Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Landwirtschafts-Simulator 17 : Tipps zum LWS17: Geld verdienen, Viehzucht, Forstwirtschaft, Feldarbeit (PC, PS4, Xbox One)

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Missionen

Giants hat das langweilige Missionssystem des Landwirtschafts-Simulators 15 abgeschafft und bietet euch im neuen Teil anspruchsvollere Aufgaben, die sogar etwas mit der Landwirtschaft zu tun haben. Statt Paletten von A nach B zu bringen, dürft ihr nun anderen Landwirten helfen, deren Felder in Stand zu halten oder die Ernte einzubringen. Dabei bringen euch Missionen nicht nur Geld ein, sondern auch euer Ansehen beim jeweiligen Bauern steigt. Dessen Höhe wirkt sich auf den Preis des Feldes aus, das ihr vielleicht von ihm kaufen wollt.

War es in den Vorgängern noch so, dass alle anderen Felder, die nicht in eurem Besitz waren, einfach brach lagen und zum Verkauf standen, gehören sie im Landwirtschafts-Simulator 17 anderen, virtuellen Bauern. Ihr könnt nach wie vor zu einem der blauen Icons fahren, die ihr neben den Feldern seht, die euch nicht gehören und es kaufen, ihr könnt aber auch dort Missionen für die anderen Bauern ausführen. Um was es jeweils geht, steht in der Beschreibung, die ihr gleich nach dem Anklicken des blauen Symbols erhaltet.

Mal sollt ihr ein Feld düngen, ein anderes Mal sollt ihr verdorrte Pflanzen abernten oder aber mit dem Pflug übers Feld fahren. Eigene Fahrzeuge braucht ihr hierfür nicht, die Bauern stellen euch die jeweils nötige Ausrüstung zur Verfügung. Welche Geräte man euch gibt, seht ihr unter der Missionsbeschreibung. Es gibt jedoch einen kleinen Trick: Sollte euch der Traktor nicht zusagen, den euch der Bauer für die Arbeit geben will, schließt ihr einfach das Fenster und klickt das blaue Symbol erneut an. Schon wird euch ein anderer Traktor angeboten. Macht das einfach so oft, bis euch der Traktor gefällt. Die anderen Geräte bleiben jedoch immer gleich.

Sobald ihr die Mission gestartet habt, läuft in der oberen rechten Ecke eine Zeit ab. Wieviel Zeit ihr für die Arbeit zur Verfügung habt, wurde euch zuvor in der Missionsbeschreibung genannt. Steigt ins Fahrzeug, koppelt Gerät und Gewicht an und beginnt unverzüglich mit der Arbeit. Fast immer reicht es aus, wenn ihr die Arbeit sehr grob verrichtet, ihr müsst nicht jeden Millimeter eines Feldes bearbeiten. Den Fortschritt könnt ihr neben der Uhr sehen, dort füllt sich nach und nach ein grüner Kreis, der anzeigt, wieviel Prozent der Arbeit ihr verrichtet habt.

Gelingt es euch, die Arbeit in möglichst geringer Zeit zu verrichten, erhaltet ihr einen Zeitbonus. Der kann sich oft sehen lassen und bringt euch fast so viel ein, wie der Bauer euch für die Arbeit an sich bezahlen wollte. Gelingt es euch jedoch nicht, die Arbeit in der genannten Zeit auszuführen, bekommt ihr nichts. Auch dürft ihr während einer Mission nicht das Spiel beenden oder zu einem anderem Fahrzeug springen. Macht ihr das, stehen euch nur wenige Sekunden zur Verfügung, zu eurer Arbeit zurückzukehren und diese wieder aufzunehmen.

Bei jeder erfolgreich verrichteten Mission auf einem Feld, steigt euer Ansehen beim jeweiligen Bauern. Dadurch sinkt nach und nach der Nominalwert des Feldes, es wird also billiger. Wollt ihr viel Geld sparen, arbeitet so lange für einen Bauern, bis der grüne Ansehen-Balken komplett gefüllt ist. Denkt aber daran, dass zwischen zwei Missionen auf nur einem Feld ein wenig Zeit vergehen muss. Ihr könnt daher nicht sofort nach Beendigung einer Mission eine neue auf dem gleichen Feld annehmen. Missionen auf anderen Feldern dürft ihr allerdings erfüllen, es gibt daher immer genug zu tun.

Denkt bei den Missionen noch an folgendes: Ihr müsst alle Arbeiten selbst ausüben, Helfer könnt ihr hierbei nicht einstellen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel