Test - Viewsonic Elite XG240R : Schneller Full-HD-Monitor für Gamer

  • PC
Von Kommentieren

Viewsonic hat mit dem XG240R das erste Modell der Elite-Gaming-Serie veröffentlicht. Der Monitor will mit schnellem TN-Panel, hoher Bildrate und schicker RGB-Beleuchtung an der Rückseite punkten. Zudem ist er preislich mit etwas über 300 Euro recht moderat aufgestellt. Wir waren neugierig und haben uns ein Exemplar schicken lassen, das unter anderem bei unserem Test zu Metro Exodus zum Einsatz kam.

Der Viewsonic Elite XG240R erreichte sicher verpackt unsere Redaktion. Die Montage geht flink von der Hand und kann ohne Werkzeug erledigt werden. Der Ständer wird mittels Flügelschraube am Fuß befestigt, das Display hingegen einfach am Ständer eingehängt und sicher arretiert. DisplayPort- und USB-Kabel gehören zum Lieferumfang, ein HDMI-Kabel liegt hingegen nicht bei. An Anschlüssen sind 1x DisplayPort 1.2, 2x HDMI 1.4 sowie USB und Audio vorhanden. Standard halt.

Sogleich fallen die guten Ergonomiefunktionen auf. Die Höhe kann um 120 mm verändert werden, die Neigung um -5 bis +20 Grad. Das Display lässt sich um 45 Grad zu beiden Seiten drehten und auch an eine Pivotfunktion wurde gedacht. Der Standfuß hat zudem recht moderate Abmessungen, trotzdem steht der Monitor sicher und wackelt nicht. Eine Kabelführung ist nicht vorhanden, am Ständer können aber Kabelclips angebracht werden. Praktisch ist zudem die Griffmulde am oberen Ende des Ständers, die den Transport sehr erleichtert.

Das Design ist schlicht in mattem Schwarz gehalten. Etwas negativ fallen die breiten Ränder auf, für ein Set-up aus mehreren Monitoren ist der XG240R daher nur bedingt geeignet. Die Bedienung des umfangreichen OSDs erfolgt mittels Tasten an der rechten Unterseite des Displays. Eine ziemlich altmodische Lösung, erschwert durch die Tatsache, dass die Menüs sehr umfangreich und verschachtelt sind und die Druckpunkte überdies recht hart. Hier hätten wir uns die mittlerweile gängige und weitaus bequemere Lösung mittels eines Minijoysticks gewünscht.

Wie viele andere Hersteller bietet auch Viewsonic nun eine RGB-Beleuchtung an der Rückseite an, in diesem Falle in Form eines geteilten X. Die Beleuchtung ist kompatibel zu den RGB-Systemen von Thermaltake und Coolermaster, ferner soll diesen Monat noch Razer Chroma unterstützt werden. Schön für Spieler, die ihr System farblich aufeinander abgestimmt beleuchten wollen. Für einen Ambienteffekt reicht es allerdings nicht ganz, da quasi nur zu den Seiten abgestrahlt wird, aber nicht nach oben und unten.

Bestückt ist der Monitor mit einem 24-Zoll-TN-Panel von AU Optronics mit Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080). Kontrast (1.000:1) und Helligkeit (350 cd/m²) liegen im üblichen Bereich. Der Bildschirm verfügt über eine hohe Bildrate von bis zu 144 Hz und punktet TN-typisch mit einer schnellen Reaktionszeit von 1 ms (grey-to-grey). AMD FreeSync wird im üblichen Frequenzbereich von 48 bis 144 Hz unterstützt. Typisch für ein TN-Panel ist der schwache Blickwinkel von 170/160 Grad, aber da der geneigte Zocker ohnehin direkt vorm Display hockt, ist das kein Hinderungsgrund.

Beim Zocken macht der XG240R eine richtig gute Figur, vor allem dank seiner Geschwindigkeit. Gerade für Action- und Shooterspieler ist das Display ein echter Genuss. Mittlerweile haben die TN-Panel auch bei der Farbdarstellung aufgeholt und kommen nahezu an die Qualität von IPS-Panels heran. Das ist auch bei diesem Gerät der Fall. Sehr schön ist ebenfalls die homogene Bildausleuchtung, die sich keine sichtbaren Schwächen leistet. Bildfehler waren bei unserem Testgerät nicht zu erkennen.

Das OSD bietet eine ganze Reihe an Gaming-Features wie verschiedene Spielmodi und Farb-Presets, dazu können eigene Profile angelegt werden. Die Bedienung könnte, wie eingangs erwähnt, aber deutlich komfortabler sein. Dafür überzeugt der Umfang der Einstelloptionen voll und ganz. Natürlich wurde auch auf Blaulichtfilter und Flicker-Free-Technologie nicht verzichtet.

Greift zu, wenn...

… ihr einen schnellen, hochwertigen Gamingmonitor vorrangig für actionreiche Spiele sucht, der vorzugsweise ohne Artgenossen zum Einsatz kommt.

Spart es euch, wenn...

… ihr nebenher Grafikbearbeitung macht, dafür reicht die Farbdarstellung dann doch nicht.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Schöner Monitor für reine Zocker

Mit dem Elite XG240R hat Viewsonic einen richtig guten Gamingmonitor abgeliefert, der vor allem mit seiner Geschwindigkeit und der hohen Bildrate punkten kann. Hinzu kommen umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten, die ebenfalls komplett aufs Gaming abgestimmt sind. Mit der guten Ergonomie, der schicken Beleuchtung und dem dezenten Design macht der Monitor sich sehr gut auf dem Zockerschreibtisch. Allerdings nur, wenn er als Einzelgerät betrieben wird, für ein Multi-Monitor-Set-up ist der Rahmen zu breit. Ferner könnte die Bedienung durch einen Minijoystick noch deutlich verbessert werden. Wer darauf wenig Wert legt, macht mit dem XG240R aber nichts falsch.

 

Überblick

Pro

  • hübsche RGB-Beleuchtung
  • dezentes Design
  • sehr schnell
  • hohe Bildrate
  • viele Gaming-Features
  • sehr gute Ergonomiefunktionen
  • homogene, fehlerfreie Bildqualität

Contra

  • ziemlich breiter Rahmen
  • umständliche Bedienung

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel