Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Final Fantasy XIII-2 : So kommt ihr bis zum Abspann

  • PS3
  • X360
Von  |  |  | Kommentieren

Phase 4: Dieser Kampf ist zweigeteilt: Zunächst müsst ihr gegen Bahamut Ratio sowie Bahamut Passio bestehen. Was einfacher ist, als es aussieht: Ratio tut kaum etwas und lässt sich prima mit Verheerer/Brecher/Verheerer verprügeln. Regeneriert Energieschaden mit Verheerer/Brecher/Heiler und heilt jegliche negativen Zustandsveränderungen unbedingt mit Manipulator/Augmentor/Heiler. Ansonsten kann es passieren, dass Ratios Spuklaser euch mit einem unerwarteten Schlag tötet.

Ist Bahamut Ratio Geschichte, dann verfahrt ihr mit Bahamut Passio genauso. Einziger Unterschied: Ihr müsst euch vermutlich öfters heilen und eventuell Heiler/Brecher/Heiler einsetzen, weil Passio stärker als Ratio ist, aber dafür benötigt ihr kein Manipulator/Augmentor/Heiler-Paradigma.

Zum Schluss kommt Bahamut Volo ins Spiel – und erst jetzt wird der Kampf richtig schwer. Beginnt sofort mit Manipulator/Augmentor/Heiler, vorrangig um sämtliche negativen Zustandsveränderungen zu eliminieren, die Volo euch zu Beginn mit seinem Bannspruch anheftet. Darüber hinaus hat das Biest ein paar sehr unangenehme Angriffe parat, allen voran das Abyssusfeuer, das Richtschwert sowie gegen Ende seiner Lebensenergieleiste die Todessonne.

Sobald ihr eines dieser Wörter aufblitzen seht, schaltet ihr sofort auf euer Verteidiger/Verteidiger/Verteidiger-Paradigma. Mit diesem solltet ihr einen Großteil des Schadens abwehren können und anschließend maximal einen Bluttrank zur vollständigen Regeneration benötigen.

Versucht Bahamut Volo mit einer Kombination aus Verheerer/Brecher/Verheerer sowie Verheerer/Brecher/Heiler zu bekämpfen, mit dem Fokus auf letzterem Paradigma. Ab und an zaubert Volo ein paar Schwarze-Saat-Gegner herbei, die ihr sicherheitshalber mit ein paar einfachen Angriffen zerstört, bevor sie explodieren und euch großen Schaden zufügen können.

Gut eine halbe bis ganze Minute später realisiert ihr das eigentliche Problem des Kampfes: Plötzlich bewegt sich Bahamut Volo nach hinten und wie aus dem Nichts tauchen Bahamut Passio sowie Bahamut Ratio auf – vollständig geheilt, wohlgemerkt. Nicht nur dass ihr die gesamte Prozedur von vorne beginnen müsst: Hinzu kommt eine weitere Gefahr in Form eines Exa-, Tera- oder Giga-Flare.

Irgendwann werdet ihr zwangsläufig das Wort “Phase 3“ auf dem Bildschirm lesen. Wenige Augenblicke später erscheint “Phase 2“, danach “Phase 1“ und darauf folgend kommt es zum besagten Flare-Angriff. Dessen Stärke ist davon abhängig, wie viele der drei Bahamut-Gegner zum gegebenen Zeitpunkt auf dem Schlachtfeld stehen.

Für euch ist dies nur eine zweitrangige Information, denn egal wie viele es sind: Sobald ihr “Phase 2“ lest (und allerspätestens bei “Phase 1“ (!)), hüllt ihr euch in euer Verteidiger/Verteidiger/Verteidiger-Paradigma und verharrt in dieser Position, bis der Flare-Angriff stattgefunden hat. Je nachdem, wie viel Schaden ihr einstecken musstet, versorgt ihr eure Wunden mit euren Heilern.

Wiederholt all diese Tipps und ihr solltet das Trio mit Geduld und Spucke bezwingen können. Im Prinzip ist jeder Ablauf gleich, nur dass der Flare-Angriff einen unangenehmen Zufallsfaktor hinzufügt. Deshalb ist es immens wichtig, dass ihr diesen mit der Verteidiger/Verteidiger/Verteidiger-Taktik abzuwehren lernt.

Letzter Tipp: Sollte einer eurer Recken irgendwann sterben und die anderen nur wenig Lebensenergie übrig haben, dann opfert eines der raren Elixiere, die ihr im Laufe eures Abenteuers gefunden habt. Hier und jetzt benötigt ihr sie am meisten, denn die Dauer des Kampfes kann gut eine knappe Stunde in Anspruch nehmen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

FINAL FANTASY XIII-2
Gamesplanet.comFINAL FANTASY XIII-212,79€ (-20%)PC / Steam KeyJetzt kaufen