Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.
Anzeige

Revolution in Fortnite – der Null Bauen Modus bleibt permanent!

Im Juli diesen Jahres wird der Battle-Royal-Shooter des Spieleentwicklers Epic Games sein 5-jähriges Jubiläum von Fortnite feiern. Der Comic-Design-Shooter konnte die Herzen der Gamer-Fans wie im Sturm erobern, weshalb das Battle Royal Spiel lange Zeit auf dem ersten Platz verweilte. Nach nicht ganz 5 Jahren gilt Fortnite noch immer als eines der beliebtesten Spiele, doch viele Profis- und Streamer wechselten zu anderen Plattformen. Grund hierfür war es, dass das Spiel selbst ihnen zu langweilig wurde. Aufgrund verschiedener Season- und Meta-Upgrades hat sich das Spiel immer wieder verändert, sodass der Skill-Level in vielen Fällen nicht mehr als entscheidend galt. Für Preisgeld-Turnier-Spieler ist das Ganze folglich sehr ärgerlich, weshalb viele allen voran zum Kontrahenten von Call of Duty wechselten – Warzone.

Bild: Pixabay

Nichtdestotrotz konnte Epic Games Ende März für eine großartige Neuheit sorgen, denn mit dem Modus Null Bauen kam es beim BR-Shooter zu einer Revolution. Das Bauen und Editieren, was das Spiel so einzigartig machte, steht in den neuen Null-Bauen-Modi nicht mehr zu Verfügung, weshalb Epic Games dort taktisch auf andere Inhalte und Funktionen setzt. Somit wechselten viele Streamer und eSports-Pros erneut zu Epic Games zurück, da sie bis dato keine neuen und passenden Spiele finden konnten. Ein für sich selbst spannendes Spiel zu finden, ist eben nicht mit der Suche nach einem neuen Sportwettenanbieter zu vergleichen.

Es war höchste Zeit – lieber spät als nie

Fortnite gilt als Battle-Royal-Survival-Shooter, welcher aufgrund der Bau- und Edit-Funktionen immens mit einem gewissen Skill-Level verbunden ist. Wer folglich die beiden Hauptbestandteile des Spiels nicht beherrschte, hatte auch kaum Chancen auf einen Sieg im Match. Dabei konnte das eigene Aiming noch so gut sein, denn ein guter Bauer weiß sich immer zu schützen. Aufgrund der nun fast 5 Jahre, die das Spiel mittlerweile auf dem Markt ist, gilt der sogenannte Skill-Gap zwischen den Spielern als deutlich erhöht. Dies bedeutet, dass junge neue Spieler kaum Chancen auf einen Battle-Royal-Sieg haben, da Spieler aus den ersten Jahren sich stetig verbessert und weiterentwickelt haben. Das Aiming selbst unterscheidet sich kaum von den anderen Shootern und kann folge dessen schnell adaptiert werden.

Nach nun fast 5 Jahren hat Epic Games erstmals auf die eigene Community gehört und den Null Bauen Modus testweise eingeführt. Dieser fand allerdings derart Anklang, dass Epic Games letzten Endes keine andere Möglichkeit blieb, als den Modus nun permanent einzuführen. Von nun an kann dieser im Solo-, Duo-, Trio-, oder auch Team-Modus gespielt werden.

Das sind die Neuheiten – Neue Funktionen und Taktiken für Null Bauen

Wie der Name des neuen Modus bereits erwähnt, entfallen hier die Funktionen wie Bauen und Editieren, weshalb taktisch ein neues Gameplay entsteht. Stattdessen gibt es von nun an ein Verteidigungsschild, welches zum eigenen Schutz genutzt werden kann. Dieses ist mehrmals nutzbar, benötigt allerdings eine gewisse Auflade-Zeit, bevor es wiederverwendet werden kann.

Des Weiteren gibt es nun Taktik-Sprints, womit man sich als Spieler deutlich schneller von A nach B bewegen kann. Folge dessen sollte diese Funktion immer genutzt werden, um von der einen zur anderen Deckung zu gelangen. Das Laufen über große offene Flächen hingegen ist nicht mehr zu empfehlen, da der Spieler dort jederzeit gelasert werden kann. Außerdem gibt es noch das neue taktische Klettern, womit sich Spieler selbst in den Highground bewegen können. Hierbei hat sich wenig verändert, da der Highground auch im Null Bauen Modus einen unglaublichen Vorteil für den Spieler verschafft. Er spendet dem Spieler einen unglaublichen taktischen Vorteil, indem der Spieler selbst nur einen Teil seines Körpers entblößen muss, um auf den Gegner im Lowground zu schießen. Dieser hingegen kann Deckungsmöglichkeiten mit weniger Effektivität nutzen, während die Sturm-Rotation ein großes Problem darstellen kann. Aus diesem Grund sollte ein Spieler vor jedem anstehenden Sturm bereits eine passende und allen voran sichere Rotationsroute parat haben.

Große eSportler und Streamer kehren zurück zu Fortnite

Während zu Beginn des Spiels ein riesiger Hype um das Spiel selbst und gewisse Streamer entstand, nahm dieser nach 2 Jahren drastisch ab, während Spieler zu anderen Games wechselten. Als größter Profiteur hierbei galt Call of Duty Warzone, was ebenfalls in die Kategorie kostenloser Battle-Royal-Survival-Shooter gehört. Pro-Spieler wie Tfue und Ghost Aydan, welche aufgrund von Fortnite unglaubliche Berühmtheit widerfuhren, wechselten allesamt zu Warzone und rührten ihr Karriere-Sprungbrett kaum noch an.

Mit dem neuen Null Bauen Modus scheint sich das Ganze allerdings wieder verändert zu haben, denn viele frühere Fortnite-Streamer wechseln nun wieder Comic-Survival-Shooter zurück. Allen voran Tfue konnte bereits mit seinen ehemaligen Fortnite-Kameraden Scoped und Cloakzy bereits einen Turnier-Sieg mit 100.000 USD Preisgeld sichern. Die 3 Warzone-Streamer scheinen wieder gefallen an Fortnite gefunden zu haben, weshalb es sich hiermit mit Sicherheit nicht um das letzte Turnier handelt, bei dem das Trio gemeinsam mitmischt.

Auch Ninja, das damalige Gesicht von Fortnite, findet erneut große Freude an dem Spiel, weshalb er kaum noch anderes streamt. Bei ihm war es der Fall, dass er unter den Pro-Spielern nicht mit den Bau- und Editfähigkeiten der anderen mithalten konnte. Nun werden die Karten wieder neu gemischt.

Stellt sich nur noch die Frage, in welchem Modus wird die nächste Fortnite-Weltmeisterschaft ausgetragen?