Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Immortals: Fenyx Rising : Komplettlösung: Guide für Quests, Tartaros Gewölbe, Schatztruhen & Ambrosia

  • Multi
Von  |  |  | Kommentieren

Schmiedelande: Alle göttlichen Herausforderungen

Wie zeigen euch die Standpunkte aller göttlichen Herausforderungen auf unseren Karten, aber es werden nur diejenigen besprochen, bei denen ihr größeren Aufwand habt oder knifflige Lösungen finden müsst. Das Gebiet wurde von uns in mehrere Teile aufgebrochen, um die Übersicht zu wahren, Einige Symbole können dadurch doppelt vorkommen.

Norden:



1) Sternbild:
Für dieses Fresco benötigt ihr die göttliche Fertigkeit „Laserimmunität“. Alle Kugeln dieses Sternbilds liegen in Höhlen oder Bauten in der Nähe und sind kaum zu übersehen.
Kugel 1: Hinter der kleinen aufgebrochenen Mauer gleich neben den Fassungen.
Kugel 2: In der Höhle westlich der Fassungen. Springt hoch durch die obere Tür. Nutzt den kleinen Metallwürfel als Blockade für die Laserstrahlen und lauft geduckt an den Laserschranken vorbei zu einem Handschalter. Betätigt ihn und nehmt dann den Metallwürfel von eben mit, wenn ihr zur Ebene darunter springt. Werft den Würfel durch die nächste Laser-Schranke. Da ist noch ein zweiter Metallwürfel. Werft ihn ebenfalls durch und geht dann selbst durch (mit Athenas-Schub, der euch durch die Laserimmunität vor Schaden bewahrt). Baut nun alle drei Würfel übereinander auf und blockiert so alle querlaufenden Laser der nächsten Schranke. Da könnt ihr nun drüberspringen. Aktiviert den Handschalter und nehmt die blaue Murmel mit.
Kugel 3: In der Höhle nördlich der Fassungen. Holt euch den Metallwürfel aus dem Raum links vom Hebel. Stellt ihn neben den Hebel und schaut nach oben zu einer bröckeligen Wand. Durchbrecht diese Wand und werft den Würfel hoch auf die Ebene, die ihr gerade freigelegt habt. Legt den Hebel um – ein sehr kurzes Zeitlimit startet. Gerade mal lang genug für Fenyx, um mit Athenas Schub durch die Tür zu huschen. Hinter der Tür is t noch ein Hebel. Betätigt ihn und dreht euch um. Holt den Würfel, den ihr vorhin hochgeworfen hattet, zu euch und legt ihn auf den Trittschalter. Ein zweiter Würfel liegt in der Nähe, legt ihn ebenfalls auf den Trittschalter. So kommt ihr an die blaue Murmel:
Kugel 4: Im goldenen Gebäude links von der Höhle, in der ihr Kugel 3 gefunden hattet, müsst ihr zwei Löwen besiegen.
Kugel 5: Steigt vom Gebäude mit den Löwen aus rechter Hand ein Stück weiter den Berg hinauf zum nächsten Höhlen-Eingang. Nehmt euch dort den kleinen Metallwürfel und werft ihn durch den kleinen Spalt mit den Laser-Schranken. Nun verwendet den Handschalter auf der rechten Seite, sodass der Würfel durchfällt. Verwendet denselben Schalter noch einmal, damit der Käfig geöffnet wird. Hebt den Würfel per Fern-Hebe-Kraft auf den Trittschalter und nehmt euch die Murmel.
Kugel 6: Begebt euch ganz nach oben auf den Berg zu einer kleinen goldenen Kammer. Durchberecht die bröckelige Wand der Kammer und nehmt euch die Kugel.

2) Fresco:
Bevor ihr das Fresco zusammensetzen könnt, müsst ihr einen Hebel betätigen, der eine Flamme startet, Schießt Apollon-Pfeile durch die Flamme und entzündet damit die Fackeln ganz links (in den Armen der Automaten-Statue) und ganz rechts (hinter dem Gatter).


3) Fresco:
Für dieses Fresco benötigt ihr zwingend die göttliche Kraft „Laserimmunität“, da ihr an mehreren Laserstrahlen vorbeimüsst, um Handschalter zu aktivieren.



4) Kleine Lyra:
Holt euch links und rechts aus den Ruinen Schwere gewichte und platziert sie in der Grube, die durch eine Laserschranke geschützt wird. Die Laser verhindern, dass ihr schlicht Steine für das Beschweren der beiden Trittschalter nehmt. Die Saiten der Lyra, die gezupft werden (von links nach rechts) 1413

Süden:



1) Fresco:
Für dieses Fresco benötigt ihr zwingend die göttliche Kraft „Laserimmunität“. Bevor ihr das Fresco zusammenpuzzeln dürft, müsst ihr ein Rätsel lösen. Lauft in die Höhle nahe dem Fresco und durchbrecht die Wand. Lauft in die Kammer mit dem inaktiven Handschalter und dreht euch um, Da ist eine bröckelige Wand. Brecht sie auf. Geht zurück in den Raum davor, wo der trittschalter steht, springt hoch zur zweiten Ebene und stellt euch an einen zweiten Trittschalter. Stellt euch einfach ´drauf und zieht den Metallwürfel auf der anderen Seite zu euch, sodass er nach unten fällt. Bringt den Würfel in den Raum mit dem ersten Trittschalter, stellt ihn aber nur daneben (!). Nun geht in den Raum, in dem der Handschalter steht und zeiht den Würfel per Fern-Hebe-Kraft durch das Gitter hinweg auf den Trittschalter. Laser-Schranken werden aktiv. Sprintet mit „Athenas Schub“ durch die Schranken und aktivieret den Handschalter. Nun könnt ihr das Fresco zusammensetzen.


2) Sternbild:
Dieses Sternbild gehört zu den kompaktesten im ganzen Spiel. Der Raum, in dem ihr hier arbeiten müsst, ist dafür großzügig in der Vertikalen angelegt.
Kugel 1 und 2: Westlich der Fassungen ist eine Ruine. Klettert hinauf und nutzt auf der zweiten ebene den Windkanal, der euch nach oben zu einem Hebel bläst. Wenn ihr diesen Hebel verwendet, geschehen mehrere Dinge zugleich. Ein Zeitlimit startet, dazu verschwindet eine Energiebarriere auf der Ostseite und die Steinköpfe, die überall in der Umgebung hängen, beginnen, Feuerkugeln zu spucken. Holt euch die Kugel auf der Ostseite innerhalb des Zeitlimits, setzt sie aber noch nicht in die Fassung ein (!), sondern werft sie auf die zweite Ebene des nördlichen Gebäudes, wo ein Gatter eine Tür verriegelt. Dort seht ihr eine weitere blaue Kugel, die in einer Mulde liegt. Begebt euch dorthin und setzt die Kugel, die ihr eben hinübergeworfen hattet, in die zweite Mulde auf der gegenüberliegenden Seite der Tür, sodass je eine blaue Kugel auf jeder Seite der Tür liegt. Dadurch wird das Gitter angehoben und ihr könnt durch die Tür schreiten.
Kugel 3) Hinter der Tür, die ihr eben geöffnet habt, liegt eine inaktive Kugel, die rot scheint. Schaut nun an die Wand. Da ist eine bröckelige Wand, reißt sie ein, um eine Fackel freizulegen. Schießt Apollon-Pfeile durch das Feuer und zündet beide Fackeln (links und rechts in der Wand verankert) an. Das klappt nur dann wirklich gut, wenn ihr die Geschwindigkeit eures Pfeils verlangsamen könnt. Sind beide Fackeln entzündet, materialisiert die dritte Kugel und ihr könnt sie mitnehmen. Setzt sie in die Fassung und vollzieht dasselbe mit Kugel 1 und 2.
Kugel 4: Lasst euch von den Windströmen des nördlichen Gebäudes auf dessen Dach bringen. Dort findet ihr eine Anordnung von neun Trittschaltern. Werdet zuerst die Gegner los, dann schaut auf die nördliche Wand. Ochsenköpfe zeigen euch, welche Trittschalter aktiviert werden müssen, wobei allerdings ein Teil der Anordnung fehlt. Sie ist abgebrochen und liegt auf der linken Seite. Wenn ihr die beiden Teile gedanklich zusammensetzt, habt ihr die Lösung. Oder schaut einfach auf unseren Screenshot.



Zerschlagt die großen Steine, die ihr hier auf dem Dach findet, in zwei Teile, damit ihr genügend Gewichte habt. Notfalls müsst ihr euch mit einem Phosphorklon behelfen.
Kugel 5: Links des Nord-Gebäudes findet ihr Lücken im Boden, die durch Laserschranken versperrt werden. Diese Laser schaltet ihr ab, indem ihr ein paar Schritte nördlich davon nach oben klettert und in den kleinen Bau eintretet. Dort schiebt ihr die drei großen Würfel nacheinander auf die Trittschalter, bis alle Würfel untergebracht wurden. Mit dem letzten Trittschalter verschwindet die zuvor genannte Laserschranke. Bevor ihr euch da hinunterfallen lasst, solltet ihr zwei große Steine suchen und sie mit nach unten nehmen. Diese Steine braucht ihr, um einen letzten Trittschalter zu beschweren, bevor ihr an die fünfte Kugel herankommt. Die Galaxie-Murmel müsst ihr aus der Grube herauswerfen, bevor ihr per Luftstrom nach oben kommt.

3) Kleine Lyra:
Beseitigt alle Gegner. Schaut anschließend an der Klippe nordwestlich des Gebäudes nach einem kleinen Schrein. Da liegt eine Wiege, in der ein Hammer liegt. Bringt die Wiege zum Gebäude, in dem die Lyra klimpert (es sind nur wenige Meter bis dorthin). Legt die Wiege auf den Sockel. Nun kommt ihr an die Lyra samt Truhe heran. Die Elodie, die auf der Lyra gezupft wird nutzt die Saiten 321 (von links nach rechts gezählt).

4) Kleine Lyra:
Verwendet den Hebel für den Start eines Zeitlimits, indem alle inaktiven Fackeln materialisieren. Sucht euch anschließend eine gute Position zum Verschießen mehrerer Apollon-Pfeile. Eure Pfeile müssen durch das Feuer und dann auf jeweils eine Fackel, wobei die vielen herumstehenden Statuen die Aktion erschwere. Euren Apollon-Pfeil per göttlicher Kraft verlangsamen zu können, ist sehr hilfreich. Die gezupften Saiten der Lyra lauten wie folgt (von links nach rechts gezählt): 1323

Westen:



1) Sternbild:
Wieder ein kompaktes Sternbild mit verschachteltem Lösungsweg. Ihr benötigt immer wieder eine der Galaxie-Kugeln, um Mechanismen auszulösen, mit denen ihr andere Kugeln ergattert. Manchmal benötigt ihr sogar zwei Kugeln dafür.
Kugel 1: Links von den Fassungen liegt eine Kugel vor einer vergatterten Tür. Diese Kugel solltet ihr noch nicht in die Fassung setzen – ihr benötigt sie zum Aktivieren anderer Mechanismen.
Kugel 2: Ignoriert also die Tür, vor der die erste Kugel lag, vorerst. Nehmt die erste Kugel und wendet euch nach Westen. Wenn ihr an das rötliche Gebäude schaut, entdeckt ihr eine inaktive, rot leuchtende Kugel, die in einem Feuer liegt. Direkt davor (aber am Boden) ist eine Fassung. Legt die erste Kugel dort hinein. Daraufhin verschwindet eine Energiebarriere in einem kleinen Spalt des Gebäudes. Nehmt ein wenig Abstand und schießt einen Apollon-Pfeil durch ein Feuer und anschließend in den Spalt. So entzündet ihr eine Fackel am Ende des Spalts. Die Kugel fällt aus dem Feuer – somit habt ihr zwei Kugeln.
Kugel 3: Ihr habt nun zwei Kugeln, und die benötigt ihr beide, um Kugel 3 zu bekommen. Links von den Fassungen, also dort wo die erste Kugel lag, ist eine vergitterte Tür. Legt eine Kugel in die Mulde davor, damit die Tür geöffnet wird. Nehmt die Zweite Kugel mit in das nun offene Gebäude hinein. Innen findet ihr eine weitere Mulde. Legt Kugel 2 dort hinein, um eine Energiebarriere zu deaktivieren, welche die dritte Kugel einsperrt. Diese dritte Kugel müsst ihr nun mithilfe der Fern-Hebe-Kraft durch den Flur dirigieren. Geht das Ganze von mehreren Seiten an (es gibt auch einen hinteren Zugang.) Die Kugel soll am Ende durch einen Kanal am Boden rollen, der durch Laser geschützt wird. Nehmt alle Kugeln nacheinander nach draußen.
Kugel 4: Setzt zwei Kugeln in die Fassungen, behaltet aber eine der Drei. Mit dieser Kugel steigt ihr auf die runde Bodenplatte, die rechts neben den Fassungen auf einer höheren Ebene liegt. Dreht euch nach Osten und werft die Kugel in die Türöffnung unter euch, die nun keine Energiebarriere mehr hat. Sie landet in einer Mulde hinter einem Gitter, das sich nun öffnet. Betätigt den Handschalter, den ihr dort findet. So gelangt ihr an die vierte Kugel, die in einer Aussparung neben dieser Höhle liegt. Holt sie euch und setzt sie in die Fassung. Schnappt euch danach von außen die Kugel aus der Höhle per Fern-Hebe-Kraft, damit ihr sie bekommt, bevor sich das Gitter schließt.
Kugel 5: Diese Kugel könnt ihr gleich in der Hand behalten. Werft sie durch Spalte mit den Laserschranken über der zentralen Tür im Nordwesten. So erreicht ihr eine weitere Kammer, ind er die fünfte Kugel liegt. Nehmt diese Kugel mit in den nächsten Raum.
Kugel 6: Lauft mit der fünften Kugel in den nächsten Raum hinein und stellt euch auf die runde Bodenplatte. Nun müsst ihr schnell reagieren: Werft die Kugel durch den Spalt mit den Laserschranken und schnappt euch soft euren Bogen, um einen normalen Pfeil auf die Zielscheibe über euch zu feuern. Ist euer Timing korrekt, landet die rollende Kugel in einer Mulde, wenn nicht, müsst ihr die aus der Grube vor euch fischen und es noch einmal versuchen. So kommt ihr an die Letzte Kugel heran, die über der Zielscheibe in einer Aussparung liegt. Aktiviert zuletzt den Handschalter, der rechts neben der letzten Mulde steht damit ihr alle Kugeln nacheinander heraustragen könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel