Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Landwirtschafts-Simulator 17 : Tipps zum LWS17: Geld verdienen, Viehzucht, Forstwirtschaft, Feldarbeit (PC, PS4, Xbox One)

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Den Hof erweitern

Im LS17 steht euch die Möglichkeit offen, euren Hof zu erweitern. Hierzu findet ihr unter „platzierbare Objekte“ jede Menge Dinge, die nicht nur optischen Nutzen haben. Wer klein anfängt, kauft sich den „Kärcher HDS 9/18-4 M“ und stellt ihn so auf, dass um ihn herum genug Platz ist. Dieses Gerät dient dazu, eure Fahrzeuge zu reinigen. Die Verschmutzung der Fahrzeuge hat zwar keinen direkten Einfluss aufs Spielgeschehen, wohl aber auf die Optik. Wollt ihr also nicht dauernd mit verdreckten Fahrzeugen durch die Gegend fahren, reinigt sie regelmäßig mit dem Kärcher.

Mit der Werkstatt habt ihr die Möglichkeit, eure Fahrzeuge auch nach dem Kauf anzupassen. Ob ihr nun neue Motoren verbaut oder ihnen andere Reifen aufzieht, ist eure Sache. Die Wahl der Reifen wird spätestens dann wichtig, wenn ihr euch einen speziellen Mod installiert, auf den wir im nächsten Kapitel noch näher eingehen.

Das Heizkraftwerk dient dem Verarbeiten von Hackschnitzeln. Dieses Gebäude platziert ihr daher am besten in der Nähe eurer Forstwirtschaft. Somit spart ihr euch weite Wege und könnt quasi alles vor Ort verarbeiten. Hackschnitzel erzeugt ihr übrigens zum Beispiel mit der Maschine „Jenz HE 700 StA“, die ihr ebenfalls bei den platzierbaren Objekten findet.

Besonders interessant sind die beiden Siloerweiterungen, die ihr kaufen könnt. Durch sie erhöht ihr nach und nach die maximale Lagerkapazität auf eurem Hof und könnt so viel besser auf den Markt reagieren. Lagert so viel wie möglich ein und verkauft im Idealfall erst dann, wenn euch besondere Angebote gemacht werden, da die Nachfrage nach euren Produkten sehr hoch ist.

Ebenfalls bei den platzierbaren Objekten, findet ihr ein Heulager, kleine und große Lagerhallen sowie Fahrzeug- und Gerätehallen. Lagerhallen benötigt ihr zum Beispiel, um BigBacks zu lagern oder aber, wenn ihr eure Kartoffel- und Rübenernte nicht einfach in die Gegend kippen wollt. Verseht ihr diese Gebäude dann noch mit Förderbändern, verleiht ihr eurem Hof den richtigen Flair. Wächst euer Fuhrpark an, benötigt ihr natürlich Platz, um eure Geräte abzustellen. Hierzu könnt ihr euch die diversen Fahrzeughallen anschaffen. Somit stehen eure Geräte ordentlich in den Hallen, statt wild in der Gegend rum.

Die übrigen Gebäude dienen nur der Optik. Ausnahme sind hierbei noch die Gewächshäuser, der Bienenstock, die Solaranlage und die Windräder. Mit all diesen Dingen könnt ihr automatisch Geld verdienen, zumindest die Gewächshäuser verlangen Wasser und Dung, um zu arbeiten.

Interessante Mods

Mods gibt es sowohl für den PC als auch für die Konsolen. Jedoch habt ihr auf dem PC schon jetzt wesentlich interessantere Dinge, mit denen ihr euer Spiel aufwerten könnt. Besonders zu empfehlen, zumindest, wenn ihr Wert auf viel Realismus legt, ist der Mod „4Real Module Crop Destruction“. Dieser Mod sorgt dafür, dass ihr Feldfrüchte zerstört, wenn ihr mit normaler Bereifung über eure Felder fahrt. Wie ihr sicher schon gesehen habt, könnt ihr beim Kauf von Fahrzeugen auch deren Bereifung ändern.

Habt ihr euch für diesen Mod entschieden, solltet ihr bei allen Fahrzeugen, die für die Feldarbeit verwendet werden, „Pflegereifen“ aufziehen. Mit normalen Breitreifen zerstört ihr beim Drüberfahren immer einige Pflanzen. Rast ihr daher grundsätzlich wild über eure Felder, um Wege abzukürzen, vernichtet ihr nach und nach eure Ernte.

Mit weiteren Mods holt ihr euch neue Fahrzeuge und mehr ins Spiel. Auch gibt es schon jetzt beispielsweise den Mod „MapAutoSave“, der alle fünf Minuten euren Spielstand speichert. Leider macht der LS17 das nicht automatisch, gespeichert werden muss im Spiel per Hand. Mit dem AutoSave-Mod seid ihr daher auf der sicheren Seite und es kommt nicht zum Verlust von stundenlangen Spielsitzungen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel