Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Preview - Max Payne 3 : Samba brasileiro!

  • PC
  • PS3
  • X360
Von  |  |  | Kommentieren

Nach einer kurzen Einleitungssequenz findet sich Max in der ersten Schießerei wieder, feuert dank neuer Cover-Mechanik auch mal blind aus der Deckung, lässt Scheiben zerspringen und attackiert alsbald so, wie wir es von ihm erwarten: frontal per Bullet-Time. Die Zeitlupenballereien machten die Serie einst berühmt und wurden grafisch leicht aufgepeppt mit Schliereneffekten und neuen Animationen. Ansonsten funktionieren sie wie eh und je: Insbesondere in kniffligen Situationen löst ihr die zeitlich beschränkte Bullet-Time aus und verschafft euch so einen taktischen Vorteil, könnt in Ruhe zielen und Kugeln ausweichen. Letzteres vollzieht ihr am Besten mittels Max' gekonnten Shoot-Dodgings, was nichts anderes heißt, als dass ihr im Zeitlupensprung Schüssen ausweicht und gleichzeitig zurückfeuert.

Angriff und Verteidigung

Ob ihr dabei eine oder zwei Schusswaffen gleichzeitig nutzt, bleibt euch überlassen. Laut Rockstar wird darüber nachgedacht, bei beidhändiger Bewaffnung die Controller-Trigger den einzelnen Pistolen zuzuordnen. Während der Demonstration ging das noch nicht und beide Waffen wurden mit demselben Trigger bedient. Wie immer sammelt ihr bei Bedarf Munition und Bewaffnung eurer niedergestreckten Gegner ein. Allerdings solltet ihr bedenken, dass ihr zwar dank Doppelholster zwei einhändige Waffen wegstecken und gleichzeitig eine dritte, beispielsweise eine Pumpgun, in euren Händen halten könnt. Wechselt ihr aber per Radialmenü auf die zwei Waffen im Holster, lässt Max die dritte Waffe fallen. Eine weitere Möglichkeit: Nur eine von zwei Pistolen aus dem Holster nehmen. In dem Fall kann Max die dritte Waffe zumindest noch mit sich herumtragen, während mit der einhändigen zurückgeschossen wird.

Erwischt es euch trotz Bullet-Time und effektiver Bewaffnung, wird Max' Silhouette am rechten unteren Bildrand je nach Stärke der Verletzungen rot aufgefüllt. Dem wirkt ihr entgegen, indem ihr den Alkoholiker mit seinem zweiten Suchtmittel versorgt: Schmerzmitteln. Während wir uns durch die Flure kämpfen, mischt sich ein offensichtlich unter stärkeren Drogen stehender Nachbar ins tödliche Geschehen ein und sprengt sich inmitten unserer Angreifer in die Luft. Die Szene besitzt einen nahezu surrealen Touch und erinnert uns angenehm an so manche Situation in den Vorgängertiteln. Der Abschnitt endet nach einer Flucht durch das nun halb zerstörte Gebäude mit Max auf dem verschneiten Dach und einem atmosphärischen Panoramablick über seine Heimatstadt.

Teamwork

Jetzt wird es besonders spannend, denn es geht nach Sao Paulo, Brasilien. Das Ganze spielt ungefähr acht Jahre nach Max Payne 2 und stellt im Gegensatz zu den zuvor gesehen Szenen die Jetztzeit dar. Wieder ist Max auf der Flucht und eine Frau begleitet ihn. Max selbst sieht nun mit Glatze, Vollbart und verdrecktem Unterhemd genauso fremd aus wie der sonnendurchflutete Busfriedhof, durch den er sich bewegt. Eine militärisch ausgerüstete Truppe namens Cracha Preto verfolgt die beiden und es kommt zwischen den verrosteten Autowracks und klapprigen Werkstatthallen immer wieder zu Schusswechseln, bei denen wir sowohl auf unsere als auch auf die Sicherheit der Frau an Max' Seite achten müssen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel