Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Landwirtschafts-Simulator 17 : Tipps zum LWS17: Geld verdienen, Viehzucht, Forstwirtschaft, Feldarbeit (PC, PS4, Xbox One)

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Kaufen oder Mieten?

Im Landwirtschafts-Simulator 17 gibt es eine neue Funktion: Ihr könnt alle Arbeitsgeräte nicht nur kaufen, sondern auch mieten. Fehlt euch ein Traktor? Benötigt ihr dringend einmalig einen Anhänger oder einen LKW, um etwas zu transportieren? Braucht ihr einen neuen Mähdrescher, aber das Geld ist derzeit knapp? Dann müsst ihr nicht mehr verzweifeln, sondern mietet euch einfach das Arbeitsgerät eurer Träume statt es zu kaufen.

Aber Achtung: Ihr spart hierbei zwar auf den ersten Blick eine Menge Geld und es ist auch prima, wenn ihr euch hierdurch sehr früh einen großen Traktor beschaffen könnt, aber rechnet ihr ein wenig mit, zahlt ihr nach einiger Zeit ordentlich drauf. Plant ihr nämlich, das Gerät eine lange Zeit im Spiel zu verwenden, lohnt sich die Miete nicht mehr. Pro Tag zahlt ihr etwa ein Prozent des eigentlichen Kaufpreises an Miete für die Geräte. Das bedeutet, dass ihr in 100 Tagen Spielzeit die gleiche Summe ausgebt, als wenn ihr euch das Gerät gekauft hättet. Mit dem Unterschied, es gehört euch weiterhin nicht.

Auch haben gemietete Geräte den Nachteil, dass ihr sie nachträglich nicht mehr anpassen dürft, also kein größerer Motor oder andere Reifen nachträglich montiert werden können. Überlegt euch deswegen immer sehr gut, ob ihr ein Gerät nur sehr kurzfristig benötigt, nur dann rentiert sich die Sache mit der Miete. In allen anderen Fällen spart ihr besser so lange, bis ihr euch euer Traumfahrzeug kaufen könnt. Von der Miete ausgeschlossen sind übrigens alle Dinge aus den Shopkategorien „Platzierbare Objekte“ und „Paletten“.

Die Biogas-Anlage – BGA

Wie bereits im Vorgänger, könnt ihr auch im Landwirtschafts-Simulator ordentlich Geld durch die Biogas-Anlage verdienen. Doch auch diesmal braucht ihr ein gewisses Kapital, wenn ihr groß ins Geschäft einsteigen wollt. Ihr könnt euch jedoch nach und nach hocharbeiten, wir zeigen euch hier, was ihr zu Beginn auf jeden Fall benötigt und wie ihr eure Gewinne nach und nach maximieren werdet.

Grundvoraussetzung sind einige Geräte: Ein Traktor, ein Mähwerk, ein Ladewagen und eine Universalschaufel. Sollte euer Traktor keinen Frontlader besitzen, benötigt ihr zudem noch zum Beispiel einen Kompakt-, einen Teleskop- oder einen Radlader. Das Mähwerk bringt ihr an eurem Traktor an und mäht einfach alle Grünstreifen, von denen es reichlich im Spiel gibt. Fahrt nun mit angehängtem (und natürlich eingeschaltetem) Ladewagen über das abgemähte Gras und sammelt es somit auf. Die Ladung bringt ihr nun zur Biogas-Anlage, die auf der Karte Goldcrest Valley links neben Feld 7 zu finden ist.

Es handelt sich hierbei um das McLean Biogas-Plant. Fahrt in eines der langen Silos und ladet dort die Ladung aus eurem Ladewagen ab. Nach und nach füllt sich das Silo, bis ihr es jedoch komplett gefüllt habt, wird es recht lange dauern. Ihr müsst das Silo aber nicht komplett füllen, sondern könnt es auch nur soweit mit Gras befüllen, wie ihr möchtet. Seid ihr damit zufrieden, fahrt mit eurem Traktor (oder einem anderen, möglichst schweren Gerät) immer wieder über die Füllung des Silos.

Macht das so lange, bis die Anzeige, die den Verdichtungsgrad anzeigt, auf idealerweise 100% steht. Zieht nun die Plane per Tastendruck über die verdichtete Füllung. Jetzt heißt es warten. Nach und nach verrottet die Füllung im Silo. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, habt ihr Silage erzeugt. Setzt euch in euer Fahrzeug, an dem ihr die Universalschaufel anbringen könnt und schaufelt den Inhalt des Silos in den großen roten Container, der neben dem kleinsten der Becken zu sehen ist.

Für jede Schaufel Silage, die ihr aus dem Silo in den Container kippt, erhaltet ihr bares Geld. Habt ihr euch ein kleines Polster davon angelegt, könnt ihr das Geschäft erweitern. Sucht euch einige Felder in der Nähe der Anlage und kauft sie. Sät Gras auf ihnen aus. Wartet, bis es gewachsen ist und mäht es ab. Das könnt ihr immer wieder machen, die Felder müssen nicht erneut besät werden. Gras wächst also automatisch nach. Kauft euch mit der Zeit die beiden Mähwerke „Splendimo 320 FC“ und „Splendimo 900 MC“, um sehr viel Fläche auf einmal mähen zu können.

Das Splendimo 320 FC bringt ihr vorne am Traktor an, das 900 MC hinten. Achtet jedoch darauf, dass ihr hierzu einen leistungsstarken Traktor benötigt, sonst kommt ihr nicht mehr vom Fleck. Auch solltet ihr euch recht bald einen sogenannten Schwader besorgen. Der ist dazu da, euer gemähtes Gras in ordentliche Bahnen zu legen, was das Einsammeln mit dem Ladewagen deutlich einfacher macht. Hier sollte der „Hibiscus 1515 CD Profi“ euer Ziel sein, da er die größte Fläche auf einmal zu Bahnen zusammenführt.

Bei den Ladewagen spart ihr auf den „Tera-Vitesse CFS 5201 DO“, der gleich 50.000 Liter Fassungsvermögen besitzt. Bringt ihr auf diese Weise große Mengen zur BGA, reicht ein Kompaktlader nicht mehr aus. Spart auf einen Radlader. Hier empfehlen wir den „Liebherr L 538“ und die Magsi-Universalschaufel. Zwar hat der JCB-Radlader deutlich mehr Leistung, die werdet ihr in der BGA aber kaum brauchen. Daher sind die günstigen Tageskosten des Liebherr-Radladers ideal für diesen Bereich.

Als Bonus bekommt ihr nach und nach nicht nur eine Menge Geld, sondern auch Gülle, die die BGA produziert. Mit ihr könnt ihr nun eure Felder düngen, was auf Dauer eine Menge Geld spart. Als kleiner Tipp: In die BGA könnt ihr nicht nur gemähtes Gras bringen. Kauft ihr euch ein Häckselwerk für eure Erntemaschine, könnt ihr mit dem auch Weizen, Gerste, Raps oder Stroh zerkleinern und in die Silos verfrachten. Achtet jedoch darauf, dass ihr dann zum Beispiel eure Weizenernte „opfert“, da ihr sie ja nicht auf normale Weise erntet, sondern für eine andere Produktion kleinhäckselt.

Fortsetzung folgt

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel