Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins Komplettlösung: Hauptquests in Herakleion Nome / Nomos Herakleion

Der Weg der Gabinianer

Empfohlene Stufe: 31

Die folgende Hauptquest führt euch nach Herakleion oder besser gesagt dem Palast, in dem sich Kleopatra aufhält. Sie verrät euch sogleich eure beiden nächsten Ziele: den Schakal und den Skorpion. Des Weiteren präsentiert sie euch einen gefangenen Soldaten, der nach etwas „freundlichem“ Zureden den Schakal Septimius als Mörder von Bayeks Sohn benennt.

Für mehr Informationen müsst ihr das hiesige Bordell besuchen und deren Besitzerin befragen. Gebt ihr 200 Drachmen, damit ihr mit den Zwillingen reden dürft, und geht die Treppe hinauf. Wartet auf die Zwillinge und befragt sie nach Venator. Ihr erhaltet sogleich seine Adresse, die euch zu einem Haus nicht allzu weit vom Bordell führt.

Ihr könnt vor Ort das Gebäude über den Balkon betreten, müsst anschließend eine Treppe hinab marschieren und folgende Untersuchung durchführen:

  • Ihr seht am Fuße der Treppe eine Figur, die Kleopatra ähnelt und für Zielübungen missbraucht wurde.

  • Links daneben müsst ihr ein paar Tonkrüge zerstören, in denen eine Schlange und ein Brief von Septimius versteckt liegen.

  • In der Ecke zu eurer Linken entdeckt ihr Duftöle und Schminkzeug.

  • Eine weitere Ecke zu eurer Linken stöbert ihr eine Kiste mit Weinflaschen auf, die mit Öl gefüllt sind.

Damit habt ihr genügend Indizien beisammen und könnt mit Gewissheit behaupten, dass Venator ein Attentat auf Kleopatra plant. Um es zu verhindern müsst ihr drei Personen ausschalten: den Bogenschützen, den Infiltrator und den Signalgeber.

Der Infiltrator befindet sich ganz in eurer Nähe und auf dem Platz beziehungsweise in der Nähe des Beckens östlich von Venators Wohnung. Um ihn herum stehen zwar ein paar Soldaten, aber wenn ihr den Infiltrator per Attentatssprung eliminiert und schnell nach Westen hinter ein Gebäude flüchtet, dann solltet ihr sie entsprechend leicht abhängen.

Der Signalgeber hält sich im Nordosten in einem kleinen Sperrgebiet auf. Wenn ihr euch ihm von Westen nähert und euch im in der Nähe stehenden Heuwagen versteckt, dann sollte er nach einem Gespräch mit einem Soldaten nach rechts beziehungsweise nach Süden marschieren. Folgt ihm, indem ihr durch das hohe Gras geht, und wartet, bis er sich ganz im Süden befindet und alle anderen Soldaten weggehen. Ruft den Signalgeber per Pfeifton herbei und tötet ihn, während ihr euch im Gras versteckt.

Der Bogenschütze hält im Nordwesten der Insel auf einem Turm Wache. Ihr könnt den Turm von unten emporsteigen und euch zu den beiden Holzplattformen begeben, die an der Außenwand befestigt sind. Hängt euch zuerst an die untere Plattform und zerrt den einen Soldaten in die Tiefe. Klettert anschließend an die obere und wiederholt den Trick mit dem Bogenschützen.

Kehrt zurück zu Kleopatra und begegnet eurer Frau Aya, gleichwohl eure Wiedersehensfreude nicht lange anhält: Ihr werdet von mehreren Soldaten überfallen, die Kleopatra ans Leder wollen. Seid nicht übermütig und haltet euch eher im Hintergrund. Es kämpfen genügend Männer auf eurer Seite, die ebenfalls Kleopatra beschützen.

Sind alle Soldaten tot, dann kommt Venator höchstpersönlich ins Spiel. Er ist ein typischer Endgegner, der besonders in Sachen Widerstandsfähigkeit ein zäher Brocken ist. Habt ihr noch ein paar Pfeile übrig, dann klettert zunächst auf das Palastgebäude. Dort kann euch Venator nicht mit seinen Wurfgeschossen erreichen, während ihr genüsslich von oben mit dem Bogen auf ihn schießt. Ansonsten wartet ihr seine Angriffe ab, weicht aus und kontert.

Ist Venator tot, dann müsst ihr Aya abschließend zur Insel im Nordwesten begleiten. Schnappt euch hierfür ein Boot und steuert geradewegs die Zielmarkierung an. Vor Ort findet ihr jedoch nur noch die Überreste eines Massakers, was die kurz nach euch eintreffende Kleopatra alles andere als erfreut.

Aya: Die Klinge der Göttin

Empfohlene Stufe: 31

Redet direkt nach Ende der Hauptquest Der Weg der Gabinianer mit Aya und erklärt euch bereit nach Alexandria zu segeln. Auf eurem Weg warten drei Seegefechte auf euch. Im ersten müsst ihr zwei gewöhnliche Schiffe versenken, wobei ihr am besten die hell leuchtenden Schwachstellen anvisiert. So erzielt ihr pro Treffer deutlich mehr Schaden.

Im zweiten Gefecht müsst ihr gleich vier Schiffe versenken. Diesmal könnt ihr die gemeinsame Feuerkraft eurer beiden befreundeten Boote für einen Katapultbeschuss nutzen und mit voller Wucht gegen eure Gegner einsetzen. Diese Funktion benötigt allerdings mehr Aufladezeit als ein normaler Schuss und funktioniert auch nur dann, wenn ihr genügend Distanz zum Ziel aufgebaut habt.

Zu guter Letzt wartet ein großes Schiff auf euch, das von ein paar kleinen Schiffen begleitet wird. Entfernt euch möglichst von letzteren und konzentriert euch auf ersteres. Feuert gemeinsam mit euren befreundeten Booten eine Salve nach der anderen auf das große Schiff und begebt euch während der Aufladezeit in Deckung. Achtet darüber hinaus, dass ihr niemals die vom Öl angezündete Feuerkreise durchquert. Dies kann selbst dann tödlich enden, wenn ihr euch in Deckung begebt.

Ihr befindet euch nach den Seegefechten wieder an Land und steuert in den folgenden Szenen Aya anstatt Bayek. Ihr müsst zunächst die Treppe hinauf marschieren und Apollodorus folgen. Nach ein paar Zwischensequenzen bittet euch Kleopatra höchstpersönlich das neben stehende Grab aufzusuchen. Betretet das Gebäude vor euch und marschiert am Rand eine der Treppen hinab. Sie führen euch zur verschlossenen Eingangstür des Grabes, wo ihr eine Untersuchung durchführen müsst:

  • Untersucht die Tür, hinter der sich das Grab befindet.

  • Schaut euch die zerbrochene Speere auf dem Boden an.

  • Lokalisiert an der Wand zu eurer Linken einen großen Riss im Mauerwerk.

Zerstört den Riss im Mauerwerk mit eurer Waffe und folgt dahinter dem einzig möglichen Weg, bis ihr ein Loch erreicht. Springt ins Wasser und taucht unter. Erneut müsst ihr den einzig möglichen Weg entlang schwimmen, der euch zu ein paar offenen Fenstern führt. Taucht hinter dem zweiten auf und folgt der Abbiegung nach links. Danach müsst ihr euch nur noch durch einen Spalt quetschen, um das Grab zu betreten und die Eingangstür von Innen zu öffnen.

Als Nächstes müsst ihr Caesars Boten befreien. Wenn ihr euch seiner Zielmarkierung nähert, dann überquert ihr zwangsläufig eine Brücke. Hinter der Brücke gelangt ihr zum Osteingang eines großen Lagers, in dem der Bote gefangenen gehalten wird.

Euer größtes Problem liegt in der mangelnden Übersicht, weil euch weder Senu noch eine Karte zur Verfügung stehen. Der Osteingang ist jedenfalls zu gut bewacht, weshalb ihr ihn ignoriert und euch links daneben zum Südeingang des Lagers begebt. Dort steht nur eine Wache, die ihr zu einem nahe gelegenen Busch lockt.

Hinter dem Eingang seht ihr sogleich einen Heuhaufen, in den ihr euch jederzeit verstecken könnt, falls euch einer der Soldaten des Lagers sieht. Euer eigentliches Ziel liegt im Südwesten, weshalb ihr in dieser Richtung auf das nächstbeste Gebäude klettert. Marschiert über die roten Dächer, bis ihr das Gebäude inklusive der Zielmarkierung direkt vor Augen habt.

Ihr seht zu eurer Linken ein kleines Geländer aus Holz, hinter dem ihr zum Eingang des Gebäudes gelangt. Im Inneren stehen zwei Wachen, die euch zum Glück beide den Rücken kehren. Ihr könnt sie jeweils von hinten ausschalten, ohne dass es der andere merkt. Anmerkung: In unserem Fall funktionierte aus unerklärlichen Gründen die Attentatstaste nicht. Deshalb haben wir den Gegnern jeweils einen Pfeil von hinten in den Kopf geschossen.

Redet mit Caesars Boten, der blutend auf dem Boden liegt. Ihr müsst ihn anschließend nehmen und aus dem Lager heraustragen. Weil die meisten Soldaten des Lagers von euren Verbündeten abgelenkt werden und am Kämpfen sind, könnt ihr euch relativ frei bewegen. Ihr solltet nur den Platz unter euch vermeiden.

Verlasst das Gebäude und marschiert nach rechts zum nächsten Dach. Steuert den Turm im Süden an und durchquert ihn von Osten nach Westen. Der Weg dahinter führt euch zu einer Treppe, über die ihr das Lager verlasst. Danach müsst ihr nur noch auf die Verstärkung acht geben, die über die Brücke in Richtung Lager marschiert. Wartet am besten ab, bis sich alle Soldaten im Lager befinden, geht zur Brücke und begebt euch zur Zielmarkierung.

In der nächsten Szene müsst ihr zunächst einfach von Zielmarkierung zu Zielmarkierung laufen, klettern sowie schwimmen. Sobald ihr euch wieder an Land befindet, steigt ihr die Treppe empor, steuert die Mauer links neben dem folgenden Eingang an und klettert zum großen Gebäude im Zentrum. Dort kraxelt ihr ganz nach rechts sowie einmal um die Ecke, damit ihr euch auf der Südseite befindet, und klettert nach oben zu einem offenen Fenster. Daraufhin wird euch ein Wächter kaschen und ins Gebäude ziehen.

Ihr müsst gegen den Wächter kämpfen, was erstaunlich einfach ist. Zwar hält er einen fetten Hammer in der Hand, den er mit voller Wucht sowohl seitwärts als auch von oben nach unten schwingt. Jedoch könnt ihr den Angriffen leicht ausweichen und danach mit einer Kombination aus schnellen Attacken kontern. Wenn ihr dies vier- oder fünfmal schafft, dann habt ihr gewonnen.

Geht zu guter Letzt zur markierten Tür und klettert auf die Spitze des Gebäudes, um den Pharos anzuzünden. Damit ist Die Klinge der Göttin beendet und das Spiel wechselt nahtlos zur nächsten Hauptquest Die Schlacht am Nil.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel