Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Preview - Deus Ex: Mankind Divided : Rebellion der Maschinen

  • PC
  • PS4
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Was sich in der Map dafür erneut zeigte, sind die zahlreichen Herangehensweisen, die Mankind Divided zur Problemlösung anbietet. Obwohl wir den Abschnitt schon letztes Jahr auf diverse Arten durchgespielt hatten, entdeckten wir dieses Mal wieder weitere ungeahnte Möglichkeiten und Alternativrouten. Ihr könnt euch wie ein Geist lautlos durch das Level schleichen – oder mit der Tür ins Haus fallen und ein Blutbad anrichten. Hier spielt Deus Ex seine Stärken gekonnt aus.

Dies demonstriert auch der nur passiv erlebbare Prag-Abschnitt. Nachdem wir uns an den vielen Details in Jensens Unterschlupf ergötzt haben, geht es runter auf die gut bewachte Straße. Überall patrouillieren die Schergen einer uns nicht gerade freundlich gesinnten Miliz. Auch mit Adams Engelszunge kommen wir hier nicht weiter. Also hilft nur der Weg über die Dächer der Stadt und durch eine fremde Wohnung. Überall werden wir mit NPCs und Story-Fragmenten konfrontiert, auf die in der Präsentation zwar nicht näher eingegangen wurde, die aber darauf schließen lassen, dass Mankind Divided für den interessierten Spieler wieder viel Futter zum Nachforschen und Vertiefen bietet.

Nachdem Jensen zunächst seine Schleichfähigkeiten demonstriert hat – vor allem die aktive Tarnung im Zusammenspiel mit der Dämpfung der Schrittgeräusche ist sehr effektiv, kostet dafür aber auch viel Aug-Energie –, können wir später noch miterleben, was passiert, wenn der Blechmann böse wird. Jensens Waffenarm verschießt sowohl tödliche als auch nicht tödliche Projektile, darüber hinaus lässt sich aber auch jede reguläre Feuerwaffe aufnehmen. Die Entwickler bekräftigten erneut ihr Ansinnen, keine Spielweise einer anderen vorzuziehen. Wer ballern will, soll damit ebenso viel Vergnügen haben wie ein Vertreter des eher pazifistischen Ansatzes. Bei Human Revolution hat dies nicht immer geklappt.

Kampf der Computer

Die Kampagne von Mankind Divided ist allerdings nur ein Teil des Gesamtpakets, das Eidos und Square Enix um die Marke Deus Ex schnüren wollen. Auf dem Event in London wurden zwei weitere Bausteine des Masterplans enthüllt. Mit Deus Ex GO wird eine weitere Episode der beliebten Knobel-Spin-offs erscheinen. Bedeutendste Neuerung: Ihr könnt eure eigenen Level gestalten und verfügbar machen. Ferner wird Mankind Divided mit „Breach“ einen zusätzlichen Spielmodus besitzen. Der versetzt euch in die Welt der Hacker und Datendiebe, die in einem virtuellen Umfeld Geheimnisse stehlen.

Der Stil von Breach erinnert ein wenig an „Tron“. Die eigenwillige Farbgebung mit dominanten Pink- und Goldtönen dürfte nicht jedermann zusagen, passt aber zum aufs Wesentliche reduzierten Gameplay. In dem Modus zählen Schnelligkeit und Effizienz, eure Zeiten und Punktzahlen könnt ihr auf diversen Leaderboards mit Mitspielern aus aller Welt vergleichen. Mit seinem deutlich arcadigeren Ansatz ist Breach ein deutlicher Kontrast zum Hauptspiel von Mankid Divided. Über den Sinn und Zweck dieser Spielvariante wird nach der Veröffentlichung aber sicherlich munter debattiert werden.

Fazit

Tim Hopmann - Portraitvon Tim Hopmann
Entdecke die Möglichkeiten

Dieser alte Slogan eines schwedischen Möbelhauses bringt das Konzept von Deus Ex: Mankind Divided auf den Punkt. Ihren großen Reiz bezieht die Reihe auch mit ihrem neuesten Spross aus den zahlreichen Wegen, die euch innerhalb eines Levels zur Problemlösung zur Verfügung stehen. So kann jeder seine eigene Geschichte vorantreiben und findet genügend Freiraum, um seinen spielerischen Neigungen Ausdruck zu verleihen.

Daher ist es sehr schade, dass in London im Grunde nur Altbekanntes neu aufgewärmt wurde. Der einzige neue Abschnitt wurde uns lediglich vorgespielt. Somit wirkt es so, als sei Deus Ex trotz der verlängerten Entwicklungszeit noch immer in einem sehr fragilen Zustand. Ich bin weiterhin positiv gestimmt, dass im fertigen Spiel alle Elemente ineinandergreifen werden, kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren, dass es hinter den Kulissen mehr Unstimmigkeiten gibt, als die Beteiligten durchblicken lassen.

Was ich vom neuen Modus Breach halten soll, weiß ich noch nicht so genau. Speedrun-Fans und kompetitive Spieler dürften Gefallen daran finden. Mir persönlich wäre es aber lieber gewesen, Mankind Divided hätte sich voll und ganz auf seine Story und die tragenden Gameplay-Säulen konzentriert. Deus Ex wirkt momentan ein wenig so wie Adam Jensen zu Beginn des neuen Demoabschnitts: Noch läuft nicht alles rund, aber wenn man ihn erst einmal von der Leine lässt, ist das Potenzial riesig.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

Deus Ex: Mankind Divided
Gamesplanet.comDeus Ex: Mankind Divided16,98€ (-43%)PC / Steam KeyJetzt kaufen