Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Immortals: Fenyx Rising : Komplettlösung: Guide für Quests, Tartaros Gewölbe, Schatztruhen & Ambrosia

  • Multi
Von  |  |  | Kommentieren

Schmiedelande: Alle Schatztruhen

Wie üblich zweigen wir euch alle Truhen auf den Übersichtskarten, beschreiben aber nur jene, die schwierig zu erreichen sind oder ein Rätsel / Puzzle mit sich bringen. Der Übersicht halber haben wir das Gebiet der Schmiedelande in drei große Segmente aufgeteilt. Einige der Symbole können sich überschneiden.

Norden:



1) Epische Truhe:
Der Palast auf der Insel hat zwei Höfe - je einen auf der linken und einen auf der rechten Seite. In diesen Höfen stehen Pferde, und ihr seht passend dazu blau leuchtende Pferde-Statuen an der Wand. Auf der rechten Seite leuchten aber nur zwei der Statuen, was daran liegt, dass nur zwei Pferde im Hof stehen. Bringt zwei weitere der Chroma-Pferde, die in der Nähe grasen, in den rechten Hof. So öffnet ihr die Tür zur Truhe.

2) Epische Truhe:
Diese Truhe ist knifflig. Ihr benötigt unbedingt die göttliche Kraft „Präzisionssteuerung, die euch ermöglicht, einen Apollon-Pfeil im Flug zu verlangsamen (über den rechten Analogstick). Zudem benötigt ihr viel Ausdauer. Es geht hier um eine große Verbrennungsanlage, ähnlich wie bei der Schmiede der Götter. Die drei treibenden Öfen sind erkaltet. Sie in Gang zu setzen ist eine komplexe Angelegenheit.

Beseitigt zuerst die beiden Automaten-Gegner. Dann stellt euch auf den rechten der beiden runden Bodenplatten. Dadurch verschwindet die Energiebarriere in der Tür vor euch. Der Flur hinter der Energiebarriere ist verwinkelt und lang. Er führt nach mehreren Kurven zu einer Fackel, die ihr mit einem Apollon-Pfeil entzünden sollt. Aber: Wo ist das Feuer?

Schaut kurz hinter euch. Zwischen den Armen der großen Statue lodert ein Feuer. Ihr müsst euren Apollon-Pfeil also erst über einen großen Umweg durch die Flamme lenken, bevor ihr ihn zurück in den Gang lenkt. Der Gang ist verwinkelt, ihr müsst also unbedingt die Fluggeschwindigkeit des Pfeils drosseln, sonst kommt ihr nicht um die Ecken. Die nun berennende Fackel lässt eine weitere Energiebarriere verschwinden – so habt ihr von der anderen Seite Zugang zu diesem Flur. So erreicht eine Bodenplatte, mit der ihr die Energiebarriere vor einem erkalteten Ofenrohr ausschaltet. Offenbar sollt ihr das Rohr entflammen. Der Zugang nutzt euch im Moment aber noch nichts, da ihr noch nicht an brennende Kohle herankommt.

Widmet euch erst einmal der anderen runden Bodenplatte. Auch sie lässt eine Energiebarriere in einer Tür verschwinden. Die Situation ist ähnlich wie eben, nur dass es mehr Fackeln zu entzünden und mehr Barrieren zu beseitigen gibt – eine nach der anderen. Direkt hinter dem Eingang liegen zwei Fackeln. Zündet sie an – wieder per Apollon-Pfeil mit dem Umweg über das Feuer der Statue. Brennen beide Fackeln, dann verschwindet die Energiebarriere hinter ihnen. Jetzt wird’s richtig fummelig: Rechts vom Eingang zu den beiden Fackeln findet ihr einen großen Hebel. Wenn ihr ihn betätigt, startet ein Zeitlimit. Eure Aufgabe besteht nun darin, innerhalb des Zeitlimits nochmals zwei weitere Fackeln anzuzünden, die sich in dem Flur hinter den ersten beiden Fackeln befinden (der Flur führt über zwei Ebenen, ihr müsst also erst nach oben und dann nach unten ins Stockwerk darunter feuern).

Die Sache hat aber einen Haken. Das Zeitlimit ist sehr knapp. Behelft euch daher mit folgenden Tricks: Zum einen könnt ihr das blaue Feuer der vorderen beiden Fackeln nutzen, um den Pfeil zu entzünden. Ihr müsst dabei nicht durch die Flamme schießen, es genügt, wenn der Pfeil nah genug an der Flamme vorbeisaust. Der Zweite Trick betrifft das Zeitlimit. Es ist zwar möglich, beide Fackeln hintereinander weg in einem Rutsch zu entzünden, aber leider ist das ziemlich schwer. Darum macht es euch einfacher: Entzündet erst eine Fackel, dann lauft schnell zum Hebel und aktiviert ihn noch einmal, bevor das Zeitlimit abgelaufen ist, damit das Zeitlimit von vorne beginnt. Die erste Fackel brennt dann weiter und ihr habt genug Zeit für die Zweite. Brennen beide Fackeln, dann verschwindet die nächste Energiebarriere hinter ihnen. Nun könnt ihr einen weiteren Pfeil denselben Weg entlangschießen. Hinter den beiden Fackeln von eben geht es rechts um die Ecke zu einer letzten Fackel. Brennt auch diese, dann habt ihr Zugang zum linken Ofenrohr.

Nun schaut euch auf dem Vorplatz um. Da stehen zwei hohe Säulen. Windkanäle pusten euch auf deren Spitze, wo jeweils eine Bodenplatte angebracht wurde. Stellt ihr euch auf eine der Platten, so wird weit entfernt, kaum sichtbar, eine zuvor inaktive Fackel materialisiert. Sie steht direkt am Hauptgebäude der Verbrennungsanlage, neben dem Tor, hinter dem ihr die brennenden Kohle-Kugeln seht. Schickt einen Apollon-Pfeil durch das Feuer der Statue vor euch zu dieser Fackel und entzündet sie. Dasselbe macht ihr noch einmal auf der Spitze der zweiten Säule. So öffnet ihr das Gitter am Hauptgebäude und könnt endlich brennende Kohle entnehmen.

Holt euch nun eine brennende Kohle-Kugel, lauft in den linken oder rechten Gebäudeflügel zurt Bodenplatte, stellt euch drauf und werft die Kohle in das jeweilige Ofenrohr. Zuletzt werft ihr eine dritte Kohlekugel in die Öffnung am Hauptgebäude (schaut nach oben an den mittleren Turm). Der Komplex ist nun voll im Gang und die Truhe am Vorplatz lässt sich öffnen. Darin enthalten ist die Montur des dunklen Sieges.

3) Epische Truhe:
Damit ihr die drei Trittschalter beschweren könnt, müsst ihr die göttliche Fertigkeit „Kraftakt“ beherrschen. Nur so könnt ihr die schweren Würfel heben.

4) Truhe:

Diese Truhe liegt in eine Höhle, die ihr direkt neben der Bewachten Truhe nebenan findet.

Süden:



1) Epische Truhe:
Hier sollt ihr zwei Trittschalter mit Gewichten beschweren. Zuerst müsst ihr an den großen Würfel heran, der hinter einer Barriere mehrerer Laserstrahlen liegt. Das funktioniert am einfachsten, wenn ihr die göttliche Kraft „Kraftakt“ beherrscht. Stellt den schweren Würfel auf den Trittschalter mit dem Amboss-Symbol. Direkt davor ist eine Art Käfig, Entfernt das rote Kristall-Gestein auf Bodenhöhe, dann seht ihr, dass unter dem schmalen Käfigstück ein kleiner Metallwürfel liegt. Dank des beschwerten Trittschalters könnt ihr ihn nach vorne ziehen, ohne dass euch eine Energiebarriere stört. Zieht ihn auf den eingezäunten Trittschalter. Dadurch wird der Handschalter darüber aktiv. Er gibt die Truhe in der Höhle frei.

2) Epische Truhe:
Sechs Trittschalter liegen vor einem Teich. Nur drei davon sollt ihr beschweren. Welche das sind, seht ihr, wenn ihr in den Teich abtaucht und die Statuen, die unter Wasser auf Platten stehen, als Hinweis nehmt. Ihr erkennt es aber auch auf unserem Screenshot.



Zwei Gewichte in Form von kleinen Metallwürfeln findet ihr in der Nähe. Einer davon ist in dem kleinen Bau voraus, den ihr betreten könnt, wenn ihr im Teich einen Tauchgang einlegt und über das Loch im Boden des Baus hineinsteigt. Für das letzte Gewicht sucht ihr euch einfach ein Stück Holz oder einen Stein in der Nähe.

3) Epische Truhe:
Nachdem ihre die Monster besiegt habt, solltet ihr nach zwei schweren Metallwürfeln Ausschau halten, Benutzt einen, um die Laserstrahlen zu blockieren, sodass ihr den anderen durch den Parcours schieben könnt, bis ihr ihn auf dem Trittschalter platziert, der die Truhe freigibt.

4) Truhe:
Diese Truhe liegt in einem kleinen Bau, der durch eine Energiebarriere verschlossen ist. Diese Barriere entfernt ihr, indem ihr einen Hebel umlegt, der auf der anderen Seite der Schlucht im Nordosten liegt. Er startet ein Zeitlimit und aktiviert Luftkanäle. Ihr müsst mit deren Hilfe zurück zur Truhe kommen, bevor das Zeitlimit abläuft.

Westen:



1) Epische Truhe:
Auf der Ruine stehen drei Trittschalter. Die passenden gewichte findet ihr a) auf der Säule vor der Ruine und b) hinter bröckeligen Mauern der Ruine im zweiten Stockwerk.

2) Epische Truhe:
Ein weiterer Ofen muss befeuert werden. Für diese Truhe benötigt ihr zwingen die göttliche Kraft „Kraftakt“. Zerschlagt das rote Kristallgestein und holt dahinter den schweren Würfel hervor. Den bugsiert ihr direkt vor der Energiebarriere der kleinen Kammer, die in der Nähe ist. Umkreist dann die Kammer und stellt euch auf der anderen Seite auf den runden Bodenschalter, damit die Energiebarriere verschwindet. Zieht den Würfel per Fernhebe-Kraft in die Kammer hinein auf den Trittschalter.

Dies materialisiert den Handschalter neben der Kammer. Verwendet ihn und holt den Metallwürfel wieder aus der Kammer. Bringt ihn auf die gegenüberliegende Seite des Hofs – da gibt es eine etwas größere Kammer, die durch Laserstrahlen blockiert wird. Schiebt den Würfel dort durch die Strahlen, sodass er nach unten fällt., Zieht ihn dann in der Ebene darunter auf den Trittschalter. Dadurch wird der Handschalter links daneben materialisiert. Verwendet ihn. Das Rohr des Ofens ist nun frei, Nun braucht ihr nur noch Kohle. Drei Kohle-Kugeln liegen in einer dritten Kammer. Die öffnet ihr, indem ihr euch große Steine aus der Umgebung holt und sie über der Kammer auf den Trittschalter legt. Entzündet die Kohle durch Berührung mit Feuer und werft sie in das Ofenrohr. So gelangt ihr an die Truhe. Nebenbei: auf der Spitze des Turms rechts vom Ofen liegt ein Stück Ambrosia.

3) Epische Truhe:
betätigt den Hebel vor der Ruine. Er startet ein Zeitlimit, in dessen Dauer die Fackel vor euch brennt. Nutzt die Zeit, um die vier anderen Fackeln, die in und auf der Ruine stehen, per Apollon-Pfeil anzuzünden. Zwei befinden sich auf Bodenhöhe hinter Gittern, die anderen beiden sind auf der zweiten Ebene jeweils links und rechts.

4) Epische Truhe:
Diese Truhe liegt in einem Tunnel, den ihr von der Ostseite aus betretet. Das erste, was ihr antrefft, ist ein Handschalter, der bei Betätigung zwei Gatter öffnet oder schließt, allerdings beide in umgekehrter Konfiguration. Ist die eine offen, schließt sich die andere und umgekehrt. Betätigt den Schalter ein Mal, damit ihr in den nächsten Raum gelangt. Dort haltet ihr euch rechts und geht einen Gang entlang, bis zu seinem Ende. Dort ist ein festes Gatter mit einem Trittschalter dahinter, sowie einem kleinen Metallwürfel. Zieht den Metallwürfel per Fern-Hebe-Kraft heran, sodass er auf dem Trittschalter landet. Dadurch öffnet sich ein Gatter auf der gegenüberliegenden Seite. Lauft den Ganz zurück bis in den nächsten kleinen Raum und schaut nach oben. Dort erreicht ihr eine kleine Plattform und könnt den Würfel von eben sehen. Zieht ihn an euch heran, und zwar flink, sodass das schließende Gitter euch nicht daran hindert, den Würfel mitzunehmen (sonst müsst ihr das alles noch einmal machen).
Nehmt den Würfel mit in den ersten großen Raum und platziert ihn unterhalb des offenen Gatters. Stellt euch nun an den Handschalter und betätigt ihn. Der Würfel verhindert, dass dich das Gatter vollends schließen kann (sofenr ihr ihn richtig platziert habt). Dennoch öffnet sich das hintere Gatter. Schleicht nun geduckt durch den Spalt der voderen Tür. Die hintere Tür, die nun offen ist, lässt euch zu einem Wassebecken durch, Taucht dort ab zum Grund und öffnet die Truhe.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel