Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Geheimakte Tunguska : Geheimakte Tunguska

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren
Kapitel 5: Moskau
Geheimakte Tunguska
Zuerst redet mit dem Kanalarbeiter, der von Job und Lottozahlen erzählt. Die meisten Objekte dürft ihr nicht mitnehmen, mit Ausnahme der Ziegelsteine an der Häuserecke. Des Weiteren könnt ihr den Dreckhaufen ganz links durchsuchen, wo ihr eine Mutter und ein von Nina als "undefinierbares Ding" beschriebenes Objekt findet. In der Werkzeugkiste erhascht ihr noch eine Brotbox, welche nach genauerer Betrachtung ein Gummiband und ein Butterbrot offenbart. Kombiniert das Band mit dem undefinierbaren Ding und fügt die Mutter hinzu, schon erhaltet ihr eine geladene Zwille. Legt die Ziegelsteine unter das kaputte Auto links von euch, schmiert den direkt darunterliegenden Wagenheber mit dem Brot ein und nehmt selbigen an euch.
Geheimakte Tunguska
Geht um die Ecke und redet mit der Wache Yushin über alles Mögliche, nebenbei erhaltet ihr eine Zigarette. Zerschießt die Lampe direkt über ihn mithilfe der Zwille. Sobald der arme Kerl im Dunkeln sitzt, könnt ihr seine Zeitung aufnehmen, in der die Lottozahlen stehen. Der Bauarbeiter hat gar nicht mal so sehr daneben gelegen, nur eine Zahl stimmt nicht, und die korrigiert ihr mithilfe des Bleistifts. Falls ihr diesen übrigens aus irgendwelchen Gründen nicht vom Schreibtisch eures Vaters aufgenommen habt, keine Panik: In diesem Fall liegt ein Ersatzstift am Fenster, rechts neben Yushin. Die Kieselsteine am Boden sind ebenfalls als Ersatz gedacht und hätten genau wie die Mutter als Munition für die Zwille gedient.
Geheimakte Tunguska
Dem Kanalarbeiter gebt ihr die manipulierte Zeitung, der freudestrahlend nach Hause rennt. Nehmt die Absperrung und den Schlauch an euch, danach geht es ab in den Untergrund. Schnappt euch die am Boden liegenden Streichhölzer, schaut euch die Tür an und benutzt den Wagenheber, um sie aufzuknacken. Den folgenden Aufgang könnt ihr nicht nach oben klettern, weil zwei Stufen fehlen. Leider haben die beiden Eisenstangen, welche ihr durch die Absperrung bekommen habt, nicht die richtige Form. Doch wozu hat man sonst einen starken, russischen Soldaten? Geht zurück nach oben und gebt Yushin die Stangen, der sie für euch in Form einer Kraftprobe zurechtbiegt. Danach könnt ihr sie in der Kanalisation als Leiterstufen missbrauchen und landet in der Bahnhofstoilette.
Geheimakte Tunguska
Rechts von euch könnt ihr einen Spalt anklicken und die Füße eines Klogängers sehen. Redet mit ihm und er entpuppt sich als Zugführer, der leider den Schlüssel verloren hat ... und zwar in der Kloschüssel. Bevor wir dem armen Mann helfen können, verlassen wir die Toilette und werden Zeuge eines Gespräches. Gemein wie wir sind, zünden wir die Zigarette mit den Streichhölzern an und legen das qualmende Etwas in den Aschenbecher. Die Wache wird daraufhin abkommandiert und wir haben einen weiteren Raum zum Erkunden.
Geheimakte Tunguska
Der linke Spind ist verschlossen, der rechte hingegen offen: Nehmt Uniform, Strumpf, Funkgerät sowie Umschlag entgegen und schaut euch Letzteren gleich an. Jetzt sollten wir schon mal alles zusammenhaben, um den Schlüssel des Zugführers zu erlangen. Geht zurück zur Toilette, verbindet das eine Ende des Schlauchs mit dem Wasserhahn und das andere Ende mit dem Pissoir. Klettert in die Kanalisation und schaut durch den Verteiler: Nina kann nun den Schlüssel sehen. Einen Raum weiter hängt ihr den Strumpf an das Rohr und verknotet beides mit dem Absperrband. Kehrt um und dreht am Rad rechts neben dem Verteiler. Danach sollte der Schlüssel im Strumpf stecken, welchen wir an uns nehmen. Geht zur Toilette und überbringt dem Zugführer den Strumpf.
Geheimakte Tunguska
Vom Raum mit den beiden Spinds aus geht es noch ein Stückchen weiter in Richtung Zug. In der großen Halle könnt ihr nicht viel machen, außer ein kurzes, sinnloses Gespräch mit den beiden schwarzgekleideten Männern starten. Beim Zug selbst steht ein weiterer Soldat, der deutlich geschwätziger ist. Auffällig ist, dass ihr eine Dialogoption beliebig oft wiederholen dürft: Ihr könnt ihn dazu bringen, der Zentrale Bescheid zu geben, dass sie den Zugführer ausrufen soll. Dabei funkt er zu Begin "17 ruft 48", was ihr euch merken müsst.
Geheimakte Tunguska
Für den nächsten Trick brauchen wir erneut die Hilfe von Yushin: Befragt ihn nach den beiden schwarzgekleideten Männern und ihr erfahrt deren Namen. Geht einen Raum weiter und schaut euch das Funkgerät an: Es trägt die Nummer 15. Benutzt es an Nina und wählt zuerst die 15 (eure Nummer), dann die 48 (die Nummer der Zentrale) und zum Schluss das Bild mit den Männern. So lockt ihr die beiden von der Tür in der Halle weg und könnt diese somit betreten. Untersucht alle hier herumliegenden Gegenstände und vor allem den gefolterten Soldaten am Boden. Ihr erhaltet seine Erkennungsmarke, auf der sich eine fünfstellige Nummer befindet: 31545. Mit ihr könnt ihr den verschlossenen Spind öffnen und den darin befindlichen Pass ergattern. Damit geht ihr zum Soldaten, der den Zug bewacht, und los geht die Reise.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Geheimakte Tunguska
Gamesplanet.comGeheimakte Tunguska2,90€ (-70%)PC / Steam KeyJetzt kaufen