpfen oder sie möglichst ignorierend wollt: Steuert keine (!) der beiden Zielmarkierungen an, sondern marschiert hinten links zur nach oben verlaufenden Rampe, die nach Süden gerichtet es. Folgt dem Weg zu eurer Rechten, bis ihr zur nächsten Rampe gelangt, und springt links daneben auf die erhöht gelegene Plattform. Lokalisiert die Konsole zu eurer Rechten, die kurz darauf als Zielmarkierung auf dem Radar erscheint. Aktiviert sie, dreht euch um und betretet das große Gebäude. Biegt nach rechts ab und sucht die Konsole im Südosten auf. Aktiviert sie ebenfalls und dreht euch abermals um.

Lauft geradeaus zum Fenster im Nordwesten und springt hindurch. Lokalisiert die dritte Konsole hinten links, aktiviert sie und springt über das Geländer zu eurer Linken. Hüpft von unten auf die schräge Plattform und peilt die letzte Zielmarkierung an. Betätigt die Konsole und springt in das Loch.

Darin wehrt ihr euch gegen ein weitere Ketts und eine Handvoll Pirscher, bis ihr die nächste Tür erreicht. Stellt sicher, dass sich hinter euch kein Gegner mehr befindet, und öffnet die Tür. Im folgenden Raum erwartet euch nämlich ein naher Verwandter des Kett-Präfekten und des Kett-Kardinals: der Kett-Invictor.

Bleibt zu Beginn des Kampfes vor der Tür stehen und schickt nur eure Kameraden in den Raum. Kümmert euch zuerst um die zahlreichen Ketts, die den Invictor beschützen, und rennt erst durch die Tür, wenn sich eure Gegner zu euch begeben.

Danach läuft der Kampf im Prinzip genauso wie jener gegen den Präfekten oder dem Kardinal ab: Haltet den Invictor auf Distanz und greift ihn beziehungsweise seine Kugel erst dann an, wenn alle anderen Ketts besiegt sind. Ist die Kugel zerstört, dann bombardiert den Invictor mit euren effektivsten Fähigkeiten. Passt andersherum auf seine rote Energiekugel auf und weicht per Sprung zur Seite aus, falls er sie in eure Richtung abfeuert.

Benutzt nach dem Kampf die Konsole in der Mitte des Raumes und begebt euch zum Aufzug. Betretet den Zenith-Beobachtungsraum und schaltet das Kett-Kraftwerk mit Hilfe der Konsole im Nordwesten aus. Danach könnt ihr euch noch an den vier Behältern laben, die sich im Raum befinden.

Verlasst die Basis und rechnet auf eurem Rückweg mit weiteren Ketts, die sich euch in den Weg stellen. Rennt diesmal jedoch nicht blind zum Ausgang, sondern erledigt geduldig eine Gegnergruppe nach der anderen. Ansonsten lauft ihr Gefahr, beim Ausgang abgefangen und doch noch getötet zu werden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Mass Effect: Andromeda
Gamesplanet.comMass Effect: Andromeda28,56€ (-4%)PC / Origin KeyJetzt kaufen