Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Final Fantasy XIII-2 : So kommt ihr bis zum Abspann

  • PS3
  • X360
Von  |  |  | Kommentieren

Zeitrahmen: 90 MinutenSchwierigkeitsgrad: mittel

Lauft einfach nach vorne, springt über den Abgrund und aktiviert Mogrys Bommel. Klickt das Portal an, um ein weiteres Minidenkspiel zu starten.

Ihr müsst mehrere Kristalle miteinander verbinden, und zwar so, wie es zu Rätselbeginn in Form eines Sternbildes angezeigt wird. Das eigentliche Problem dabei: Es lassen sich nur Kristalle der gleichen Art verknüpfen, wobei sich diese wiederum alle paar Sekunden ändern. Lauft einfach zu einem Kristallpaar, das gleich aussieht und laut Sternenbild verknüpft werden muss. Drückt bei einem der Kristalle die A- (Xbox 360) beziehungsweise X-Taste (PlayStation 3) und haltet sie, bis ihr zum anderen Kristall marschiert seid. Daraufhin solltet ihr die beiden miteinander verbinden. Wiederholt dies mit den anderen Kristallen, bis das Sternbild komplett ist.

Habt ihr die Anomalie repariert, dann lauft schräg links zu einem schmalen Gang und öffnet die Schatzkugel ganz hinten. Dreht euch um und peilt geradewegs eine zweite Schatzkugel an. Springt zu eurer Rechten nach unten auf den Boden und stellt euch auf neue Gegner ein. Folgende können euch in diesem Gebiet über den Weg laufen:

  • Bei einem Schreck sowie mehreren kleinen Gegnern (entweder Chonchons oder Taxobots) schaltet ihr schnell letztere aus und heilt euch regelmäßig mit dem Heiler/Brecher/Heiler-Paradigma. Ärgert anschließend den Schreck per Manipulator und haut ihn zum Schluss mit der Brecher/Brecher/Brecher-Taktik zu Brei. Es ergibt nicht viel Sinn, ihn via Verheerer zu schocken.
  • Zerstört mehrer Clione, so schnell es geht, via Brecher/Brecher/Brecher. Solltet ihr im Anschluss einen Clione-Kristall ergattern, so könnt ihr diesen als alternativen Augmentor-Kämpfer nutzen.
  • Des Weiteren gibt es diverse Kombinationen zweier Gegnerarten, beispielsweise ein paar Chonchons und Larvas oder Taxbots plus Eglitze. Nutzt in diesen Fällen die Verheerer/Brecher/Heiler- oder die Brecher/Brecher/Heiler-Taktik.

Zurück zum eigentlichen Spielgebiet: Lauft zum schmalen Gang ganz im Südosten und begebt euch hinter das Gebäude. In Richtung Norden fängt Mogry wieder an violett zu leuchten. Geht mit ihm zur Plattformkante, aktiviert seine Bommeltechnik und klickt die Anomalie an.

Baut im folgenden Minidenkspiel das zweite Sternbild genau wie das erste von vorhin auf. Orientiert euch dabei an dem Knotenpunkt in der Mitte, um euch das Muster besser merken zu können. Direkt danach folgt noch ein drittes Sternbild, wobei ihr euch erneut am Fixpunkt in der Mitte orientiert.

Zurück in Oerba peilt ihr das Gebäude zu eurer Linken an. Südlich davon entdeckt ihr eine Händlerin, während der nördlich verlaufende Weg um das Haus führt und eine Schatzkugel offenbart. Lauft zurück und geht ganz im Norden den Weg nach Westen entlang. Hüpft über die Baumstämme und peilt ganz hinten eine Treppe zu eurer Rechten an. Aktiviert Mogrys Bommel und klickt die Anomalie an, woraufhin ihr erneut ein paar Rätsel lösen müsst.

Merkt euch beim ersten Sternbild die lange Linie von unten links nach oben rechts. Beim zweiten Sternbild fangt ihr wieder in der Mitte an, zieht eine Verbindung nach oben links und verknüpft anschließend die Kristalle am Rand des Spielfeldes gegen den Uhrzeigersinn.

Beim dritten Sternbild müsst ihr teilweise um die Lücken im Boden laufen, damit ihr die Kristalle korrekt verbinden könnt. Vergesst nicht, dass ihr während des gesamten Laufweges die Taste gedrückt halten müsst.

Wieder in der Realität folgt ihr dem Weg nach Osten und lokalisiert die erstbeste Treppe zu eurer Rechten. An deren Ende aktiviert ihr Mogrys Bommel und entdeckt so eine versteckte Schatzkugel. Peilt nun das Ausrufezeichen im Norden an, wobei ihr auf dem Weg dorthin eventuell einem Luxidon-Monster begegnet. Beharkt es mit Verheerer/Brecher/Verheerer und schaltet kurz zu einem Heiler-Paradigma eurer Wahl, sobald Luxidon ein Protonengeschoss abfeuert. Sobald das Monster geschockt ist, gebt ihr ihm wie üblich mit Brecher/Brecher/Brecher den Rest.

Betretet das Schiff und geht zum Ausrufezeichen. Berührt das Orakel und wartet die Zwischensequenz ab, woraufhin ein kleiner Endkampf startet. Caius ist jedoch erstaunlich leicht zu besiegen: Schwächt ihn mit Manipulator und stärkt euch mit Augmentor. Ihr könnt ihn prima vergiften und seine Zauberkraft schwächen.

Wechselt nach ein paar Runden über zum Verheerer/Brecher/Verheerer-Paradigma und schaltet nur kurz zu einer Heiler-Alternative, falls ein Charakter nur noch die Hälfte seiner Lebensenerige besitzt. Verfahrt ähnlich, wenn ihr Caius geschockt habt, nur dass ihr fortan mit Brecher/Brecher/Brecher taktiert. Gut getimt sollte ein Schockzustand ausreichen, um ihn (vorerst) zu erledigen.

Nehmt das Artefakt und geht damit zum Portal im Osten. Fragt Noel, wer Caius sei. Begebt euch zum Portal und reist via Artefakt zum Yaschas-Massiv – JS 1X.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

FINAL FANTASY XIII-2
Gamesplanet.comFINAL FANTASY XIII-212,79€ (-20%)PC / Steam KeyJetzt kaufen