Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Demon‘s Souls : Komplettlösung: Guide für alle Welten, Bosse und Geheimnisse

  • PS5
  • PS3
Von  |  |  | Kommentieren

Demon‘s Souls: Richter

Vorbereitung: Da der Richter anfällig gegen Magie ist, ist eine Magiewaffe wie das Halbmond-Falchion vom Anfang des Levels empfehlenswert, wenn ihr einen Magier spielt, aber auch jede andere Waffe, mit er ihr euch wohl fühlt. Wollt ihr den Richter auf die Fernkampf-Methode besiegen und dafür eine Trophäe einsacken, dann rüstet euch mit Zaubern (Seelenpfeilen) und Fernwaffen mit ausreichend Munition aus und legt außerdem den Ring des Diebes an.

Weg zum Boss: Der Weg zum Boss ist leider recht lang und am Ende fieserweise von ein paar starken und nervigen Gegnern gespickt. Leider gibt es auch im Grunde keine Abkürzung dorthin (außer eine Art Glitch, den Speedrunner gerne benutzen). Kämpft euch die Stufen mit den Skeletten hoch, überquert den Innenhof, auf dem der Vorhut-Dämon stand, und geht gegenüber in den Durchgang. Wenn ihr hier die Leiter nehmt und von dem Brett in die Gasse springt, könnt ihr euch hier immerhin die zwei blauen und vor allem das rote Skelett sparen, doch achtet darauf, nicht direkt in der Falle zu landen. Jetzt müsst ihr die Klippe mit den Rochen und den drei goldenen Skeletten überqueren. Prinzipiell ist es möglich, an diesen einfach vorbeizurennen, doch erfordert das u.U. etwas Übung. Vergesst auf den letzten Metern nicht die Falle im Boden und rennt am Rotauge vor der Nebelwand einfach vorbei.

Boss-Guide: Der Richter ist ein riesiger fetter Typ mit einem gigantischen Schlachtermesser in der Hand und ein ziemlich schräger Vogel - und das nicht nur wegen seiner extravaganten Kleidung, der disharmonischen Bossmusik und seiner langen Zunge, sondern völlig wörtlich, wie wir gleich feststellen werdet. Er erwartet euch am Boden des Schachtes vor euch.

Zunächst: Ihr könnt ihn mit euren Nahkampfwaffen nicht direkt verletzen. Doch wie ihr aus der Nähe sehen könnt, klafft in der (von ihm aus gesehen) linken Seite seines dicken Bauchs eine riesige Wunde. In diese gilt es zu stechen! Das macht zwar immer noch keinen Schaden, doch bereitet es ihm so lange Schmerzen, bis er umfällt und seinen schwachen Punkt offenbart: einen Vogel auf seinem Kopf. Äh ja, ihr habt richtig gehört.

Lauft also als erstes so schnell es geht nach rechts und die Stufen immer weiter runter, bis ihr am Boden ankommt und dem Richter persönlich entgegentreten könnt. Gebt auf dem Weg nach unten Acht, denn der Richter versucht euch mit seiner laaangen Zunge zu schnappen. Dabei macht er ordentlich Schaden und bringt stellenweise die Treppe zum Einsturz – was für euch wiederum von Vorteil ist, weil ihr dann schnell unten seid. Die letzten Meter könnt ihr auch hinunterspringen, wenn die Fallhöhe nicht mehr zu groß ist, um Schaden anzurichten.

Jetzt beginnt der eigentlich Kampf. Visiert die Seite des Richters am besten per Lock-on an und nähert euch der großen blutenden Wunde in seiner linken Seite. Prügelt auf diese ein und behaltet mit einem Auge seinen rechten Arm mit dem Schlachtermesser im Blick. Sobald er mit diesem ausholt, weicht diesem unbedingt aus. Am besten geht dies, indem ihr einfach an seinem linken Arm vorbei und leicht hinter ihn geht. Dort seid ihr in Sicherheit und könnt anschließend sofort wieder zurück und weiter auf seine Wunde kloppen. Nehmt dazu euer Schwert per Dreieck-Taste beidhändig. Da ihr die Wunde per Lock-on gesondert anwählen könnt, ist das ein ganz einfaches Manöver und fühlt sich im Grunde an wie eine Choreographie für Spaziergänger. Ihr müsst noch nicht mal hektisch rollen, sondern könnt wie gesagt ganz gemütlich zwischen Wunde und Deckung hinter seiner linken Hand hin und her wandern.

Nach ein paar Treffern kippt der Richter nach vorne um auf seinen Bauch. Jetzt visiert seinen Kopf an und haut auf den Vogel ein, was das Zeug hält. Im Grunde ähnlich wie beim Turmritter in 1-2. Dieses Muster müsst ihr lediglich ein paar Mal wiederholen, und das war‘s eigentlich schon.

Müsst ihr euch heilen, zieht euch ein paar Meter in den Raum hinein zurück, doch nicht zu weit, denn sonst schnalzt der Richter mit seiner Zunge nach euch. Oder geht einfach an seiner linken Hand vorbei in seinen Rücken - dort seid ihr im Grunde völlig sicher. Passt nur auf, dass euch der Richter nicht in irgendeine Ecke drängt, aus der ihr nicht mehr herauskommt.

Fernkampf-/Cheese-/Trophäen-Tipp: Es gibt eine alternative Taktik gegen den Richter, die in der Theorie zwar einfacher ist als die beschriebene Taktik, aber dennoch ein bisschen Übung erfordert, weswegen wir dennoch die Nahkampf-Vorgehensweise empfehlen. Ihr erhaltet dafür aber die Silber-Trophäe Einer wird bestehen. Hierzu empfehlen wir, den Ring des Diebes auszurüsten, damit euch der Richter schwerer entdecken kann.

Im Prinzip geht es in dieser Taktik darum, nicht nach unten zu gehen, um den Richter im Nahkampf zu besiegen, sondern auf der obersten Ebene bei der Nebelwand stehen zu bleiben und den Vogel auf seinem Kopf direkt mit Fernkampfwaffen (am besten Seelenpfeil-Zauber) zu treffen. Wir empfehlen hierfür den Ring des Diebes auszurüsten, weil euch der Richter dann einen Tick schwerer entdecken kann.

Bleibt direkt hinter der Nebelwand stehen. An dieser Stelle kann euch der Richter mit seiner Zunge nicht treffen! Wagt euch dann vorsichtig an den Abgrund nach vorne und versucht den Vogel auf seinem Kopf mit Lock-on anzuvisieren. Schießt dann einen Zauber oder Pfeil auf ihn und zieht euch sofort wieder zurück an die Nebelwand. Wartet bis er mit seiner Zunge geschnalzt hat, geht dann wieder nach vorne und fahrt mit diesem Spielchen fort, bis er besiegt ist. Das Unterfangen ist deswegen recht knifflig, weil euer Zauber gerne mal den Boden direkt vor euch trifft statt den Richter. Wir empfehlen euch daher von der Nebelwand aus gesehen die rechte vordere Ecke des Abgrunds vor euch. Dort habt ihr eine ausgezeichnete Schussposition. Wie gesagt kann diese Taktik etwas Übung erfordern, da der Richter ziemlich schnell auf euren Angriff reagiert und euch empfindlich trifft, wenn ihr euch nicht schnell genug wieder zurückzieht. Hat er euch erstmal erwischt, haut es euren Charakter von den Beinen, und bis ihr wieder aufgestanden seid, droht euch bereits der nächste Angriff. Außerdem gebt höllisch darauf Acht nicht abzustürzen!

Nach dem Kampf: Ihr erhaltet seine Pralle Dämonenseele. Das anschließende Gebiet 4-2 ist recht lang und verhältnismäßig schwer, weswegen wir euch empfehlen, es für später aufzuheben und vorher noch ein paar andere Gebiete zu bereisen. Allerdings erwartet euch bereits nach ein paar Metern der mit Abstand beste Farm-Spot für Seelen, die es zu diesem Zeitpunkt im Spiel gibt. Wir empfehlen euch daher, mal kurz in den Anfang unseres Kapitel 4-2 der Komplettlösung reinzulesen. Dort beschreiben wir, wie ihr den Reaper ganz einfach und gefahrlos mit Pfeil und Bogen besiegt und extrem viele Seelen farmt. Außerdem sitzt direkt am Anfang des Gebiets ein Händler, der Dunkelmondsteinscherben verkauft, die Magiewaffen wie das Halbmond-Falchion verstärken. Zieht das ruhig in Betracht, wenn ihr euren Charakter erstmal ein bisschen aufleveln wollt, bevor ihr in eins der anderen noch offenen Gebiete zu reisen. Wir empfehlen als Nächstes 2-2.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel