Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Landwirtschafts-Simulator 17 : Tipps zum LWS17: Geld verdienen, Viehzucht, Forstwirtschaft, Feldarbeit (PC, PS4, Xbox One)

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Tipps für den LWS17: Reich durch Goldnuggets? Wie funktionieren BGA, Viehzucht, Forstwirtschaft und Feldarbeit? Wir zeigen es euch.

Allgemeine Hinweise

Die folgenden Tipps für den Landwirtschafts-Simulator 17 gelten fast durchweg für die PC-, sowie die Konsolenversion des Spiels. Sollte ein Tipp, wie etwa die Cheats, nur auf PC oder Konsole funktionieren, so weisen wir euch im jeweiligen Kapitel gesondert darauf hin.

Landwirtschafts-Simulator 17 Cheats: schnell und einfach Geld verdienen mit Cheats

Die Tutorials

Im Landwirtschafts-Simulator 17 findet ihr einige Tutorials, die euch den Einstieg ins Spiel erleichtern. Im Gegensatz zum Vorgänger sind es nun wesentlich weniger, da Entwickler Giants die Lehrstunden in eine kompakte Form gesteckt hat. Statt komplette Felder grubbern oder abernten zu müssen, werdet ihr diesmal nur einen kleinen Teil eines Feldes bearbeiten müssen, was vollkommen ausreicht, um die Funktionsweise zu verinnerlichen. Daher solltet ihr die recht kurzen Einführungskapitel durchspielen, zumindest dann, wenn ihr noch keinen der Vorgänger des Landwirtschafts-Simulator 17 gespielt habt.

100 Goldnuggets

Waren es im letzten Teil des Spiels noch Goldmünzen, dürft ihr diesmal auf Goldnugget-Jagd gehen. Startet ein Spiel auf der Karte „Goldcrest Valley“. Lauft zum Hühnergehege, das sich gleich auf eurem Hof befindet und springt hinein. Mitten im Gehege steht ein alter Wohnwagen, der als Hühnerhaus dient. Geht um ihn herum, auf dem Boden seht ihr nun euren ersten Goldnugget. Sammelt ihn auf. Wir verzichten nun darauf, euch jeden einzelnen Fundort zu nennen, da dies bei 100 Nuggets doch etwas ausschweifend wäre. Auch ist die Aufzählung nicht nötig, sobald ihr zehn Nuggets gefunden habt, werden die übrigen auf eurer Karte angezeigt. Ihr erkennt sie an den gelben, nicht ausgefüllten Kreisen.

Je vier von ihnen findet ihr sowohl in der nordöstlichen als auch in der nordwestlichen Ecke der Karte, schaut euch in den jeweiligen Waldgebieten um, die sich um die Wege hin ausbreiten. Auf der kleinen Insel, die im See im Westen der Karte zu sehen ist, liegen ebenfalls zwei Nuggets auf dem Boden. Habt ihr die genannten gefunden, solltet ihr die zehn benötigten Nuggets eingesammelt haben, könnt also die Standorte nach Karte ablaufen. Wenn ihr hier nicht alle findet, haltet die Augen in der Umgebung von Feld 17 offen, auch dort wurden einige versteckt.

Leider reicht es nicht bei allen Nuggets, nur auf die Karte zu sehen. Einige wenige von ihnen wurden nämlich sehr gut versteckt. Zwei Fundorte befinden sich bei roten Eisenbahnbrücken. Während bei der einen der Nugget gleich neben den Schienen etwa in der Mitte liegt, liegt er bei der anderen oben auf der Stahlkonstruktion. Lauft zum Brückenende und klettert am schrägen Stahlträger nach oben. Etwa in der Mitte seht ihr den Nugget, balanciert hinüber und sammelt ihn ein.

Ein weiterer liegt auf dem Dach der Bäckerei. Diese ist durch den Namen „Denton Bakery“ auf der Karte zu sehen, steht ihr davor, fallen euch sofort die riesigen Muffins auf dem Dach des Gebäudes auf. Geht zur rechten vorderen Seite und stellt euch auf einen der Pflanzkübel. Springt von ihm aus auf die ersten Vordächer, die ihr am Gebäude erkennt. Es kann sein, dass ihr einige Versuche braucht, bis ihr auf einem der Dächer landet. Kraxelt nun immer weiter nach oben, ihr könnt die kleinen Vordächer wie eine Leiter benutzen. Den Nugget findet ihr oben auf dem Dach.

Ähnlich ist es bei einem Nugget, der auf dem Gebäude liegt, das in der Nähe des umzäunten Swimmingpools steht. Hier gibt es eine Stelle, an der ihr auf das Dach des Gebäudes gelangt, nämlich die, an der das kleine Ladenschild am Gebäude hängt. Schaut euch um und nutzt auch hier alle Möglichkeiten, um euch nach oben durchzuarbeiten. Habt ihr schließlich alle Nuggets gesammelt, erhaltet ihr sofort 1.000.000 Euro eurem Konto gutgeschrieben. Damit dürften Geldprobleme erst einmal der Vergangenheit angehören.

Geld durch Stromproduktion

Wie bereits im Landwirtschafts-Simulator 15 gibt es auch im Landwirtschafts-Simulator 17 einige Objekte, die unter den Spielern, die das Spiel ernsthaft spielen, nicht gerne gesehen sind. Zum einen ist das die Solaranlage, zum anderen das Windrad. Beide findet ihr bei den platzierbaren Objekten. Die Anschaffungskosten sind auch im neuesten Teil der Serie recht hoch, im direkten Vergleich zum Vorgänger wurden jedoch die Einnahmen drastisch nach unten korrigiert. Konntet ihr im letzten Teil der Serie noch 24.000€ pro Tag mit einem Windrad einnehmen, sind es nun „nur“ noch 12.000€.

Pro Stunde erwirtschaftet ein Windrad also 500€, was immer noch sehr viel ist. Stellt ihr von ihnen nach und nach immer mehr auf, könnt ihr euch auch jetzt nicht mehr vor Geld retten. Denkt aber daran, dass das den Spielspaß zerstören kann, denn wenn ihr euch immer alles leisten könnt, habt ihr kaum noch eine Herausforderung im Spiel.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel