Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Special - Battlefield 4: Mantle-Benchmarks : Update: Mehr fps als mit DirectX?

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren

AMDs Mantle-Schnittstelle soll keinem Geringeren als Microsofts DirectX ans Bein pinkeln. Zum Wochenende warfen die rote Grafikschmiede und DICE endlich die erste Mantle-Version für Battlefield 4 samt Grafiktreiber ins Internet, die angeblich teilweise deutlich mehr Bilder pro Sekunde (fps) ausspucken sollen als DirectX. Ist das wirklich so? Und, falls ja, wie viele zusätzliche Pferdestärken können AMD-Grafikkarten tatsächlich herausholen? Wir vergleichen die Mantle- und DirectX-Performance miteinander.

DirectX ist träge geworden. Microsofts marktbeherrschende Stellung bei den sogenannten Low-Level-APIs für unter anderem Spiele schafft zwar einen einheitlichen Standard, hinkt in Sachen Fortschritt aber dem Machbaren hinterher. Die Folge: Seit Ende 2009 hüpfte DirectX keinen großen Innovationssprung mehr nach vorne. Das könnte sich nun etwas rächen, denn AMDs modernes Mantle will durch eine Entlastung des Prozessors teilweise deutlich mehr fps an den Bildschirm senden.

64-Bit-Windows und AMD-Grafikkarte sind pflicht

Die CPU-Entlastung geht auf Kosten der Grafikkarte, die mit den zugeschusterten Aufgaben wesentlich besser zurechtkommen soll. Dafür müssen aber ein paar Voraussetzungen erfüllt werden. Zunächst benötigt ihr eine AMD-Grafikkarte mit der Architektur Graphics Core Next, was bei allen Bilderbombern ab der Radeon-Familie HD 7000 der Fall ist. Theoretisch könnten auch Nvidias Geforce-Konkurrenten Mantle unterstützen, daran haben aber weder AMD noch Nvidia Interesse. Abgesehen davon müsst ihr Windows 7 oder Windows 8 in der 64-Bit-Version einsetzen. Habt ihr AMDs Grafiktreiber ab Catalyst 14.1 Beta (zum Download) installiert und Battlefield 4 über Origin aktualisiert, müsst ihr nur noch in den Spieleinstellungen auf Mantle wechseln.

AMD betont zum Start, dass sich Mantle erst am Anfang befinden würde. Richtig optimiert wurde die Schnittstelle bisher nur für Grafikkarten mit AMDs Bonaire-Chip, weswegen zunächst die Radeon R9 290, R9 290X, R9 260X und HD 7790 richtig profitieren dürften. Andere AMD-Grafikkarten verstehen Mantle zwar ebenfalls, dürften mit dieser API aber weniger zusätzliche fps liefern - unser Benchmark zeigt jedoch, dass der Bonus dennoch hoch ausfallen kann. Außerdem sollen vor allem Systeme mit einem vergleichbar schwachen Prozessor punkten. Die größten Abstauber seien laut AMD die eigenen APUs, sie sollen in Battlefield 4 (und in anderen Mantle-Spielen) richtig stark zulegen. Ob das so ist, klären wir jetzt in drei verschiedenen Benchmarks.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Battlefield 4
Gamesplanet.comBattlefield 44,99€ (-75%)PC / Origin KeyJetzt kaufen