Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Immortals: Fenyx Rising : Komplettlösung: Guide für Quests, Tartaros Gewölbe, Schatztruhen & Ambrosia

  • Multi
Von  |  |  | Kommentieren

Immortals: Fenyx Rising: Hain des Kleos: Legendäre Bestien

Auch bei den legendären Bestien gilt im Hain des Kleos „Klasse statt Masse“. Ihr begegnet also wenigen, aber dafür um so stärkeren Monstern. Besonders vor der Medusa auf der verdorrten Insel solltet ihr Respekt haben. Sie kann euch eine Menge Tränke kosten



Legendäre Gorgone des Grauens
Diese riesige Gorgone lebt ganz allein auf einer winzig kleinen Insel im Westen des Tals des Kleos. Die Insel ist so klein, dass sie nichts anderes tun kann als hin und her zu wandern. Ihr könnt derweil unbemerkt an sie heranschleichen und einen Überraschungsangriff starten, was sie bereits ungefähr die Hälfte ihrer Lebenskraft kosten kann.



Versucht – wenn möglich – sie daran zu hindern, ihren aufgeladenen Strahlenangriff durchzuziehen. Das geht recht gut, wenn ihr sie mit mehreren „Zorn des Ares“-Attacken außer Gefecht setzt und sie im bewusstlosen Zustand weichprügelt. Als Belohnung erhaltet ihr die Phosphor-Variante „Phosphor mit dem Zornesblick“

Medusa, mythische Gorgone
Auf der verdorrten, verfluchten Insel im Nordwesten des Hains des Kleos lebt die legendäre Bestien-Variante der Medusa. Sie ist ein beachtliches Stück stärker als jene Medusa, der ihr im Gewölbe der Athena begegnet wart. Diese legendäre variante flieht nicht erst dreimal, daher erhaltet ihr keine Verschnaufpausen. Sie zielt besser, agiert schneller und teleportiert sich in einer Umgebung mit mehreren Ebenen, sodass ihr sie manchmal nur mit viel Mühe erreicht.



Aus diesem Grund müsst ihr eure Taktik umstellen. Statt immer auf Frontalangriffe zu setzen, solltet ihr gelegentlich Pfeil und Bogen als Waffe in Betracht ziehen, denn wenn sie weit weg steht, kann es sein, dass ihr beim Erreichen des Monsters nur einen Schwertstreich landen könnt, bevor sie sich wieder woanders hin versetzt. Das kann frustrieren. Ladet euren Bogen bis zum Anschlag auf, um das Maximum an Schaden zu verursachen. Hier kann es sich auszahlen, die Spezialkräfte des Bogens ausgebaut zu haben, also explodierende Pfeile zu nutzen und so weiter.

Wenn ihr den Bogen besonders lange aufladet und wartet, bis der Spannbalken gelb wird, verursacht zudem jeder Treffer einen Blitz, der an der Trefferzone einschlägt. Sollte Medusa sich allerdings in eurer Nähe aufhalten, dann gilt dieselbe Empfehlung wie im Gewölbe: Betäubt sie möglichst schnell mit aufgeladenen Stößen „Zorn des Ares“ oder „Athenas Schub“ und bearbeitet sie mit dem Schwert, wenn sie betäubt ist. Je öfter ihr sie betäubt, desto mehr könnt ihr Kombos aufbauen, die ihr nicht unterbekommt, wenn sie sich bewegt. Als Beute erhaltet ihr den Bogen des mythischen Meisterschützen. Und natürlich ein mythisches Fragment für die Sonderaufgabe aus der Halle der Götter.

Stellvertreter Euryale
Dieser Gorgonen-Leutnant ist einfach zu verpassen, weil schwer zu sehen. Begebt euch zur kleinen lyra-Aufgabe im Westen des Landes, unweit vom Palast „Athenas Heiligtum“ entfernt. Nun klettert auf den großen Berg hinauf, der südlich des Lyra-Aufgabe steht. Auf dessen Spitze findet ihr den grün leuchtenden Gorgonen.



Verschafft euch einen Vorteil, indem ihr euch (am besten unsichtbar dank der Phosphor-Kraft) an den Stein heranschleicht, der auf der Plattform steht. Ein kräftiger Wurf kostet Euryale etwa dreiviertel ihrer Lebenskraft. Danach sind es nur noch ein paar Schwerttreffer. Als Belohnung erhaltet ihr die „Geistesblitz Schwingen“.

Stellvertreter Stheno
Ein weiterer Gogonen Leutnant, den ihr in einem kleinen Tal direkt vor dem Geisterversteck dieses Landes findet (bei „Atalante, Schattenheldin“). Von allen legendären Gegnern im Hain des Kleos ist Stheno das schwächste Exemplar. Auch hier hilft ein Steinwurf für das Gröbste. Bei einem Sieg erhaltet ihr die Schwingen der Eitelkeit als Preis.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel