Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Assassin's Creed: Valhalla : Komplettlösung & Guide: alle Hauptmissionen, Weltereignisse, Rätsel, Reichtümer und Artefakte

  • PC
  • PS5
  • PS4
  • XSX
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Assassin's Creed: Valhalla: Verfluchte Zeichen

Auf eurem Weg durch Norwegen und England werdet ihr immer wieder auf Orte stoßen, die von Tod und Verderben gezeichnet sind. An diesen Orten kommentiert Eivor die dunkle Energie und kann sich nur noch langsam und schwerfällig bewegen. Ihr müsst das verfluchte Zeichen finden, einen leuchtenden, roten Totenkopf, der überall verborgen sein kann. Wir verraten euch in dieser Lösung, wo ihr diese verfluchten Zeichen findet und somit zerstören könnt.

Grantabrycgscir

Zeichen #1: In dieser Region befindet sich das verfluchte Zeichen bei einem großen Baum, genau zwischen der Ruine Besuncen Tor und der Ortschaft Grantabrycg. Um den verfluchten Ort zu säubern müsst ihr das verfluchte Zeichen finden und zerstören. Ihr findet es über einer der Leichen, die an einem der niedrigeren Äste baumelt. Mit Odins Sicht könnt ihr das Zeichen rot leuchten lassen und leicht mit Pfeil und Bogen zerschießen.

Zeichen #2: Befindet sich weit im Süden von Grantabrycgscir, kurz vor der Grenze nach Eastseaxe. Sucht den Ort zwischen Hraefnaburh und Waledene auf und sucht nach dem Loch im Boden. Folgt den Holzstufen nach unten, an den Leichen vorbei, und zerstört die Holzbarrikade, um die Höhle dahinter betreten zu können. Hinter dem bizarren Totem hängt das verfluchte Zeichen. Schießt es mit einem Pfeil ab und ihr habt wieder Ruhe.

Zeichen #3: Findet ihr in den Sümpfen im Osten des Landes, nördlich von Grantabrycg und nordöstlich von Middletune. Um dem Gift zu entgehen erklimmt ihr die Holzbalken des angrenzenden Hochhauses und ebnet euch so einen Weg zum Zeichen. Zerschlagt die alte Holztür und zerstört dann den roten Totenschädel dahinter und schon ist dieser Fluch ebenfalls gebrochen.

Legracaesterscir

Zeichen #4: Sucht danach nordöstlich von Ragnarsson-Kiregslager und nordwestlich von Legracaester. Das verfluchte Zeichen befindet sich im Haus, welches ihr über die großen Lücken im Dach betreten könnt. Schießt mit einem Pfeil auf den roten Totenkopf, der im halb verschütteten Nebenzimmer hängt.

Verfluchtes Zeichen #5: Dieses Zeichen findet ihr in den Wäldern südlich der römischen Ruinen von Venonis. Das Gift vor Ort könnt ihr meiden, indem ihr das oberhalb der markierten Position gespannte Seile als Brücke missbraucht. Zerstört die Holzbretter auf dem Boden, um den Schacht dahinter freizulegen. Klettert nach unten und zerstört den Schädel.

East-Engla

Verfluchtes Zeichen #6: Weit im Norden des Landes, zwischen dem Ort Elmenham, der direkt an dem Fluss Wendsum liegt, und dem Moor von Walsham, findet ihr einen verfluchten Ort mitten im Wald. Das zeichen hängt weit oben im Baum und kann entweder mit einem Pfeil zerstört werden oder Eivor klettert empor und schlägt den Totenschädel kaputt.

Verfluchtes Zeichen #7: Dieses Zeichen finde ihr im Westen des Landes, jedoch befindet es sich unterirdisch, weswegen es euch wenig nützt, den eigentlichen Ort des Fluchs oberirdisch aufzusuchen. Geht stattdessen nach Südwesten, nach Grims Graben, wo ihr auch einen Schatz Britanniens finden könnt. Folgt dem verlauf des Tunnels und ihr erreicht eine leicht überflutete Höhle. An der Rückseite des Felsen befindet sich der gesuchte Totenkopf, den Eivor zerstören muss.

Verfluchtes Zeichen #8: Sucht nach diesem verfluchten Zeichen weit im Osten des Landes, östlich der Höhle, in welcher ihr Thors Helm finden könnt. Südlich der Gerne, von Kastell Burh aus gesehen. Das Zeichen befindet sich unter der Treppe des verfallenen Turms. Folgt den Treppenstufen nach oben und zerschlagt dort die Holzplatten auf dem Boden, um den Totenschädel freizulegen.

Oxenafordscir

Verfluchtes Zeichen #9: Findet Eivor weit im Osten des Landes, in einem bewaldeten Gebiet östlich des Aussichtspunkts Tearaleah-Ruinen. Der Eingang zu der Höhle, in welcher sich das Siegel befindet, ist leicht östlich des Sieges selbst, in der Felswand bei dem Schlachtfeld voller Leichen. Das Gas in der Höhle könnt ihr entfachen und werdet es so los. Dann benutzt ihr das Ölfläschchen, um die Barrikade aus dem Weg zu räumen und könnt schließlich das Zeichen zerstören.

Verfluchtes Zeichen #10: Recht zentral des Landes befindet sich ein See mit zwei kleinen Inseln. Eine davon, die Größere, wird von einem dunklen Fluch beherrscht. Das Ölfläschchen, das ihr benötigt, um die Steinwand wegzusprengen, findet ihr jedoch auf der kleineren Insel im Nordosten. Von dort aus führt ein Weg aus Treibgut und Seilen zurück zu dem Zeichen, wo ihr den Weg freilegt und den Totenschädel zerstört.

Verfluchtes Zeichen #11: Südlich von Oxenaford, mitten in den Wäldern, befinden sich einige Ruinen, in denen sich Banditn breit gemacht haben. Außerdem liegt auf dem Land ein Fluch. Um diesen zu brechen müsst ihr die Grube mit den Leichen finden, wo giftige Gase einen klaren Blick unmöglich machen. Dort findet ihr einen geheimen Eingang, welcher in einen Raum führt, an dessen Ende ihr den Boden mit einem Pfeil zerschießt und dadurch das Zeichen freilegt. Die Gase könnt ihr im Zweifelsfall mit Feuer kurz verschwinden lassen.

Scrobbescir

Verfluchtes Zeichen #12: Im Bomere-See im Norden gibt es eine kleine Insel, auf der ein weiterer Fluch lastet. Klettert auf die Hütte vor dem gesuchten Totenschädel und von dort aus auf die langen, dünnen Pfähle. Vom höchsten Pfahl aus springt ihr auf das Baumhaus und zerstört das Zeichen.

Legracaesterscir

Verfluchtes Zeichen #13: Sucht nach diesem Zeichen im nördlichen Gebiet des Waldes, der sich östlich von Tonnasstadir befindet. Der gesuchte Totenschädel hängt gut sichtbar im Geäst über der Tierleiche und kann von euch mit einem sauberen Pfeilschuss zerstört werden.

Caent

Verfluchtes Zeichen #14: Nordöstlich von Priorat des heiligen Hadrian befindet sich in einem kleinen Wäldchen dieses Zeichen. Folgt den aufgehangenen Seilen bis zu dem kleinen Pfahl und klettert dort hoch. Folgt den Seilen dann so, dass Eivor den höchsten Pfahl im Westen erklimmen kann, wo drei Pfeile im Holz stecken. Schießt einen davon nun auf das Siegel oberhalb und der Fluch ist gebrochen.

Verfluchtes Zeichen #15: Weit im Süden des Landes, noch südlich von Kloster Tonebrige, liegt ein kleines Wäldchen, auf dem ebenfalls ein Fluch lastet. Der Totenschädel liegt gut verborgen in dem alten, großen Baum, also muss Eivor eine Stelle finden, von der aus sich das verfluchte Zeichen treffen lässt. Klettert dafür auf den größten Stein westlich des Baums. Von hier aus könnt ihr den Schädel treffen und den Fluch brechen.

Verfluchtes Zeichen #16: Auf den Feldern nordöstlich der Stadt Cantawaraeburh findet ihr ein verbranntes Feld mit vielen Leichen. Ihr müsst eine der vielen Ölgefäße, die in dem gebiet herumstehen, nehmen und auf das Geröll werfen, das durch angespitzte Pfähle gesichert wurde. Klettert dann auf den Pfahl mit dem Totenkopf und schießt von dort aus auf das Zeichen.

Verfluchtes Zeichen #17: Reist in den Nordosten des Landes, zu dem hiesigen Aussichtspunkt. Am äußersten Ende der Landzunge befindet sich ein Schiffsfriedhof und dort ist es auch, wo ihr diesen Fluch brechen müsst. Erklimmt den hohen Pfahl, der aus dem Wasser gegenüber des gesuchten Totenkopfes ragt und schießt von dort aus mit Pfeil und Bogen auf das Zeichen.

Lincolnescir

Verfluchtes Zeichen #18: Zwischen den beiden Aussichtspunkten im Süden des Landes, südwestlich von dem kleinen See bei Wizebi, liegt eine verlassene Farm, wo ihr nur noch den Tod findet. Ihr braucht den Schlüssel aus einem der beiden Häuser, setzt Odins Sicht ein, um ihn zu lokalisieren. Zerschlagt das Holz an der Wand, um euch Zugang zu verschaffen, schnappt euch den Schlüssel vom Dachboden und geht damit um das Haus herum.

Öffnet dort die verschlossene Tür und schnappt euch eines der Ölgefäße, um damit den Zugang in dem benachbarten Gebäude frei zu sprengen. Zerschlagt in dem Kellerraum den Totenschädel und der Fluch ist gebrochen.

Verfluchtes Zeichen #19: Nördlich von Lincolne und östlich von Aelfgarstun steht eine verfallene Kirche im Wald, auf der ein Fluch liegt. Geht in die Kirche und schießt dort die Lasten von der Decke, damit ihr freie Sicht auf das Zeichen habt. Klettert nun auf die Ebene gegenüber des gesuchten Todenschädels und schießt von dort auf auf eben diesen, um den Fluch zu brechen.

Verfluchtes Zeichen #20: Sucht nach diesem Zeichen im Sumpf im Nordwesten des Landes. Der Totenkopf ist hinter einem Schutz aus Ästen versteckt, den ihr erst zerstören müsst. Meidet das Wasser, da es euch ansonsten vergiftet.

Eastseaxe

Verfluchtes Zeichen #21: Sucht nach diesem Zeichen in den südlichen Wäldern von Eastseaxe, südöstlich von Räuberlager Berlesduna. Der Totenschädel sitzt im Baum, hinter Barrikaden aus Holz. Zerschießt diese, sucht einen Punkt, von dem aus ihr gut auf das Zeichen schießen könnt, und zerstört es.

Verfluchtes Zeichen #22: Nördlich der Stadt Colencaester, in den Wäldern, befindet sich ein kleiner Hügel. Sucht den Eingang und verschiebt dort den Hinkelstein, um den Totenschädel dahinter freizulegen und zerstören zu können.

Verfluchtes Zeichen #23: Weit im Norden des Landes, kurz vor der Grenze nach Grantabrycgscir, befindet sich ein alter Baum voller Leichen. Der Totenschädel befindet sich in einem der Käfige, die im Geäst hängen. Ihr könnt ihn erwischen, indem ihr auf den gegenüberliegenden Baum klettert und dann eine Stelle sucht, von der aus ihr das Zeichen gut einsehen und treffen könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel