Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Frontlines: Fuel of War : Ernsthafte 'Battlefield'-Konkurrenz?

  • PC
  • X360
Von  |  |  | Kommentieren

Was stört?

Bisher gibt es also kaum einen Grund zum Meckern. Woran liegt es dann, dass 'Frontlines: Fuel of War' doch nicht in die höchsten Wertungsregionen vorstößt? Zum einen wurden wichtige Trends des Genres komplett verschlafen. Spieler wollen Punkte ernten und Ränge aufsteigen. Darauf baut die Langzeitmotivation hauptsächlich auf! Leider ist nichts davon hier wiederzufinden. Zum anderen lässt der Serverbrowser, über den man Spiele betritt, jeglichen Komfort vermissen. Vor allem bei der PC-Version waren wir schon drauf und dran, die Deinstallationsroutine zu starten, weil man nicht mal eben schnell ein Ründchen zocken kann. Elendig lange benötigt die Software, um die Serverliste zu aktualisieren. Dann kommt es sehr oft vor, dass angezeigte Server nicht erreichbar sind. Nach der Anzahl der Spieler auf dem Server zu sortieren, funktioniert ebenfalls nicht. Wer sich mit einem Freund verabreden möchte, bekommt keine Hilfen zur Seite gestellt. Eine Freundes- oder Favoritenliste ist bislang nicht zu entdecken. Xbox-360-Spieler haben es bei den letzten Punkten dank Xbox Live einfacher. Deswegen fällt hier unser Urteil wohlwollender aus.

Einzelspieler kommen in 'Frontlines: Fuel of War' ebenfalls auf ihre Kosten. Die Kampagne bietet eine ordentliche Spielzeit, die natürlich vom gewählten Schwierigkeitsgrad abhängt. Allerdings fehlt es ein wenig an Abwechslung. Hier bietet 'Call of Duty 4' wesentlich mehr fürs Geld. Im Prinzip geht es immer darum, eine wichtige Einrichtung zu zerstören oder wie in den Mehrspielerkarten eine Stellung einzunehmen. Am Ende steht ihr sogar vor den Toren Moskaus und müsst den Abschuss von Atomraketen verhindern. Immerhin lernt ihr dort schon viele Waffengattungen und die Möglichkeiten der Rollen kennen. Man merkt aber, dass der Fokus auf dem Mehrspielermodus lag.

Nicht ganz bugfrei

Zum Thema Bugs und Übersetzung haben wir zum Abschluss noch ein paar kleine Punkte. Warum nennt sich die Liegeposition im Spiel Beugeposition? Und warum wird diese in der PC-Version standardmäßig auf Z belegt? Unter Vista hatten wir zunächst das Problem, dass das Bild des Spiels alle paar Sekunden für einen längeren Moment einfror und wir dadurch sogar die Verbindung zu Servern verloren. Erst ein Blick in die offiziellen Foren brachte den entscheidenden Hinweis, dass die aktuellsten Beta-Treiber von Nvidia installiert sein müssen, um ein flüssiges Spielen zu gewährleisten. Danach lief allerdings alles wie geschmiert. Ärgerlich ist so etwas trotzdem.

Fazit

von Dennis Hartmann
Ich würde 'Frontlines' jederzeit den Vorzug vor 'Battlefield' geben, wenn ich nur die spielerischen Aspekte berücksichtigen würde. Viele unterschiedliche Fahrzeuge, endlich wieder Flugzeuge und die Rollen bringen frischen Wind ins Genre. Allerdings hat mich der Serverbrowser fast zur Weißglut getrieben und deshalb bleibt der Award in der Schublade. Gerade ein Spiel, das sich auf den Mehrspielerteil konzentriert, muss hier alles richtig machen, um auf der ganzen Linie zu überzeugen.

Überblick

Pro

  • genialer Sound
  • tolle Schlachtfeldatmosphäre
  • sehr gute Grafik
  • getrenntes Klassen- und Rollensystem
  • zahlreiche Fahr- und Flugzeuge

Contra

  • mangelhafter Serverbrowser
  • keine Freundesliste (PC)
  • kein Level- oder Rangsystem
  • zum Teil holprige Übersetzung

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Frontlines: Fuel of War
Gamesplanet.comFrontlines: Fuel of War2,50€ (-74%)PC / Steam KeyJetzt kaufen