Komplettlösung - Meisterdetektiv Pikachu : Komplettlösung: alle Kapitel gelöst

  • 3DS
Von Kommentieren

Meisterdetektiv Pikachu Komplettlösung: Kapitel 2: Lichtel-Höhle – Teil 1

Harrys Apartment

Kapitel zwei fängt in der Wohnung eures Vaters an. Um Hinweise zu seiner Arbeit zu finden, gilt es, die Wohnung zu durchsuchen. Wenn ihr in der Wohnung rumlauft, meldet sich Pikachu und ihr findet eine Pikachu-Sequenz. Seht ihr euch den Schrank beim Bett genauer an, fällt euch auf, dass dieser verschlossen ist. Befindet sich der Schlüssel in der Wohnung? Sucht danach und untersucht dafür alle möglichen Plätze. Sobald ihr die wichtigen Orte des Apartments inspiziert habt, unterhaltet ihr euch mit Pikachu darüber, dass ihr den Schlüssel nicht findet. Pikachu fragt euch „Wo könnte der Schlüssel sein?“ Antwort: Hinweise aus Harrys Privatleben. Dadurch kommt ihr darauf, dass Harry wichtige Dinge gerne in Lebensmittelbehältern versteckt hat.

Ihr könnt euch jetzt den Schreibtisch und die Bereich um die Kaffeemaschine und den Herd genauer ansehen. Beweise oder Anhaltspunkte gibt es dort nicht zu finden. Den Schlüssel findet ihr im Regal vom Fernseher im Süßigkeitenglas. Sobald ihr diesen habt, könnt ihr den Schrank öffnen und findet Harrys Notizen und eine Karte. Diese weist auf drei Orte hin, an denen es zu Pokémon-Vorfällen kommen könnte. Ihr beschließt euch als erstes die Lichtel-Höhle anzusehen.

Lichtel-Höhle

Kaum angekommen, seht ihr ein Firnontor, das zwei Frauen bedroht. In einem Quick-Time-Event müsst ihr das Firnontor besiegen, seid aber nun in der Höhle eingesperrt. Bei den Frauen handelt es sich um ein Reportagen-Team des Fernsehsenders GNN. Eine von ihnen kennt ihr bereits von dem Vorfall mit den Griffel aus dem ersten Kapitel. Ihr Name ist Emilia. Die andere Frau heißt Meiko. Ihr erhaltet die Aufgabe „Finde einen Weg aus der Höhle!“.

Für den Anfang könnt ihr euch mit Meiko und Emilia unterhalten. Versucht danach zum Eingang der Höhle zu gehen. Es ist allerdings zu dunkel, um etwas zu erkennen. Von Meiko erfahrt ihr, dass die Lichtel ihnen bei den Aufnahmen mit Licht geholfen haben. Zwei Lichtel stehen direkt hinter den beiden Frauen. Sprecht ihr sie an, sorgen sie für das benötigte Licht. Relevante Informationen liefern sie nicht.

Begebt euch nun Richtung Höhleneingang nach links. Auf dem Weg dorthin könnt ihr einen alten Wegweiser untersuchen. Vorerst bringt euch das allerdings nichts. Der eingestürzte Eingang bietet keine Möglichkeit aus der Höhle zu entkommen. Ihr müsst also nach einem anderen Ausgang suchen. Kehrt ihr zu Meiko und Emilia zurück meldet sich Pikachu. Er macht euch auf ein Loch in der Decke aufmerksam, durch das ihr den Mond sehen könnt. Ein Flugpokémon könnte euch helfen aus der Höhle zu entkommen. Seht euch weiter in der Höhle um. Unter dem Loch meldet sich Pikachu irgendwann und ihr findet eine Pikachu-Sequenz.

Rechts von Emilia und Meiko ist ein weiteres Lichtel. Dieses möchte allerdings noch etwas schlafen. Dadurch könnt ihr nicht tiefer in die Höhle. Im Vordergrund etwa auf der Höhe des Lichtel könnt ihr am Boden einen Stein untersuchen. Vorerst hat dieser er keinen Nutzen. Sprecht erneut mit Meiko. Die Aufzeichnungen der Kamera könnten Hinweise auf Pokémon in der Höhle enthalten, allerdings ist der Akku leer. Ersatzakkus sind in der Tasche beim Wegweiser.

Kehrt ihr zum Wegweiser zurück, könnt ihr die Tasche nicht entdecken. Rechts vom Wegweiser ist ein Geröllhaufen, den ihr euch genauer ansehen könnt. Entfernt den mittleren Stein und ihr findet darunter die gesuchte Tasche (Beweis). Geht wieder zu Meiko und Emilia und sprecht mit ihnen. Die Aufnahmen zeigen Firnontor wie es ausrastet. Außerdem könnt ihr ein Drifzepli entdecken. Das Pokémon könnte stark genug sein, um euch durch das Loch in der Decke nach draußen zu fliegen. Meiko und Emilia können euch keine Informationen zu Drifzepli liefern.

Geht ihr wieder nach rechts und sprecht das schlafende Lichtel an, wacht es dieses Mal auf und erhellt einen neuen Bereich der Höhle. Ein Stück weiter findet ihr Firnontor, das sich beruhigt hat und ein weiteres Lichtel, das sofort aufwacht und für noch mehr Licht in der Höhle sorgt. Firnontor ist vorerst aber interessanter. Den Grund für seinen Wutausbruch kennt Firnontor nicht, allgemein erinnert es sich an nichts. Fragt ihr nach seinem Befinden, erfahrt ihr, dass es Durst hat und ihr versprecht Firnontor, etwas zu trinken zu bringen.

Nachdem ihr das dritte Mal für Licht gesorgt habt könnt ihr etwas weiter in der Höhle einen kleinen blauen Stein untersuchen. Dahinter liegt ein eingefrorenes Driftlon. Auf einem Absatz darüber sind zwei Lichtel, die ihr aber nicht erreicht und deshalb nicht wecken könnt. Widmet euch zuerst dem eingefrorenen Driftlon. Irgendwie müsst ihr es wieder auftauen. Untersucht ihr es, hebt ihr es hoch und könnt es durch die Höhle tragen. Das Licht eines Lichtels reicht nicht aus, um das Eis zu schmelzen. Geht zu den beiden Lichtel bei Emilia und Meiko. Sie tauen das Driftlon auf.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel