Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Preview - Geheimakte 3 : Neuer Aktenberg

  • PC
Von  |  |  | Kommentieren

Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel steigt im Laufe der ersten Kapitel ein wenig. Besonders schwierig werden die Aufgaben aber in diesem Abschnitt des Spiels noch nicht. Angenehm aufgefallen ist die gute Balance von Rätseln und Geschichte. Immer wenn eine längere Rätselkette gelöst ist, werdet ihr mit einer Zwischensequenz belohnt. Dadurch bleibt die Geschichte im Fluss. Die Logik der Rätsel ist natürlich der Logik der Handlung unterworfen, deswegen darf man bei diesem Mystery-Titel auch beim Rätseln nicht allzu viel Realitätsnähe erwarten.

Bisher ganz nett ausgefallen sind die Minispiele, die sogar Geschicklichkeitseinlagen beinhalten. So muss zum Beispiel durch rechtzeitiges Klicken mit der Maustaste eine Statue zum Kippen gebracht werden. Hier könnt ihr zwischen zwei Schwierigkeitsstufen auswählen, wobei die einfachere sich tatsächlich wesentlich leichter spielt. Ein wenig gepatzt haben die Entwickler hingegen bei einem Puzzle, bei dem die Teile eines Briefes umständlich über einen Extra-Button gedreht werden müssen. Das letzte Minispiel dieser Vorschauversion ist recht originell, wenn auch nicht wirklich klar ist, warum es den etwas nervigen Wechsel zwischen zwei Charakteren voraussetzt.

Grafisch hat sich seit dem zweiten Teil der Reihe nicht sonderlich viel getan. Die handgezeichneten Hintergründe sehen immer noch hübsch aus und wirken dank der vielen kleinen Animationen sehr lebendig. Wie schon in der Vorgängerversion werden auch in Geheimakte 3 Techniken wie Kameraschwenks oder Zoom eingesetzt, um von Spielszenen zu Dialogsequenzen zu wechseln. Die Zwischensequenzen sind wie kurze Filme inszeniert und sehen jetzt schon recht gut aus.

Eine Überraschung gab es bei der Synchronisation. Die bisherige Sprecherin von Nina ist nicht mehr mit an Bord. Die neue Synchronstimme passt aber so gut zur Figur, dass schon der direkte Vergleich zu den Vorgängern nötig wäre, um hier Unterschiede herauszuhören. Auch beim Soundtrack gibt es bis jetzt nichts zu meckern. Je nach Situation und Schauplatz passt sich die Musik der Atmosphäre an.

Fazit

von Thomas Weise
Seit der letzten Vorschauversion hat sich einiges getan im neuen Geheimakte-Abenteuer. Einige Rätsel wurden logischer gestaltet und fügen sich besser in die Geschichte ein. Trotz des nur recht kurzen Einblicks in das neue Abenteuer von Nina und Max macht das Adventure von Animation Arts schon jetzt einen so guten Eindruck, dass wir die Vorabbewertung nach oben korrigiert haben. Ob Geheimakte 3 der Höhepunkt der Adventure-Reihe aus deutschen Landen wird, werden wir aber erst Ende August bei Erscheinen beurteilen können. Bis dahin heißt es: hoffen und warten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Geheimakte 3
Gamesplanet.comGeheimakte 38,99€ (-10%)PC / Steam KeyJetzt kaufen