Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Immortals: Fenyx Rising : Komplettlösung: Guide für Quests, Tartaros Gewölbe, Schatztruhen & Ambrosia

  • Multi
Von  |  |  | Kommentieren

Immortals: Fenyx Rising: Königsgipfel: Der lange Aufstieg

Nach dem Abschluss aller Hauptquests der vier großen Länder (und der Befreiung der vier Götter) trefft ihr Fenyx‘ Bruder Ligyron im Tempel der Götter. Er geht voraus auf den Königsgipfel und ihr sollt noch vor ihm dort ankommen. Bevor ihr euch auf den Weg macht, solltet ihr unbedingt eure Ausdauerwerte aufstocken. Solltet ihr also noch Gewölbe des Tartaros lösen können, dann tut dies und sammelt Blitze, die ihr gegen Ausdauer-Upgrades eintauscht. Auch Lebenskraft-Upgrades durch Ambrosia können nicht schaden, aber Ausdauer ist der wichtigste Faktor beim Aufstieg auf den Königsgipfel. Apropos: Nehmt genug Tränke mit!

QUEST: Notfall in der Familie
Es gibt mehrere Wege auf die große Insel im Norden. Wir erklären euch gleich den effektivsten. Zuvor aber eine wichtige Warnung: Die vier befreiten Götter versprechen, für Fenyx eine Schneise freizuräumen, die einen Aufstieg auf den Königsgipfel ermöglicht. Das war bisher nicht machbar, weil ein eisiger Sturm über der großen Insel im Norden tobt. Das eisige Wetter ist noch immer dort, daher müsst ihr euch unbedingt an den einzigen wohltemperierten Pfad halten. Einfach quer durch das Gebirge klettern ist nicht drin, denn überall, wo ihr blauen, eisigen Nebel vorfindet, verschwindet eure Ausdauer in Sekundenschnelle. Den Weg, den ihr beschreiten könnt, erkennt ihr an Fackeln und Feuertöpfen am Wegesrand.

Jede Art von Feuer spendet Wärme, die eure Ausdauer erhält. Auf dem Weg nach oben gibt es Stellen, an denen ihr selbst Fackeln entzünden oder mythische Herausforderungen lösen müsst, um Feuerstellen zu erschaffen und den Weg zu wärmen. Es gibt keine Abkürzungen! Im Gegenteil, jeder Versuch, irgendwo abzukürzen, kann mit einem Absturz in eine längst geschaffte Ebene enden, da die Kälte euch in Windeseile jede Ausdauer raubt. Selbst Ausdauertränke verpuffen schneller als ihr schauen könnt, wenn ihr in ein Kältegebiet kommt.

Es gibt drei Stellen, an denen ihr auf die Insel des Königsgipfels gelangen könnt. Alle drei bestehen aus eingerissenen Brücken, die ihr durch einen sehr langen Segelflug erreicht, sofern ihr besonders hohe Orte im Hain des Kleos oder dem Schmiedelande als Startpunkt verwendet. Wir empfehlen den westlichsten möglichen Pfad, der im Hain des Kleos startet. Unser Screenshot zeigt euch die drei möglichen Startpunkte.



Egal, an welcher Stelle ihr startet, ihr erreicht auf der Insel recht schnell einen Pfad. Schaut auf unseren Screenshot – dort haben wir einen Punkt eingezeichnet, an dem die Beschreibung des Aufstiegs beginnt.

Auf diesem Pfad erreicht ihr den Gipfel

Wenn ihr zum ersten Mal die Insel erreicht, findet ihr auf der Übersichtskarte nur Wolken. Daher fällt die Orientierung am Anfang schwer. Euer erstes wichtiges Ziel ist somit die Statue, auf der ihr die Karte freischaltet. Die erreicht ihr schon nach wenigen Minuten. Sie hat die Form eines Adlers. Steigt auf ihren Kopf.



Sofern ihr euch an die Fackeln entlang des Wegs haltet (und unsere Karte zur Hilfe nehmt) könnt ihr euch nicht verirren. Wie schon erwähnt gibt es nur einen Pfad, auf dem eure Ausdauer erhalten bleibt. An dieser Stelle helfen wir euch trotzdem mit ein paar Orientierungspunkten, zumal ihr unterwegs auch auf mythische Herausforderungen trefft, die ihr unbedingt lösen müsst, um weiterzukommen. Ein Tooltipp zeigt euch an, wenn es so weit ist.

Lauft vom Startpunkt aus nach Norden bis ihr einem Zyklopen begegnet. Beseitigt ihn und folgt weiter dem Pfad, der eine große Bogen zieht. Ihr erreicht eine Stelle mit einem goldenen Bau und weiteren Gegnern. Diese mythische Herausforderung könnt ihr ignorieren, wenn ihr wollt, oder auch lösen, wenn ihr Lust habt. Zwingend nötig ist sie aber nicht. Ihr müsst sie nur durchqueren, um eine lange Treppe zu finden, die Richtung Süden zeigt. Lauft hinauf. Oben angekommen seht ihr weitere Gegner an einem kleinen Teich. Kümmert euch um die Gegner und folgt dem Pfad links vom Teich weiter zwischen den Säulen hindurch. Folgt dem Weg zu einer Bergschneise und einer kleinen Treppe. Hier müsst ihr ein wenig klettern um an den Felsen hinauf zu gelangen, wo ein paar Harpyien bereits auf euch warten.

Der Pfad ist nur schwach zu sehen, aber eine Fackel gibt euch Orientierung. Überquert das kleine Bächlein und lauft durch die Bäume Richtung Westen. Es geht weiter Richtung Westen, an einem Minotaur vorbei, dann über eine Brücke und an eine Bergkante. Bleibt am Rand des Bergs und folgt dem Pfad nach Westen, bis ihr den großen Steinadler erreicht. Das ist der Aussichtspunkt, der „König der Götter“ genannt wird. Klettert hinauf, um die Karte des Königsgipfels freizulegen. Wie üblich könnt ihr die Aussicht nutzen, um wichtige Ziele auszukundschaften.

Wendet euch vom Aussichtspunkt aus nach Norden. Es geht ein kleines Stück abwärts aufgrund zusammengefallener Brückenteile, die euch durch graue Torbögen schicken. Hinter der leicht schiefen Treppe klettert ihr am Felsen hinauf. Haltet euch an die Fackeln zur Orientierung. Oben angelangt trefft ihr erstmals direkt auf den bläulichen Nebel, der euch die Ausdauer raubt. Lauft hindurch zu einer blauen Fackel, die euch wärmt und Ausdauer zurückbringt.



Schießt einen Apollon-Pfeil durch diese blaue Fackel und entzündet damit die nächste Fackel, die nur wenige Meter dahinter an einer Felswand steht. Das neu entfachte Feuer vertreibt die blaue Kälte. Lauft zu dieser zweiten Fackel. Hier seht ihr einen Wasserzugang mit blubbernden Blasen. Taucht hinab und durchquert das Wasser, sodass ihr auf der anderen Seite des Felsmassivs herauskommt.

Deas Gebiet öffnet sich ein wenig, Vor ewuch shet ihr Feine und linker Hand einige Gebäude samt den Fassungen eine Sternbild-Herausforderung. Auch diese Herausforderung ist kein Pflichtprogramm, aber ihr könnt sie absolvieren, wenn ihr wollt. Ansonsten geht es auf den Eisschollen zwischen den Fackeln weiter nach Osten. Folgt dem Pfad zu einer Brücke. Links von dieser Brücke seht ihr viel vom blauen Kältenebel. Geradezu steht hingegen eine große Statue von Chronos, des Vaters von Zeus. Diesen Punkt haben wir auf unserer Karte mit einem A markiert. Hier müsst ihr eine verpflichtende mythische Herausforderung erst freilegen und anschließend lösen, sonst kommt ihr nicht weiter.

Punkt A) – Zeitrennen an der Chronos-Statue
Beseitigt zuerst die Harpyien und den Zyklopen der auf dem Weg umherläuft. Lauft anschließend auf das kleine Ruinenstück hinauf zur Hand der Chronos-Statue. In seiner Hand liegt ein Metallwürfel. Nehmt ihn mit. Lauft mit dem Stein nach Westen über die kleine Brücke. Legt den Würfel NICHT auf den Trittschalter, sondern fällt einen Baum und legt dessen Stamm darauf. Den Würfel legt ihr stattdessen in die Nähe des Gatters, das den Zugang zu dem Gebäude vor euch versperrt -.aber nicht direkt in den Weg .

Nun stellt euch auf die runde Bodenplatte dahinter, um das Zugangsgatter vor euch hochzufahren. Da das Gatter wieder hinunterfährt, wenn ihr die Bodenplatte verlasst, müsst ihr mithilfe der göttlichen Kraft „Schub der Athena“ in das Gebäude flitzen.

Wenn ihr drin seid, dann dreht euch sofort nach links. Betätigt den Handschalter, damit das Gatter dauerhaft offenbleibt. Holt euch den Würfel, den ihr eben abgelegt hattet und sucht im Gebäude nach einer runden Bodenplatte. Bevor ihr da draufsteigt, solltet ihr zuallererst den Trittschalter vor euch beschweren. Entweder mit einem Stück Holz von draußen oder mit einem Phosphorklon. Stellt euch anschließend mit dem Metallwürfel auf die Runde Bodenplatte. Dadurch verschwindet eine Energiebarriere über euch, Werft den Würfel durch die Lücke, sodass er auf einem Trittschalter hinter Gittern landet. Sein Gewicht reicht nicht aus, um ihn voll zu beschweren. Ihr benötigt also einen zweiten Würfel. Kein Problem.

Klettert direkt neben dem Eingang die goldene Wand mit den Schuppen hinauf. Dort findet ihr eine bröcklige Wand. Öffnet sie und holt einen zweiten Metallwürfel heraus. Werft ihn ebenfalls hinter das Gitter auf den Trittschalter. Die mittlere Energiebarriere verschwindet. Nehmt die Figur des Wickelkinds, die ihr nun aufheben könnt, mit nach draußen.



Wenn ihr das Wickelkind in die Hand der Chronos-Statue legt (dorthin, wo zuvor der Metallwürfel lag), werden alle Fackeln entlang der Brücke Richtung Norden entflammt. Der Blaue Kältenebel verschwindet und ihr könnt weiterziehen. Lauft über die kleine Brücke und dann die Treppe hinauf zu einer Zeitrennen-Bodenplatte. Dies ist die Herausforderung, die ihr knacken müsst. Mit zeitrennen dürftet ihr euch inzwischen auskennen – das Rennen startet in dem Moment, wenn ihr die Bodenplatte verlasst. Erreicht die Lichtsäule, bevor die Musik ausläuft.

Beeilt euch und nutzt die Aufwinde, um auf höhere Ebenen zu kommen. Lasst euch von kleinen Kältenebel-Passagen nicht einschüchtern, sondern rennt und klettert hinauf über kleine Treppen bis hin zum Schrein der Metis. Wenn ihr euch nun auf die nächste runde Bodenplatte stellt, entsendet Hephaistos einen Blitz, der einen großen Feuerkessel entflammt. Orientiert euch an diesem Kessel – springt und schwebt auf ihn zu zum nächsten Wegabschnitt.

Nun solltet ihr einen guten Eindruck vom Schema des Aufstiegs haben. Daher verkürzen wir den Lösungsweg von hier an auf das Nötigste.

Folgt dem Weg nach Osten, beziehungsweise Nordosten. Abgebrochene Brückensegmente führen ein Stück abwärts. Arbeitet euch durch Sprünge von Felsvorsprung zu Felsvorsprung am Berg entlang, bis ihr eine blaue Fackel am Ende eines Brückenstücks erreicht. Schießt Apollon-Pfeile durch diese Fackel und entzündet damit zwei weitere Fackeln am anderen Ende der Schlucht (auf den Vorsprüngen). Schwebt anschließend hinüber und arbeitet euch nach oben.

Es geht weiter nach Nordwesen am Berg entlang. Nutzt die nächste Fackel zum Entflammen weiterer Fackeln und arbeitet euch weiter am Berg entlang, bis ihr Richtung Westen herauskommt. Ihr seid nun am Nordende der Insel angekommen. Hinter den thermischen Aufwinden erreicht ihr einen Kessel der Kirke, an dem ihr (falls nötig) Tränke nachbrauen könnt. Eilt weiter nach Westen, wo ihr eine große Schlucht schwebend überquert.

Wenn ihr auf der anderen Seite ankommt, kündigt Zeus die Ankunft weiterer Monster an. Bekämpft sie, bevor ihr nach Westen weiterzieht. Arbeitet euch weiter am Gerg entlang, sodass ihr einen weiten Bogen schlagt. Der Weg knickt langsam Richtung Süden ab, macht dann aber wieder einen Bogen nach Norden. Thermische Winde bringen euch weiter nach oben. Plötzlich rollt eine Perle an euch vorbei – das ist nur ein schlechter Scherz von Prometheus. Folgt einfach dem Pfad und segelt an der nächsten Schlucht zum anderen Ende. Nutzt dabei die Aufwinde.

Sobald ihr verbündeten Soldaten begegnet, müsst ihr es mit einer Chimäre aufnehmen. Das ist nur ein kurzes Geplänkel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel