Komplettlösung - Sekiro: Shadows Die Twice : Komplettlösung, Tipps & Tricks, 100% Walkthrough, alle Kürbissamen, Gebetsperlen, Prothesen-Module

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Sekiro Komplettlösung: Boss: Sieben Speere von Ashina – Shikibu Toshikatsu Yamauchi

Die gute Nachricht: Weil ihr so schön brav aufgeräumt habt, könnt ihr Yamauchi prima auf das große Feld locken. Die schlechte Nachricht: Der Kerl hier ist alles andere als ein gewöhnlicher General. Er trägt eine megagroße Lanze, mit der er euch nach Belieben schlagen und aufspießen kann. Vorweg: Er ist rein optional und die Belohnung fällt mit einer gewöhnlichen Gebetsperle relativ lasch aus. Solltet ihr also Schwierigkeiten haben, dann lasst es und versucht es zu einem späteren Zeitpunkt.

Die meisten Angriffe von Yamauchi sind klar zu deuten, weil sie eine relativ lange Vorlaufzeit haben.

  • Er schlägt zweimal einen Halbkreis, das erste mal von links nach rechts und das zweite mal von rechts nach links.

  • Sobald Yamauchi mit seiner Lanze kunstvoll umher wirbelt, greift er euch mit einer Art Uppercut an.

  • Er stöhnt einmal kurz auf und schlägt mit der Lanze von oben nach unten auf den Boden.

  • Er schlägt mit seiner Lanze von links nach rechts, springt kurz nach oben und schlägt die Lanze ebenfalls von oben nach unten auf den Boden.

  • Solltet ihr direkt bei ihm stehen und auf ihn einprügeln, dann hält er seine Lanze quer vor sich und stößt euch weg.

Hinzu kommen folgende gefährlichen Angriffe:

  • Das rote Symbol erscheint, während Yamauchi zu euch läuft. Daraufhin stochert er dreimal mit seiner Lanze nach euch. Achtung: Das dritte Mal folgt erst nach ein paar Sekunden Verzögerung.

  • Sollte neben dem Symbol ein Hauruck-Geräusch seitens Yamauchi ertönen, dann hebt er seine Lanze nach oben und sticht ruckartig zu.

  • Geht Yamauchi beim Erscheinen des Symbols in die Hocke, dann folgt ein Rundumschlag, über den ihr springen müsst.

  • Geht Yamauchi in die Hocke und grunzt, dann versucht er euch mit seiner Lanze von unten aufzuspießen. Achtung: Dieser Angriffe hat eine sehr hohe Reichweite.

Yamauchi wirkt auf den ersten Blick unbesiegbar, einfach weil seine Angriffe extrem hohen Schaden anrichten oder geblockt eure Haltung ruinieren. Dafür greift er nicht im Sekundentakt an, weshalb ihr seine Manöver relativ gut lernen und entsprechend reagieren könnt. Achtet zudem auf die Spitze seiner Lanze, die in vielen Fällen aufleuchtet, bevor ein Schlag oder Stoß erfolgt.

Wir haben ein paar unterschiedliche Taktiken parat, die ihr ausprobieren könnt:

Konzentriert euch auf das Ausweichen, indem ihr bei Rundum- sowie Seitwärtsschlägen nach oben springt und bei allem anderen zur Seite. Sollte er einen Stoß nach vorne vorbereiten, dann könnt ihr freilich per Mikiri reagieren.

Weil Yamauchi eure Schläge von vorne rasch abblockt, solltet ihr ihn besser von der Seite oder noch besser von hinten attackieren. Allgemein ist ein offensive Vorgehensweise zu empfehlen, weil ihr auf das Dezimieren seiner Haltung anstatt seiner Vitalität setzen solltet.

Durchaus hilfreich ist die Feuerwerk-Prothese, mit der ihr ihn für ein paar Sekunden lähmen könnt. Oder ihr setzt auf eine Kombination aus Öl und Flammenlauf, um ihn regelrecht anzuzünden. Zum einen verliert ihr konstant Vitalität und zum anderen könnt ihr ihn ein paar mal ohne Gegenwehr schlagen.

Habt ihr bereits die Schattensturm-Kampfkunst frei geschaltet, dann könnt ihr Yamauchi auch auf Distanz halten, am besten einen seiner gefährlichen Angriffe abwarten und mithilfe von Schattensturm zu ihm schnellen. So könnt ihr ihm Stück für Stück Schaden zubereiten, woraufhin er seine Haltung schlechter regeneriert.

Ihr erhaltet zur Belohnung wie bereits angedeutet eine weitere Gebetsperle und findet rechts neben dem Mondtempel noch etwas Eisenschrott. Zudem könnt ihr auf das Dach des Tempels klettert und nehmt auf der Hinterseite eine Verhüllte Jizo-Statue.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel