Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Verbessert VPN das Gaming-Erlebnis?

Ein VPN (virtuelles privates Netzwerk) wird immer wichtiger, um anonym und sicher im Internet zu surfen. Dabei kann ein solches Programm noch viel mehr. Ein VPN reduziert die Ping-Zeiten und umgeht eine Reihe von Sperren.

Zudem bietet ein adäquates VPN einen hervorragenden Schutz vor Cyberattacken aller Art. Deshalb kommt der moderne Gamer nicht mehr ohne VPN aus!

 

Ein VPN erhöht den Spielspaß beim Gaming!

Was ist VPN und wie wird es installiert?

Ein VPN stellt eine verschlüsselte Verbindung zu einem Server im öffentlichen Netzwerk her, welche von außen nicht mehr einsehbar ist. Die Daten werden durch einen “Tunnel” geleitet, sodass sie selbst der eigene Internetanbieter nicht mehr erkennt. Dies hat sowohl im Alltagsgebrauch als auch im Gaming-Bereich einige entscheidende Vorteile.

VPN-Anbieter gibt es inzwischen einige. Die meisten verlassen sich auf Softwarelösungen, die aber nicht immer die besten Ergebnisse vorweisen. Ein VPN, das in einem Privacy Cube (Hosentaschenrouter) integriert ist, erfüllt dagegen höchste Ansprüche bezüglich Schnelligkeit und Sicherheit des Datenverkehrs.

Softwaregebundes VPN

Virtuell verfügbare VPN sind aufgrund der bequemen Installation sehr gefragt. Sie werden einfach gegen eine Gebühr aus dem Internet heruntergeladen und leiten die Daten des Users auf einen Mietserver, der irgendwo auf der Welt positioniert sein kann.

Dabei ändert ein VPN die IP-Adresse, wodurch die Herkunft des Anwenders verschlüsselt wird. Erst danach wird der Computer des Anwenders mit der Zielseite verbunden. Ab jetzt sind die Daten für Dritte nicht mehr einsehbar. 

VPN über Hardware

Ein VPN für Gamer, welches mittels eines Privacy Cube funktioniert, potenziert die Sicherheit der Verbindung. Es muss dabei keine Software installiert werden. Laut DN8 Networks, dem führenden Anbieter in diesem Bereich, wird dabei eine eigene Verschlüsselungstechnologie verwendet. Die Schlüssel werden täglich ausgetauscht, sodass die Verbindung praktisch unangreifbar von außen bleibt.

Zudem arbeitet ein Privacy Cube des Herstellers als Plug & Play-Lösung ausschließlich mit eigenen Servern. So hat kein Dritter Einblick auf den Traffic. Als zusätzliche Features werden Ad-Blocker, Content-Filter und eine Firewall integriert. Ein VPN, das in einem Privacy Cube von DN8 Networks integriert ist, erfüllt somit höchste Ansprüche bezüglich Schnelligkeit und Sicherheit des Datenverkehrs.

 

Warum VPN für Gaming?

Ein VPN erhöht die Sicherheit während des Spielens. Aus folgenden Gründen verbessert die Technologie auch das Spielerlebnis:

Keine Bandbreitendrosselung

Oft verlangsamt sich während einer mehrstündigen Spielsession die Verbindungsgeschwindigkeit. Dadurch wird der Spielspaß entscheidend gemindert. Die Geschwindigkeit kann vom Provider, der ja einen Einblick auf den Datenstrom hat, absichtlich reduziert werden.

Vordergründig passiert dies, um Netzwerkstaus zu verhindern und die Dienste zu verbessern. In vielen Fällen kommt es aber zur aktiven Bandbreitendrosselung durch den Provider, um einen teuren Datentarif oder ein Abonnement zu verkaufen. Mit einem VPN kann einfach und bequem die IP-Adresse gewechselt werden, der Provider bleibt außen vor.

Kein Geoblocking

Ein VPN umgeht Geoblocker legal. Dadurch können Multiplayer-Spiele stressfrei genutzt werden, auch wenn die Spieler auf der ganzen Welt verteilt sind.

Regelmäßig werden neue, spannende Spiele auf den Markt gebracht. Das passiert in einigen Regionen der Erde früher, in anderen später. Auch hier hilft das VPN, um mit als erster die jeweilige Neuerscheinung zu genießen. Es muss sich einfach in ein Land eingewählt werden, in dem das betreffende Spiel schon auf dem Markt ist.

Gesperrte Spiele nutzen

Manche Spiele sind in verschiedenen Ländern aus diversen Gründen gesperrt. Ein VPN umgeht diese Zensur elegant, indem sich dort eingewählt wird, wo kein Verbot besteht.

Keine IP-Sperren mehr

Manche Administratoren sprechen gegen Sperren aus einzelne IP-Adressen. Oft geschieht das, wenn der Anwender eine langanhaltende Siegesserie hinlegt. Eine solche Sperrung ist nicht mehr rückgängig zu machen. Sie kann aber mittels VPN und fremder IP-Adresse umgangen werden.

Ping-Zeiten reduzieren

Die Ping-Zeit beschreibt die Dauer, die zum Senden und Empfangen zwischen Server und Endgerät benötigt wird. Oft liegt der verantwortliche Server auf einem anderen Kontinent. Dann empfiehlt es sich, einen VPN-Server zu nutzen, der sich in der Nähe des Gaming-Servers befindet.

Schutz vor DDoS-Angriffen

Unter einem DDoS-Angriff (Distributed Denial of Service) wird eine Attacke verstanden, bei der sehr viele Anfragen von einem kompromittierten System an die IP-Adresse des Users gesendet werden, um dessen System lahmzulegen. Wenn die IP-Adresse per VPN verschleiert wurde, besteht diese Gefahr nicht.