Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Landwirtschafts-Simulator 17 : Tipps zum LWS17: Geld verdienen, Viehzucht, Forstwirtschaft, Feldarbeit (PC, PS4, Xbox One)

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Die Helfer

Am Helfersystem hat sich im LS17 einiges getan. Zum einen könnt ihr jetzt auch auf Konsole mehr als drei Helfer einstellen, die für euch gewisse Arbeiten erledigen, im LS15 war die Grenze noch bei drei. Zum anderen könnt ihr durch die Einstellungen jetzt sehr genau regeln, was die Helfer dürfen und was nicht, zumindest, wenn es um das Kaufen von einigen Dingen geht. Im Einzelnen dürft ihr festlegen, ob sie selbständig Sprit, Saatgut oder diverse Düngemittel nachkaufen dürfen, oder nicht.

Erlaubt ihnen das ruhig, im Endeffekt geben sie die gleiche Summe für die Einkäufe aus, die auch ihr ausgeben würdet. Es kann jedoch sein, dass das noch geändert wird, achtet daher auf kommende Patches und deren Infos. Solltet ihr jedoch Wert auf viel Realismus legen, deaktiviert diese Optionen, dann müsst ihr jedoch immer darauf achten, dass genug Sprit, Saatgut und anderes in den Arbeitsgeräten vorhanden sind, die ihr euren Helfern überlasst.

Helfer können folgende Tätigkeiten ausüben: Pflügen, Grubbern, Säen, Düngen, Ernten. Vorsicht: Beim Ernten können sie nur die Erntemaschine benutzen, nicht jedoch den Traktor, der hin und wieder neben den Drescher fahren muss, damit dieser entleert wird. Das müsst ihr nach wie vor selbst erledigen. Auch müsst ihr hier unbedingt darauf achten, dass ein Helfer, der in einem vollen Drescher sitzt, so lange wartet, bis ihr zum Entleeren vorbeikommt. Trotzdem kostet er euch weiterhin Geld, während er fröhlich seine Pause im Arbeitsgerät genießt. Überlasst ihr daher einem Helfer die Ernteaufgabe, habt immer den Füllstand des Dreschers im Auge.

Solltet ihr den Helfern verbieten, automatisch Saatgut und so weiter nachzukaufen, müsst ihr ebenfalls aufpassen. Geht zum Beispiel der Sprit während einer Tätigkeit aus, kümmert das den Helfer nicht. Er wartet im Gerät und verlangt weiterhin seinen Lohn. Übernehmt euch zudem nicht, indem ihr zu viel von virtuellen Helfern erledigen lasst. Das geht sehr schnell ins Geld, das ihr sicher für andere Dinge verwenden wollt.

Was eure Helfer gerade machen, ob sie mit der Arbeit zum Beispiel fertig sind, oder aber auf neues Saatgut warten, bekommt ihr im LS17 mitgeteilt. In der oberen rechten Bildschirmecke, gleich unter der Anzeige in der ihr zum Beispiel euer Geld seht, erscheinen immer wieder Hinweise, die eure Helfer betreffen. Dabei sind die Helfer sinnvoll mit Buchstaben gekennzeichnet. Diese Buchstaben seht ihr auch, wenn ihr auf die Karte schaut. In den kleinen blauen Kreisen, die eure Helfer darstellen, erkennt ihr den Buchstaben, könnt also sehr genau einordnen, welcher Helfer mit welcher Nachricht gemeint war.

Saatgut und Dünger

Seid ihr es aus dem Landwirtschafts-Simulator 15 gewohnt, einfach auf eurem Hof an die Saatgut- und Mineraldünger-Paletten zu fahren, um eure Geräte aufzufüllen? Das könnt ihr ab jetzt vergessen, im Landwirtschafts-Simulator 17 läuft der Hase ein wenig anders. Zu Beginn eines Spiels entdeckt ihr auf eurem Hof noch immer einen Bereich, in dem mehrere Paletten mit Saatgut und Dünger stehen. Die ersten Male könnt ihr mit eurer Saat- oder Düngemaschine zum Nachfüllen an diese Paletten fahren. Im Gegensatz zum Vorgänger leeren sich diese Paletten aber mit der Zeit und irgendwann sind Saatgut und/oder Dünger komplett aufgebraucht.

Öffnet nun den Shop und sucht den Menüpunkt „Paletten“. Öffnet ihn. Ihr seht, dass ihr hier sogenannte BigBacks kaufen könnt. Sowohl für Saatgut, als auch für diverse Dünger und selbst für Schweinefutter. Zudem findet ihr im Bereich Paletten Setzlinge für Bäume und Pappeln, dazu aber an anderer Stelle mehr. Welche Menge in den BigBacks steckt, entnehmt ihr der Anzeige auf dem Bildschirm. Kauft nun so viele BigBacks, wie ihr euch leisten könnt, beziehungsweise kaufen möchtet.

Nun habt ihr den dringend benötigten Nachschub zwar erworben, auf eurem Hof steht er deswegen noch lange nicht. Die Paletten werden ordentlich nebeneinander auf den Verladeplatz des Ingame-Händlers gestellt und stehen dort zur Abholung durch euch bereit. Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten. Die gute ist die, euch einen Anhänger, einen Traktor mit Frontlader (alternativ auch einen speziellen Kompakt- oder Teleskoplader aus dem Shopsortiment) und eine Palettengabel zu kaufen und eure Paletten beim Händler abzuholen.

Könnt ihr euch das nicht leisten, müsst ihr vorerst auf die andere Möglichkeit zurückgreifen und mit eurer Saat- oder Düngemaschine bis zum Händler fahren, um dort an euren Paletten „nachzutanken“. Das ist auf Dauer jedoch nicht nur umständlich, sondern auch sehr zeitintensiv. Sucht euch am besten eine Ecke auf dem Hof, an der ihr ausreichend Platz habt, um euch einen ordentlichen Vorrat anzulegen, damit ihr nicht alle paar Stunden erneut beim Händler Nachschub besorgen müsst.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel