Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Creative SXFI Gamer : Bleibt unter seinen Ansprüchen

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
  • Mob
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr ein offenes Ohr für eine interessante Audio-Technologie habt.

Spart es euch, wenn...

… ihr auf Tragekomfort und kleine Details achtet.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Solides Headset mit einigen Schwachpunkten

Ich werde einfach nicht so richtig warm mit den SXFI-Headsets von Creative. Gut eingestellt, schafft die Super X-Fi Technologie durchaus hörenswerte Änderungen beim Klangbild. Ohne SXFI ist der Klang ebenfalls sehr ordentlich, jedoch sind mir die Höhen etwas zu scharf und die Bässe könnten noch einen kleinen Tick mehr Wumms vertragen, um meinen Geschmack voll zu treffen. Zudem sind die Presets durchwachsen - Nachbessern per EQ ist möglich, aber darüber freut sich sicherlich nicht jeder und ohnehin hat die Software wenig zu bieten.

Was mich im Grunde aber mehr stört, sind der Tragekomfort und einige Kleinigkeiten. Die kaum vorhandene Kopfpolsterung wird durch einen recht strammen Seitendruck kompensiert, was mir als Brillenträger allerdings bei längerer Nutzung so gar nicht in den Kram passt. Immerhin stimmt die robuste Verarbeitung, ich hätte mir aber ein etwas längeres USB-Kabel gewünscht. Lästig ist auch die rote Mikrofon-Funzel, sobald es eingeschaltet ist. Das ist nett gemeint, muss aber wirklich nicht sein.

Alles in allem ist das SXFI Gamer trotz allen Potenzials einfach nicht mein Fall. Nicht falsch verstehen, schlecht ist das SXFI Gamer wahrlich nicht, sowohl bei Musik, Filmen als auch Spielen macht es meist eine gute Figur. Aber es gibt in der Preisklasse bei kabelgebundenen Headsets einfach extrem starke Konkurrenten, die zwar nicht über SXFI verfügen, insgesamt aber runder, ausgewogener und durchdachter wirken und sich keine Detailschwächen leisten, wie beispielsweise SteelSeries Arctis 5, Teufel Cage oder Sennheiser GSP 350. Um in der Liga mitzuspielen, reicht es noch nicht ganz.

Überblick

Pro

  • interessante Technologie, die – wenn sauber eingestellt – den Klang hörbar aufwertet
  • gutes Mikrofon
  • ordentliche Anschlussoptionen
  • simple Bedienung
  • Type-C-Anschluss
  • je nach Quelle ordentlicher bis sehr guter Klang
  • an so ziemlich allen Plattformen einsetzbar

Contra

  • relativ kurzes USB-Kabel
  • schwache Kopfpolsterung
  • etwas zu viel seitlicher Druck
  • unsauber erstelltes Super X-Fi Profil verschlechtert den Sound hörbar
  • Höhen etwas zu scharf, Bässe etwas zu flach
  • durchwachsene Presets

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel