Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Star Wars Jedi: Fallen Order : Komplettlösung, Tipps & Guide inkl. alle Geheimnisse und Truhen

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  | Kommentieren

Star Wars Jedi: Fallen Order - Kapitel 12: Das Grab von Miktrull

Euch bleibt nur ein Fluchtweg. Rutscht die Schräge hinunter und passiert die Wand-Lauf-Passagen. In der folgenden Grube haltet ihr euch links und folgt der Grubenschneise bis zu einer bröckeligen Wand, die ihr per Macht aufstoßt. Dahinter ist ein Meditations-Speicherpunkt. Nutzt ihn!

Presst euch durch den Spalt neben der gelben Lampe. Dahinter liegt das Grab von Miktrull in Form eines Turms. Rechter Hand an der hell beleuchteten Wand sind Furchen, an denen ihr nach rechts entlanghangeln könnt. Nutzt danach die zwei Lianen, um zur anderen Seite der Schlucht zu einer Schräge zu gelangen, auf der ihr hinabrutscht. Springt rechtzeitig ab, damit ihr euch an der nächsten Wand festkrallen und hinaufklettern könnt.

Oben angelangt, lauft ihr auch die solide Wand zu und quetscht euch durch den nächsten Spalt. Ein alter Bekannter, den ihr schon lange nicht mehr gesehen habt, begrüßt euch: Ein Grabwächter.

Der Raum ist zwar recht eng für einen fairen Kampf, aber an sich dürftet ihr keine Probleme mehr mit den lahmen Grabwächtern haben. Sucht euch rechter Hand eine bröckelige Wand und brecht sie mit der Macht durch. So erreicht ihr das Innere der Grab-Kuppel.

Was euch sofort auffallen dürfte, ist die Kugel-Fassung im Wasser. Hier gibt es also wieder ein Rätsel mit einer Kugel. Die kaputte Kugel, die hier herumliegt, wird euch nicht helfen. Mehr dazu später.

Schaut auf eure Karte. Sie zeigt einen grünen Durchgang an – der ist aber nicht zu sehen, Es handelt sich um eine bröckelige Wand, die ihr mit der Macht durchbrechen könnt. Dahinter liegt ein Schalter. Aktiviert ihn.

Der Schalter bewirkt, dass die Schwerkraft in einem bestimmten Bereich dieses Raums manipuliert wird. Dadurch fliegt ein Fackel-Halter nach links zur Seite und berührt dabei die dicken, wild wachsenden Äste, die den Raum überwuchern. Das Geäst verbrennt durch das Feuer des Fackelhalters. Diese Fackeln heißen „Votivkerzen“.

Folgt der Treppe hinauf zu einem Meditationspunkt. Klettert dahinter am Gestrüpp die Wand hinauf und stoßt ein bröckliges Stück Mauer auf, um in die nächsthöhere Ebene der Grabkuppel zu gelangen. Wo ein paar Sturmtruppen auf euch warten. Macht sie fertig und schaut euch anschließend hier um.

Ihr seht einen Schalter auf einem kleinen Sockel, einen dünnen Wasserfall aus tröpfelndem Wasser, eine Säule und eine leicht erhöhte zweite Ebene. Und nicht zu vergessen: Eine große Kugel genau in der Mitte des Raums, die in einem Glasbehälter steckt. Rechter Hand könnt ihr über das Gestrüpp auf diese höhere Ebene klettern und an der Wand, in der viele Votivkerzen liegen, einen Datenbank-Scan (Votivkerzen) finden.

In der Nähe des Scan-Orts findet ihr zwei bröckelige Wände. Hinter einer liegt eine Truhe mit dem Lichtschwert-Material „Haysianischer Schmelz“. Die zweite bröckelige Wand könnt ihr zwar ebenfalls öffnen, aber sie bringt euch wenig - dahinter geht es in einen Flur, aber leider noch nicht weiter. Geht stattdessen auf die etwas tiefere Ebene zurück und verwendet den Schaltet, der auf einem kleinen Sockel im Wasser steht. Er manipuliert die Schwerkraft im Raum, wodurch ein großer Steinquader ins Wasser gezogen wird.

Aufgrund der veränderten Schwerkraft, die durch wellenförmige blaue Partikel visualisiert wird, könnt ihr diesen Quader nicht bewegen. Wenn ihr es versucht, bewegt er sich nur minimal und wird immer wieder an seine alte Position gezogen. Betätigt also noch einmal den Schwerkraft-Schalter auf dem kleinen Sockel, um die Schwerkraft zu normalisieren. Danach stoßt ihr den Steinquader mit einem Macht-Stoß an die Wand. Er dient euch als Steighilfe zum Tor, das weit oben in der Wand zu sehen ist. Steigt über den Stein durch das Tor.

Folgt dem Gang an einem Meditationspunkt vorbei. Linker Hand geht es zu einer kleinen Klippe mit einem großen Wildwucher-Geäst, unter dem eine Truhe zu erkennen ist. An diese Truhe kommt ihr noch nicht heran. Lauft nach links hinunter an die schmalen Vorsprünge und passiert die Wand-Lauf-Passagen. Danach zweigt ihr nach rechts zu zwei Lianen ab.

Schwingt euch zum hängenden Brocken an dessen Gestrüpp, hangelt euch auf die andere Seite und lauft am Felsen entlang, bis ihr linker Hand einen Eingang in das Felsgemäuer findet. Klettert die nächste Wand hinauf. Dort findet ihr einen weiteren Schalter auf einem kleinen Sockel. Dieser Schalter ändert nicht die Schwerkraft, aber er manipuliert trotzdem die Umgebung, Wenn ihr ihn aktiviert, seht ihr in der Ferne, wie vier Mauern zu einem zentralen zylindrischen Stein fahren und sich an ihn schmiegen.

Begebt euch über den einzigen möglichen Pfad hinunter zur ersten Mauer. Sie ist mit Gestrüpp überwuchert. Ihr könnt also an ihr entlangklettern und so ihre Rückseite erreichen. Beseitigt die Sturmtruppen, wandert weiter am Fels entlang und über den schmalen Holzsteg, der euch mit einem Sprung auf die nächste Passage bringt.

Folgt dem Weg weiter bis zu einem Wand-Lauf und dem dahinterliegenden Gestrüpp, auf dem ihr hinaufklettert. Von hier aus seht ihr bereits einen Auslöschungstruppler auf der nächsthöheren zentralen Plattform. Kümmert euch um ihn – ein Machtschub kann schon genügen, um ihn in den Abgrund zu schubsen. Dort oben ist der nächste Schalter. Er trennt die Mauerstücke wieder vom zylindrischen Stein, sodass ihr linker Hand auf das Gestrüpp einer Mauer klettern und zur anderen Seite übersetzen könnt.

Folgt abermals dem Weg um einen zentralen, aber etwas kleineren Felsen herum. Bevor ihr hinüber zur nächsten Mauer übersetzt, solltet ihr euch den Felsen ansehen, Da ist ein Gitter, und hinter dem Gitter ein Macht-Echo. Dieses Echo erreicht ihr, indem ihr die Skungus-Planze, die in der Nähe des nächsten Schalters wächst, mit einem Macht-Stoß gegen das Gitter schleudert. So erhaltet ihr das Macht-Echo „Zeffo-Arbeiter“, welches ein Drittel einer Lebens-Essenz enthält. Es gilt als Geheimnis. Ein schöner Fund!

An der Mauer vor euch könnt ihr euch zwar dank des Gestrüpps klammern, aber ihr könnt nicht drumherum klettern. Nutzt die Macht-Verlangsamung an der Mauer, um sie zu drosseln, und drückt dann schnell den Schalter, der davorsteht. Durch die Verlangsamung habt ihr genug Zeit, euch am Gestrüpp an die Mauer zu klammern und gemeinsam mit der Mauer nach links zu fahren.

