Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Was ist VPN und wofür wird VPN gebraucht?

estimmt habt ihr schon Mal hier oder dort von VPN gehört. Doch was verbirgt sich überhaupt dahinter? VPN, das ist die Kurzform für Virtual Private Network. Ein solcher Service ermöglicht einen sicheren Datentransfer im Internet. Konkret bedeutet dies, ihr könnt damit eure Privatsphäre und sensible Daten im World Wide Web schützen. VPNs finden häufig Anwendung, um die Sicherheit in öffentlichen WLAN-Netzwerken sicherzustellen. Ihr könnt euch in solchen potenziell unsicheren Netzwerken vor Tracking und Fremdzugriffen schützen und damit auch eure Daten vor Diebstahl und Missbrauch.

Vielleicht habt ihr selbst schon mal eine Seite oder ein Video online aufgerufen und statt des erhofften Inhalts nur eine Meldung zu Gesicht bekommen. Dieser Inhalt ist in eurem Land leider nicht verfügbar. Mit VPN lässt sich der eigene Standort verbergen und ändern. So könnt ihr unkompliziert auch jene Inhalte aufrufen, die ansonsten für euch gesperrt sind.

Suchanfragen lassen sich diskret durchführen und die Ergebnisse, die ihr erhaltet, sind wertfrei. Euer Browserverlauf hat keinen Einfluss darauf, was ihr im Web finden werdet. Im Anschluss müsst ihr keine lästige Werbung auf Basis eurer Suche fürchten. Werft einen Blick in das folgende Video, um mehr über VPN und den Nutzen davon zu erfahren.

VPN und Gaming

Ihr fragt euch jetzt womöglich, was haben VPN und Gaming miteinander zu tun? Eine ganze Menge. Lasst uns einen genaueren Blick darauf werfen, welche Vorteile VPN beim Gaming zu bieten hat. Euer Blick wandert ständig auf die Uhr, da das sehnlich erwartete Spiel immer noch nicht verfügbar ist, während in anderen Zeitzonen längst gezockt wird? Per VPN gebt ihr vor, in einer anderen Region zu sein und habt direkt Zugriff auf Spiel oder Pre-Load.

Auch über regionale Beschränkungen müsst ihr euch nicht mehr ärgern. Das Let´s Play von eurem Lieblingscontent Creator ist aufgrund regionaler Restriktionen gesperrt? Probleme dieser Art gehören mit einer VPN-Lösung der Vergangenheit an. Von solchen Restriktionen können sogar eure Spiele betroffen sein, für die ihr Geld bezahlt habt. Durch eine Reise ins Ausland kann der Zugang zum Heimatserver in einem Spiel entfallen oder sogar die Nutzung ganzer Spiele zum Problem werden. Dank VPN müsst ihr nun weder die Region ändern, was unter Umständen nur eingeschränkt möglich ist noch mit einem Support Kontakt aufnehmen, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Im Urlaub habt ihr sicher andere Dinge im Sinn.

Der Blick muss gar nicht so weit wegführen, um die Vorteile von VPN zu sehen. Euer Fortnite Ping ist Mal wieder zum Aufregen furchtbar? Vielleicht drosselt euer Internetserviceprovider, kurz ISP. Bandwidth throttling oder auch Datenratenbegrenzung macht es möglich. Euer ISP kann dadurch bestimmte Arten von Traffic beschränken. Anzeichen dafür sind Lags, ein mieser Ping, lange Ladescreens und eine geringe Auflösung bei Videos. Der lästigen Datenratenbegrenzung schiebt ihr per VPN einen Riegel vor.

Ein Thema beschäftigt Menschen beim Gaming schon so lange, wie es Videospiele gibt: Cheats. Diese sind ein Hilfsmittel für Entwicklerstudios. Per Cheat können Gamedevs zum Beispiel zu bestimmten Spielabschnitten springen und Items generieren. Cheats kommen auch bei Spielerinnen und Spielern zum Einsatz. Populäres Beispiel dafür ist der god mode im Klassiker Doom, der heute sogar Vorlage für Easter Eggs ist. Solche Singleplayer-Cheats bieten eine Möglichkeit, Games anders und frustfrei zu erleben, ohne anderen Personen Schaden zuzufügen.

Nicht nur Videospiele haben sich im Laufe der Jahre entwickelt, auch Cheats sind mit der Zeit gegangen. In Onlineshootern sind Aimbots und Wallhacks die verbreitetste Form des Cheatings. Das Fair Play wird empfindlich gestört. Laut einer Untersuchung ist Fortnite besonders stark betroffen. Auch andere populäre Games wie Overwatch, Counter-Strike. Global Offensive und Call of Duty: Warzone sind nicht davor gefeilt. Cheats und Cyberkriminalität gehen teilweise Hand in Hand. Vor allem im Profi-Bereich sind DDoS-Attacken gefürchtet, die durch VPN verhindert werden können.

Warum Surfshark VPN für Gaming?

Anbieter für VPN-Dienste gibt es viele. Nicht alle sind gleichermaßen interessant und seriös. Vor allem wenn ihr VPN mit Blick auf Gaming nutzen möchtet, lohnt ein genauer Blick. Bei Surfshark erhaltet ihr viele Funktionen zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ab 2,08 Euro im Monat bekommt ihr Features wie die unbegrenzte Geräteanzahl. Ihr und eure Liebsten profitiert von sämtlichen Surfshark Vorteilen, da beliebig viele Geräte eurer Familie gleichzeitig vom VPN-Service geschützt werden. Dafür stehen euch mehr als 3200 Surfshark-Server in 65 Ländern zur Verfügung.

CleanWeb erlaubt das sichere Surfen im Cyberspace und schützt vor Gefahren wie Malware, Phishing und Tracking. Mit der Whitelister Funktion legt ihr unkompliziert Ausnahmen für Websites und Apps fest, die das VPN umgehen sollen. Der Tarnmodus verbirgt selbst vor eurem Internetprovider, dass ihr einen VPN-Service verwendet.

Surfshark hat seinen Sitz auf den Britischen Jungferninseln und verspricht eine strikte No-Logs-Richtlinie. Was bedeutet die für euch? Eure Onlineaktivitäten werden weder überwacht noch nachverfolgt oder gespeichert. Es werden weder Verbindungs- noch Aktivitätsprotokolle erstellt. Mit dem Kill Switch bietet Surfshark ein Sicherheitsnetz, welches auch bei Verlust der VPN-Verbindung eure Daten schützt.

Mit den Buchungsoptionen Surfshark Alert und Surfshark Search könnt ihr noch mehr aus dem VPN-Service herausholen. Surfshark Alert schützt eure Identität durch die Überwachung personenbezogener Daten und warnt euch bei Verstößen in Echtzeit. Surfshark Search ermöglicht die Nutzung von Suchmaschinen ohne Spuren zu hinterlassen. Ihr erhaltet nur organische Ergebnisse und personalisierte Werbung wird vermieden. Surfshark Alert und Surfshark Search lassen sich für unter einen Euro im Monat hinzubuchen.

Ihr möchtet euch selbst von den Surfshark Vorteilen überzeugen? Mit der 30 Tage Geld-zurück-Garantie könnt ihr Surfshark kostenlos testen. Mit eurem Abo-Plan surft ihr nicht nur künftig sicher im Internet, sondern könnt auch rund um die Uhr den Kundensupport in Anspruch nehmen. Den Weg zum sicheren Surfen im Netz könnt ihr über eine der zahlreichen Zahlungsoptionen beschreiten, die euch Surfshark bietet. Zur Auswahl stehen unter anderem PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung und Amazon Pay. Weitere Informationen könnt Ihr hier nachlesen.

Mit Surfshark erhaltet ihr zum kleinen Preis ein großes Maß an Sicherheit beim täglichen Surfen im Internet.