Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Geheimakte Tunguska : Geheimakte Tunguska

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren
Kapitel 10: Kuba
Geheimakte Tunguska
Beginnt mit einem Plausch mit dem Pförtner, der sich als leidenschaftlicher Maler entpuppt. Betretet das Gebäude und redet mit der Krankenschwester über Musik, Manuel Perez und Politik. Egal wie freundlich das Gespräch auch ausfällt: Sie kann euch nicht so einfach den Fahrstuhl rauf zu den Patienten lassen, weshalb ihr leicht frustriert eine Zeitung aus dem Ständer nehmt und nach rechts ins Nebenzimmer lauft. Dort liegt neben dem Grammophon eine Brille, welche ihr einsteckt, und beginnt den dritten Dialog innerhalb kurzer Zeit, diesmal mit einem der Patienten. Der baut gerade ein Kartenhaus und hat Angst vor dem nächsten Erdbeben... was auch immer das sein mag.
Geheimakte Tunguska
Weil Nina gerade so gut im Redefluss ist, verlasst ihr das Gebäude und geht in den Hinterhof, wo ein Arbeiter auf einer Sitzbank pausiert. Direkt daneben liegt ein Presslufthammer, was vermuten lässt, dass dieser vielleicht das ´Erdbeben´ auslösen könnte,. Doch der Arbeiter denkt gar nicht darüber nach, seine Mittagspause zu beenden, bevor die Köchin nicht mit dem Essen fertig sei. Da die nirgends aufzutreiben ist, müsst ihr dem armen Kerl etwas vorgaukeln. Nehmt zunächst ein paar Holzscheite an euch und geht nach hinten rechts, in Richtung Küche. Legt Holz plus Zeitung in den Ofen und zündet beides mit Hilfe der Brille an. Danach plündert ihr die Küche, in dem ihr Gewichte, Wurstzange, Suppenkelle, Zwiebel und Fleischgabel einsackt. Mit der Zange pult ihr noch ein paar Kohlen aus dem Feuer, danach geht raus und sprecht erneut mit dem Arbeiter: Der bemerkt zwar den Rauch aus der Küche, aber erst wenn er sich schwarz färben würde, wäre seine Pause wirklich zu Ende.
Geheimakte Tunguska
Bevor ihr das bewerkstelligen könnt, müsst ihr euch um ein paar andere Dinge kümmern. So benötigt die Krankenschwester für ihre Politk-Kampagne ein paar Plakate. Der Pförtner könnte sie zwar zeichnen, doch dazu fehlen ihm schwarze Stifte und sie müsse sich etwas langsamer bewegen, anstatt nach wie vor so wild herumzutanzen. Beides ist kein Problem: Legt, dort wo der Patient sein Kartenhaus baut, die Gewichte auf das Grammophon und gebt dem Pförtner die Kohle. Kurze Zeit später überreicht er euch ein Portrait der jungen Dame und dies sogar in Plastikfolie eingewickelt.
Geheimakte Tunguska
Zeigt das Kunstwerk gleich der Krankenschwester, mit dem netten Nebeneffekt, dass Nina Bild und Folie voneinander trennt. Letztere schmeißt ihr in der Küche ins Feuer, sodass sich der Rauch schwarz färbt, der Arbeiter anfängt zu arbeiten und das Kartenhaus des Patienten einstürzt. Holt erneut mit der Wurstzange ein paar Kohlen aus dem Feuer, begebt euch ins Nebenzimmer mit dem nun zerstörten Kartenhaus und macht mit Hilfe des Kopiergeräts ein paar Kopien von dem Bildnis der Krankenschwester. Den Teddybären im Schrank könnt ihr bei Bedarf mitnehmen, allerdings hat er keinen Einfluss auf den Spielverlauf.
Geheimakte Tunguska
Geht zur Krankenschwester und überreicht ihr die Kopien. Danach dürft ihr endlich den Fahrstuhl benutzen und zu den Zimmern der Patienten vorstoßen. Die einzige Tür, in die sich Nina hineintraut, ist jene auf der rechten Seite. Untersucht den kompletten Raum, vor allem das Bett und die Kamera sind wichtig. Fahrt wieder runter und fragt die Krankenschwester nach Patient und Kamera. Geht wieder zum Hinterhof, wo ihr erstmals Ramon seht, der einen Stapel Wäsche in den Müllcontainer steckt. Dies passiert im übrigen ab jetzt jedes Mal, wenn ihr den Raum verlasst und erneut betretet.
Geheimakte Tunguska
Damit die Tür nicht vollständig zufällt, wenn Ramon entschwindet, steckt ihr die Fleischgabel an das Originalportrait der Krankenschwester und hängt beides zusammen an den Rahmen direkt neben der Tür. Diese solltet ihr anschließend betreten können und inmitten eines Überwachungsraumes stehen. Der Tresor ist selbstredend nur mit einem Zahlencode aufzukriegen, der diesmal etwas subtiler versteckt ist. Links im Raum hängt ein Bild an der Wand, mit einem einbeinigen Piraten, einer Katze, einem Papagei und einer Spinne. Die Safekombination ist identisch mit der Anzahl der Beine der gezeigten Lebewesen, sprich: 1-4-2-8. Schnappt euch die Videokassette, steckt sie in einen der Rekorder und lasst euch von Ramon überraschen.
Geheimakte Tunguska
Der entpuppt sich als echter Menschenfreund und zeigt euch das Versteck von Perez. Leider hat er im Laufe der sicherlich nicht angenehmen psychiatrischen Behandlung die Fähigkeit zu sprechen verloren. Jedenfalls bekommt ihr keinen Dialog zustande, aber vielleicht kann er ja etwas aufschreiben? Macht euch auf den Weg zurück zur Psychiatrie und nehmt das Bild, welches ihr neben der Tür im Hinterhof gehängt hattet, wieder an euch. Übergebt dieses und die verbrannte Kohle an Perez, woraufhin er ein Symbol aufzeichnet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Geheimakte Tunguska
Gamesplanet.comGeheimakte Tunguska8,99€ (-10%)PC / Steam KeyJetzt kaufen