Auf der linken Seite angekommen, steigt ihr von der Mauer ab, springt auf den gegenüberliegenden Felsen, lauft nach rechts durch und klettert am Gestrüpp des nächsten Felsens hinauf. Ein Wand-Lauf bringt euch zu einem Flammen-Truppler. Den könnt ihr einfach von der Plattform schubsen. Zwei weitere Wand-Läufe trennen euch vom nächsten Gestrüpp, an dem ihr hinaufklettert, um am nächsten Gestrüpp zu einer Brücke zu kommen.

Beseitigt den Phillak und betätigt hinter ihm den nächsten Schalter. Dieser Schalter manipuliert mal wieder die Schwerkraft, wodurch mehrere Votivkerzen an die linke Wand gezogen werden. Schubst mindestens eine Votivkerze per Machtstoß gegen das wild wuchernde Geäst, damit es verbrennt.

Springt auf die andere Seite zurück in die Kuppel des Grabmals. Lauft in der Kuppel über die Brücke und über das runde Mittelstück zur nächsten bröckeligen Wand. Öffnet sie per Machtstoß und stellt euch dem nächsten Elektrostab-Auslöschungstruppler entgegen.

Am Rand der Plattform führt eine Schräge, die mit Moos bedeckt ist, nach unten. Rutscht hinab zum nächsten Stoß Sturmtruppen. Lauft zum Ende der Brücke und springt dann nach rechts, sodass ihr an der Felswand entlang nach oben kommt. Hinter einer bröckeligen Mauer fallt ihr linker Hand ein Stück nach unten.

Klettert rechts am Gestrüpp der zylindrischen Steinblöcke entlang und springt von Block zu block, bis ihr wieder auf sicherem Boden landet. Es ist nur ein Sprung und ein kurzer Laufweg bis zu einem Gang, indem mehrerer Mauern schnell von links nach rechts fahren. Verlangsamt diese Mauerstücke, um ungefährdet an ihnen vorbeizukommen. Am Ende des Gangs quetscht ihr euch durch einen Spalt zum nächsten Meditations-Speicherpunkt. Nutzt ihn!

Voraus seht ihr einige Sturmtruppen, die auf einem hängenden Block Wache halten. Dieser Block ist ein Sarkophag, den das Imperium bergen möchte. Um sie zu erreichen, müsst ihr rechter Hand den Gang entlang rennen. Ein Wand-Lauf und ein Sprung an die Seite des hängenden Sarkophags (ihr könnt euch an den unteren Balken festkrallen) bringen euch zu den Sturmtruppen hinauf. Macht sie alle!

Plötzlich nimmt eure Erfolgssträhne ein Ende. Eine große Drohne fliegt heran und schießt Cal vom Sarkophag herunter. Dabei verliert Cal sein Lichtschwert. Zum Glück erinnert er sich an eine Lektion seines Meisters Jaro Tapal.

Cal erinnert sich daran, dass er Objekte mit der Macht zu sich heranziehen kann. Ein Druck auf die L2-Taste (PS4) beziehungsweise LT-Taste (Xbox , PC), genügt. Diese Kraft wird im Spiel „Magnet“ genannt. Dank dieser Kraft zieht Cal sein Lichtschwert an sich, bevor es in den Abgrund fällt, und rettet sich selbst vor dem sicheren Tod. Damit habt ihr das Ziel der aktuellen Mission (Erkunde das Grab von Miktrull) abgeschlossen. Jetzt müsst ihr nur noch einen Weg zurückfinden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

STAR WARS Jedi: Fallen Order
Gamesplanet.comSTAR WARS Jedi: Fallen Order56,99€ (-5%)PC / Origin KeyJetzt kaufen