Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Tipp - Deus Ex: Mankind Divided - PC-Version : Tipps zu Crashes und Performance-Problemen

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  | Kommentieren

Nicht alles läuft rund im neuen Action-Rollenspiel. Wir haben einige Tipps zu PC-Problemen für euch gesammelt.

Deus Ex: Mankind Divided ist ein sehenswerter, aber auch recht Hardware-hungriger Titel, was sich bereits aus den empfohlenen Systemanforderungen erkennen lässt. Selbige zielen auf flüssiges 60-fps-Spiel bei 1080p bei hohen Grafikeinstellungen mit einer GTX 970 oder RX 480 in eurer Maschine, so ganz haut das aber nicht unbedingt hin. Je nach Einstellung kommen bei 1080p sogar stärkere Karten wie GTX 980 oder GTX 980 Ti kräftig ins Schwitzen und erreichen die 60 fps nicht.

Nicht so schnell wie erhofft

Die aktuellen Treiberversionen von AMD und NVIDIA haben bereits einen kleinen Boost gebracht, als erstes solltet ihr also umgehend eure Treiber auf den neusten Stand bringen. NVIDIA hat passend zum Launch den Game-Ready-Treiber mit der Version 372.54 veröffentlicht, der einige Optimierungen für das Spiel enthält. AMD hat zwar noch keine optimierte Version, hier müsst ihr vorerst mit der Crimson-Software 16.8.2 Vorlieb nehmen. Die Performance-Verbesserung ist deutlich spürbar, also sollte dies euer erster Schritt sein.

Wenn das Spiel nicht flüssig läuft, gibt es neben der Anpassung der Grafik-Presets natürlich noch einige Tweaks. Bei Monitoren mit einer hohen Auflösung wie QHD oder UHD bringt es bereits eine Menge, wenn ihr das Spiel in FullHD oder QHD laufen lasst, also die Auflösung des Spiels reduziert. Ein weiterer echter Fresser ist das Antialiasing, experimentiert also mit den MSAA-Stufen 2x, 4x und 8x. Im Normalfall ist 2x für eine gute Darstellung völlig ausreichend.

Alternativ könnt ihr die sparsamere Einstellung TAA statt MSAA nutzen. Die Option „Contact Hardening Shadows“ zu deaktivieren, kann ebenfalls einen Schub bringen. Zudem sollten die Einstellungen bei Grafikkarten bis zu 4 GB VRAM nicht über "hoch" gesetzt werden. Ansonsten ist ein bisschen Ausprobieren angesagt.

Abstürze und andere Macken

Ganz absturzfrei arbeitet Mankind Divided leider nicht. Bis zum angekündigten Update könnt ihr getrost auf DirectX 12 verzichten - mit aktivierter Funktion crasht das Spiel alle paar Minuten. Einige Probleme sollen mit einem Patch am 24.08. behoben werden, unabhängig davon empfiehlt es sich, keine Programme, speziell keine Capture-Software, im Hintergrund laufen zu lassen, solltet ihr mit der Stabilität Probleme haben. Besagter Patch soll Abstürze nach dem Intro und dem Prag-Einstieg beheben. Falls noch nicht geschehen, zieht euch also das Update.

Bei einigen Usern kommt es vor, dass das Spiel gleich zu Beginn abstürzt oder einen schwarzen Bildschirm liefert. Hierzu gibt es zur Zeit nur einige Workarounds, die nicht zwingend Erfolg versprechen. Grafikeinstellungen reduzieren, DLCs in den Steam Properties abwählen, im Fenstermodus oder exklusivem Vollbild starten oder Untertitel abschalten werden genannt. Auch hier: ausprobieren.

Crossfire und SLI werden zur Zeit noch nicht unterstützt. Habt ihr eine solche Konfiguration, solltet ihr die beiden Optionen bis zu einem späteren Update deaktivieren. DLL- und DirectX-Fehler behebt ihr am Besten mit einer sauberen Neuinstallation von DirectX.

Einige User berichten zudem von Problemen mit der Mausbeschleunigung, die zu trägem oder unvorhersehbarem Verhalten führt. Hierzu gibt es derzeit noch keine adäquate Lösung, da die Mauseinstellungen nicht über das Spielmenü, sondern eine .ini-Datei durchgeführt werden. Bis dahin also am besten mit einem Controller spielen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Deus Ex: Mankind Divided
Gamesplanet.comDeus Ex: Mankind Divided16,98€ (-43%)PC / Steam KeyJetzt kaufen