Test - Dead or Alive 5 : Ein Tritt vor, zwei zurück

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Street Fighter setzt auf Tusche, Soul Calibur auf Waffen, Mortal Kombat auf Gewalt und Tekken auf Teamplay: Alle vier Prügelserien haben in jüngerer Vergangenheit ihren Teil dazu beigetragen, das Beat-'em-up-Genre erneut in den Fokus der Spielewelt zu rücken. Leute haben wieder Spaß daran gefunden, sich mit Gleichgesinnten virtuell auf die Zwölf zu kloppen. Tecmo und Team NINJA scheinen den Weckruf bislang verpennt zu haben. Der fünfte Teil der Dead-or-Alive-Reihe steht zwar in den Startlöchern, präsentiert sich aber alles andere als ausgeschlafen.

Die weibliche Anatomie ist bisweilen äußerst ansprechend. Das wissen seit Jahren auch die Entwickler von Tecmo. Ihre Prügelreihe Dead or Alive ist geradezu berüchtigt, die Rundungen der Damenwelt in aller Ausführlichkeit einzufangen und auf dem Bildschirm zu präsentieren. Schon damals auf der PlayStation konnte man sich den physikalisch übertrieben hüpfenden Merkmalen in einem separaten Modus widmen, ohne dass lästige Gegner dazwischenfunken. Aber gleichzeitig ist das auch der größte Fluch des Beat-'em-ups: Wie gut kann ein Prügelspiel sein, wenn das Alleinstellungsmerkmal die großen Brüste der Damen sind?

Schneller als das Licht

Dabei besitzt Dead or Alive seit jeher nicht nur Kämpferinnen mit vermutlich chronisch starken Rückenschmerzen, sondern auch ein robustes und cleveres Kampfsystem. Der fünfte Teil macht da keine Ausnahme. Die Kämpfe sind flott und von Taktik geprägt. Mit den separaten Knöpfen zum Werfen und Greifen habt ihr Spielraum für vielfältige und ansehnliche Angriffe sowie Gegenangriffe. Ausufernde Komboattacken gehen wie in den letzten Versionen leicht von der Hand. Kein anderes Prügelspiel fordert eure Reflexe und Reaktionen so stark.

Neulinge werden sich am Anfang gerade wegen der hohen Spielgeschwindigkeit überfordert fühlen. Die Auseinandersetzungen sind in der Regel spätestens nach 20 Sekunden vorbei. Reagiert ihr nicht adäquat auf die Aktionen eures Gegenübers, werdet ihr mit Schlägen und Tritten umgehend aus der Arena gefegt. Habt ihr euch aber in die Materie eingearbeitet, stellt sich ein befriedigendes Gefühl ein. Zu sehen, wie Würfe gekontert und Angriffe abgewehrt werden, erfüllt die Spielerbrust mit Stolz.

Dead or Alive 5 - Launch Trailer
Nächste Woche kommt der neueste Teil der Dead or Alive Reihe. Vorab gibt es den Launch Trailer zu Dead or Alive 5.

In Schutt und Asche

Seit Dead or Alive 2 kann der Gegenspieler an bestimmten Stellen der Arena auf eine andere Ebene befördert werden. Nun haben die Entwickler dieses Prinzip erweitert. Kickt ihr euren Kontrahenten gegen bestimmte Stellen, werden Ereignisse ausgelöst. So bricht beispielsweise ein Kran auf einem Hochhaus in sich zusammen, was für vollkommene Zerstörung sorgt und die Beschaffenheit der Umgebung ändert. In diversen Schauplätzen werden diese Ereignisse ansehnlich inszeniert, sie verleihen der Prügelei einen kleinen frischen Wind. Das ist aber nicht überall der Fall: An einigen Orten kloppen sich die Prügelprofis schlicht von Ebene zu Ebene, die sich schnell wiederholen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel