Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Ruined King: A League of Legends Story : Das LoL-Spin-off ist das beste JRPG seit Langem

  • Multi
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr ein absolut stimmiges, durchdachtes und vielschichtiges Rundenkampf-Rollenspiel erleben wollt. Ganz egal ob LoL-Fan oder nicht.

Spart es euch, wenn...

… ihr LoL-Spieler seid, aber mit Rollenspielen nichts anfangen könnt, oder sie für euch grundsätzlich nur mit AAA-Produktionsaufwand infrage kommen.

Fazit

Matthias Grimm - Portraitvon Matthias Grimm
Das derzeit beste Rundenkampf-Rollenspiel

Der Quasi-Vorgänger Battle Chasers: Nightwar zählt zu meinen absoluten Lieblings-Geheimtipps der letzten Jahre. Dass Entwickler Airship Syndicate diesen zu großen Teilen als Blaupause für ihr neues Spiel heranzog, halte ich ihnen nicht vor, sondern lässt mich im Gegenteil darauf hoffen, dass ihm im League-of-Legends-Gewand endlich die Aufmerksamkeit und Wertschätzung zuteil wird, die ihm unterm Radar damals verwehrt wurde.

Zumal Ruined King alle Merkmale eines Nachfolgers im besten Sinne vorweist: Es baut die Stärken des Vorgängers aus und nimmt sich seiner Kritikpunkte an. Die liebevoll gestaltete Iso-Spielwelt, die zahlreichen Haupt- und Nebenquests und die unwiderstehliche Sogwirkung der wie geschmiert rotierenden Loot-und-Level-Spirale machen die erstaunlich umfangreichen 40 Stunden Spielzeit zum puren Rollenspiel-Vergnügen – und das für gerade mal 30 Euro!

Das Aushängeschild des Spiels besteht aber ganz klar in seinem Kampfsystem. Lange nicht mehr – vielleicht sogar noch nie – habe ich ein derartig durchdachtes, vielschichtiges und ausgereiftes Exemplar seiner Art erlebt, bei dem in jedem Zug unterschiedlichste Faktoren gegeneinander abgewägt werden müssen und alle Zahnräder im komplexen Getriebe der Spielmechanik jederzeit lückenlos ineinander passen. Die Entwickler haben meisterlich begriffen, dass spielerische Tiefe nicht dadurch erreicht wird, den Spieler mit übertrieben vielen Funktionen zu überschütten, sondern im Gegenteil die Möglichkeiten auf ein gesundes Maß zu begrenzen, sie aber fein aufeinander abzustimmen. LoL-Spieler braucht ihr dafür übrigens absolut nicht sein.

>> Zum Vergleich: Das Original Battle Chasers: Nightware im Gameswelt-Test <<

Einer trotz großer Marke dennoch verhältnismäßig kleinen Spieleproduktion muss man dann aber auch ein paar Kleinigkeiten verzeihen können wie die zurückhaltende Präsentation, die nicht immer optimal ausgewogene Spielbalance, sowie derzeit noch etliche kleine, aber wenig störende Bugs, die hoffentlich ebenso bald behoben sind wie die sehr häufigen und besonders auf den SSDs der Next-Gen-Konsolen noch dazu völlig unnötig langen Ladezeiten. Ein (kostenloses) Upgrade für PS5 und XSX befindet sich aber in Arbeit.

Überblick

Pro

  • rundum gelungenes Iso-Rollenspiel mit massig Haupt- und Nebenquests
  • bestens abgestimmte Loot-und-Level-Spirale
  • exzellent durchdachtes und vielschichtiges Runden-Kampfsystem
  • hübscher Comic-Stil
  • 30 bis 40 Stunden Spielzeit
  • nur 29,99 Euro
  • deutsche Vertonung

Contra

  • häufige und unnötig lange Ladezeiten
  • (noch) etliche kleine Bugs und Abstürze (v.a. Konsole)
  • nicht alle Dialoge vertont

Awards

  • Games Tipp
    • One
    • PS4
    • XSX
    • PC
    • PS5
    • NSw

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel