Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins Komplettlösung: Nebenquest in Faiyum Oasis / Fayyum-Oase

Der Altmeister

Empfohlene Stufe: 28

Ihr werdet in Krokodilopolis Zeuge über einen Kampf zwischen einem jungen und einem alten Mann. Der alte ist sichtlich überfordert mit der Situation, weshalb ihr euch einmischt und den jungen vermöbelt. Es reicht, wenn ihr ihn unentwegt mit leichten Angriffen ärgert.

Danach müsst ihr dem alten Mann mehrmals folgen und zwischendurch jeweils eine kleine Aufgabe erledigen:

  • Ihr müsst einen weiteren jungen Schläger verprügeln.

  • Ihr müsst auf den Leuchtturm der Stadt klettern und bis Nachts meditieren.

  • Ihr müsst mit dem alten Mann ein Wettrennen absolvieren.

  • Ihr müsst das Hurenhaus betreten.

  • Ihr müsst im Hurenhaus gegen einen weitere Mann kämpfen, der gegen Ende des Kampfes von zwei Freunden unterstützt wird.

Der Menschfresser

Empfohlene Stufe: 28

Nördlich von Krokodilopolis soll angeblich ein Menschenfresser sein Unwesen treiben. Geht zu seiner Hütte im Süden und absolviert folgende Untersuchung:

  • Rechts neben dem betenden Menschenfresser liegen ein paar blutige Körbe.

  • Links neben dem Menschfresser seht ihr einen Steg und daneben liegen ein paar zerbrochene Krüge und mehrere Leichenteile im Wasser.

Springt ins Wasser und folgt in Richtung Osten den Blutflecken, die euch zu einer Höhle führen. Dort müsst ihr sogleich tauchen, eine Holzbarrikade zerstören und einen unterirdischen Tunnel durchqueren. Taucht auf der anderen Seite wieder auf und stellt euch auf einen Kampf gegen ein Krokodil ein.

Im Zentrum der Höhle stoßt ihr auf zahlreiche Möbel und einen Käfig, in dem ein Mann eingesperrt ist. Der erzählt euch sogleich, wer der wahre „Menschenfresser“ ist: der Einbalsamierer von Krokodilopolis. Er tötet jedenfalls wahllos Männer und wirft sie den Krokodilen zum Fraß vor, um seine Gäste zu belustigen.

Auf der anderen Seite der Höhle stoßt ihr auf eine Leiter, die euch geradewegs zur Stadt führt. Dort sucht ihr den Einbalsamierer auf, klettert in seiner Nähe auf ein Gebäude und tötet ihn per Attentatssprung.

Sobeks Tränen

Empfohlene Stufe: 29

Die Quest beginnt automatisch, wenn ihr euch vom Zentrum von Krokodilopolis nach Norden zum großen Becken begebt.

Das heilige Krokodil Petsuchos gerät während einer Fütterung derart in Rage, weshalb es beinahe seinen Pfleger tötet. Ihr müsst deshalb in Petsuchos Becken eine Untersuchung vornehmen, jedoch ohne das Krokodil selbst anzugreifen oder gar zu töten – egal wie aggressiv es auf euch reagiert. Allerdings sollte es sich gar nicht erst rühren, sofern ihr euch nicht direkt zu ihm begebt.

Des Weiteren ist das Becken von allen Seiten zugemauert, weshalb ihr im Zweifelsfall jederzeit herausklettern und Petsuchos abhängen könnt. Zudem steht euch massig hohes Gras zur Verfügung, worin ihr euch verstecken könnt.

Unabhängig davon müsst ihr euch folgende Dinge anschauen:

  • In der Nordostecke verläuft eine Treppe nach oben, an der viel Blut klebt.

  • Am Fuße der Treppe seht ihr einen zerbrochenen Tonkrug, aus dem fauliger Gestank entsteigt.

  • In der Nähe des Korkodils, ganz im Südosten, liegt ein kaum angefressener Tierkadaver.

Der letzte Hinweis für eure Untersuchung ist besonders gut versteckt, weil er sich außerhalb des Beckens befindet. Ihr könnt ihn allerdings links neben Petsuchos durch ein kleines Gitter in der Mauer sehen. Klettert aus dem Becken und steigt in den Brunnen in der Nordostecke. Dort führt euch ein schmaler Gang zu einer kleinen Höhle, in der ihr auf den letzten Hinweis für eure Untersuchung stoßt: ein blutiges Priestergewand.

Bayek schließt aufgrund des vielen Blutes, dass irgendwo eine verletzte Person liegen muss. Ihr findet auch eine solche, wenn ihr die Höhle in Richtung Osten verlasst und den Blutspuren folgt. Achtung: Zwischendurch lauern ein paar Krokodile auf euch, die ihr entweder bekämpft oder in einem großen Bogen umlauft.

Die Spuren führen euch zu einem toten Soldaten und dem letzten Hinweis. Demnach muss Melina, der Hibiskus, Petsuchos vergiftet haben. Sie befindet sich im Neorion-Marinearsenal südwestlich von Krokodilopolis und ist euer nächstes Attentatsopfer.

Ihr müsst sie wie gewohnt mit eurem Adler Senu orten und ihre Marschroute beobachten. Sie wird sich irgendwann in eines der Gebäude ganz im Osten des Arsenals begeben und zum Schlafen hinlegen. Ihr könnt die äußere Gebäudewand emporklettern und nach rechts zum Eingang kraxeln. Schleicht hinein, erdolcht Melina im Schlaf und schleicht wieder heraus.

Kehrt zurück zu eurem Auftraggeber und berichtet ihm.

Das Maul Sobeks

Empfohlene Stufe: 29

Die Ausrufezeichenmarkierung der Quest Das Maul Sobeks führt euch zu einem Gebäude mit einem großen, runden Loch an der Deck. Darin hängen mehrere getötete Krokodile und es beginnt die folgende Untersuchung:

  • Schaut euch die aufgehängten Krokodile an.

  • Spürt in der Westecke eine Kiste mit wertvollen Vasen und Krügen auf.

  • In der Südecke liegen mehrere einbalsamierte Krokodile auf dem Boden.

  • Links daneben liegt ein weiteres einbalsamiertes Krokodil auf dem Tisch.

Ihr müsst herausfinden, wo die Krokodile verschifft werden. Im nahe gelegenen Hafen stoßt ihr auf zwei Soldaten, die einen gefesselten Mann bedrohen. Erdolcht die beiden von hinten per Kettenattentat und redet mit dem Mann.

Euer nächstes Ziel ist das Ladungsverzeichnis, das auf der Triere des Kults liegt. Dabei handelt es sich um ein großes Schiff, das mitten über den See von Fayium / Fayyum fährt. Auf dem Schiff ist eine Art Zelt eingerichtet, in dem das Verzeichnis liegt, und natürlich wird es von einer Handvoll Soldaten bewacht.

Auf der Hinterseite des Schiffes seht ihr wie gewohnt ein gebogenes Holzteil, von dem ihr prima ein bis zwei der Soldaten eliminieren könnt. Der Rest wird daraufhin aufgeschreckt die Vorderseite verlassen und zu euch nach hinten marschieren, weshalb ihr schnell zurück ins Wasser springt. Das Ablenkungsmanöver sollte ausreichen, um zur anderen Seite des Schiffes zu tauchen und das Ladungsverzeichnis unbemerkt zu stibitzen.

Ihr seid dicht daran, eine Korruption aufzudecken: Euch fehlen nur noch ein paar Beweise, die ihr wiederum im Lager an der gestrandeten Triere findet. Wenn ihr euch dem Lager von Westen nähert, dann stoßt ihr auf einen Aussichtsturm aus Holz, der von einer einsamen Wachen bewacht wird. Ihr könnt sie frech von vorne erdolchen und danach dem Weg rechts vor dem Turm folgen, um zu einer Leiter zu gelangen. Sie führt euch nach unten zu einem großen, roten Zelt, in dem die Beweise für die Korruption liegen.

In der linken Ecke des Zeltes wächst hohes Gras und hinter dem hohen Gras könnt ihr durch eine Lücke ins Zelt schlüpfen. Die Beweise liegen gleich zu eurer Linken auf einem Tisch, an dem eventuell der Hauptmann des Lagers sitzt. Ihr müsst ihn nicht einmal töten, sondern könnt euch dem Hauptmann schleichend nähern und die Beweise über seine Schulter lesen. Damit ist auch die Quest beendet.

Mangelnder Glaube

Empfohlene Stufe: 29

Die Quest steht euch zur Verfügung, nachdem ihr die Hauptquest Der Rachen des Krokodils abgeschlossen habt.

Redet zunächst im Süden von Krokodilopolis mit dem Sobek-Priester Padiaset. Nach dem Gespräch müsst ihr euch zum Tempel von Sobek begeben und einen Mann namens Sehetep töten.Er hält sich im Nordwestgebäude des Tempels von Sobek auf..

Der sicherste Weg zu diesem Gebäude führt über die dicke Mauer im Norden. Wenn ihr sie von außen empor steigt, dann könnt ihr von oben bereits das Dach des Gebäudes sehen. Aber Achtung: Ihr dürft nicht dorthin springen! Die Distanz zwischen Mauer und Gebäude ist selbst für Bayek zu weit, weshalb er in den Tod stürzen würde!

Klettert deshalb die Mauer auf der anderen Seite hinab und versteckt euch kurz im Blumenbeet. Schaut nach links und schaut nach rechts und klettert das Gebäude vor euch hinauf, wenn niemand zu sehen ist. Ganz oben blickt ihr durch das Loch auf dem Dach und erledigt Sehetep per Attentatssprung.

Nutzt am besten die Schnellreisefunktion, um „heimlich“ aus dem Tempel zu entkommen, und sucht ein weiteres Mal Padiaset auf.

Schadyas Ruhe

Empfohlene Stufe: 30

Die Quest steht euch zur Verfügung, nachdem ihr die Hauptquest Der Rachen des Krokodils abgeschlossen habt.

Besucht Hotephres in seiner Villa in Philadelphia und geht mit ihm zu Khenut. Bayek schlägt ein Ritual vor, um Schadyas Übergang ins Jenseits zu erleichtern. Ihr benötigt hirfür eine Reiherfeder, weshalb ihr zu den Feldern nach Südwesten geht und dort ein paar Reiher jagt. Bringt die Feder zu Hotephres und Khenut, wo ihr Zeuge eines Konflikts mit einem Hauptmann der Ptolemäer werdet.

Folgt dem Hauptmann und lokalisiert das kleine Gebäude hinter den grasgrünen Feldern im Nordosten, das er ansteuert. Lauft am Hauptmann vorbei, klettert auf das Gebäude und eliminiert ihn per Attentatssprung. Danach kehrt ihr zurück zu Hotephres und Khenut. Mit dem Abschluss der Quest startet sogleich die nächste Der Kampf für das Fayyum.

Der Kampf für das Fayyum

Empfohlene Stufe: 30

Die Quest beginnt direkt nachdem ihr Schadyas Ruhe abgeschlossen habt.

Die Bauern von Fayium / Fayyum werden von einem ptolemäischern Kommandanten erpresst, weshalb ihr mit Hotephres und Khenut redet. Danach sollt ihr einen der betroffenen Bauern aufsuchen, der sich jedoch nicht so wirklich in ein Gespräch verwickeln lässt. Er behauptet, er müsse ein Feuer anzünden – weshalb ihr ihm zuvorkommt, eure Fackel auspackt und die drei markierten Strohhaufen in Brand setzt. Es reicht, wenn ihr euch den Haufen jeweils vorsichtig nähert, bis Bayek seine Fackel hineinhält. Ansonsten lauft ihr Gefahr, selbst Feuer zu fangen.

Danach ist der Bauer schon etwas gesprächiger, woraufhin ihr zurück zu Hotephres kehrt. Euer Gespräch wird von drei Soldaten unterbrochen, die sich mit eurem Freund anlegen wollen. Klettert heimlich von der Veranda, so dass euch die Soldaten nicht sehen, und kraxelt hinter ihnen auf den großen Pavillon mit einer Statue als Spitze. Von dort könnt ihr mindestens einen Soldaten per Attentatssprung und dank Kettenattentat gleich den zweiten erledigen. Den oder die verbleibenden Gegner schnetzelt ihr abschließend gemeinsam mit Hotephres.

Folgt Khenut, die euch zu ein paar Rebellen führt. Sie können euch allerdings nicht helfen, weil ihr Anführer entführt wurde. Also müsst ihr eben diesen befreien, wofür ihr euch zu Cleons Damm im Nordosten begebt. Der Anführer kniet ganz im Nordwesten des Damms, auf einer grauen Steinplattform, die ihr vom Fluss aus ansteuert. In der Nähe des Anführers befindet sich eine Wache, die in regelmäßigen Abständen von einer Ecke zur anderen geht. Wartet, bis sie sich bewegt hat, und steuert die andere Ecke an. Hängt euch von unten an die Zinnen der Plattform und wartet, bis die Wache zurückkehrt. Zerrt sie ins Wasser und befreit den Anführer.

Der Anführer wird sogleich die Flucht ergreifen, weshalb ihr ihm schnell hinterherlauft. Er steuert sogleich eine Wache von hinten an, die ihr zwangsläufig gemeinsam bekämpfen müsst. Zum Dank bietet euch der Anführer seine Hilfe an, sobald ihr euch weit genug vom Damm entfernt habt.

Euer Nächstes Opfer ist der Kommandant der Boubastos-Feste im Südosten. Sobald ihr sie erreicht, werden die Rebellen sie stürmen und einen Großteil der Soldaten ablenken. Der Kommandant befindet sich in dem länglichen Gebäude, das fast den gesamten Südwestbereich der Feste abdeckt. Wenn ihr die Feste von Nordwesten stürmt, dann könnt ihr einen Großteil des Weges bis zum besagten Gebäude im schützenden Gestrüpp verbringen.

Klettert auf das Dach des Gebäudes und steuert das große, rechteckige Loch an. Darunter sollte sich der Kommandant aufhalten und per Attentatssprung erledigen lassen. Ist letzteres nicht möglich, dann klettert nach unten und erdolcht ihn von hinten, während er mit einem der Rebellen kämpft.

Verlasst die Feste und redet ein letztes Mal mit Hotephres.

Die Feuer von Dionysias

Empfohlene Stufe: 37

Die Quest ist eine von dreien, die ihr während der Hauptquest Die Schuppen des Krokodils auf Hotephres’ Schiff aktiviert habt.

Die Bauernhöfe von Dionysias werden von unerklärlichen Bränden geplagt. Redet vor Ort mit Zahra und reitet ihr hinterher. Sie wird irgendwann von ihrem Pferd absteigen und sich mit euch streiten. Danach müsst ihr den griechischen Ladenbesitzer aus seiner eigenen Villa befreien, vor der ihr steht.

Er liegt im oberen Stockwerk der Villa, deren Gelände natürlich bewacht wird. Lauft deshalb außen herum zur Südseite des Geländes und klettert die Mauer hinauf. Ihr seht vor euch ein Gitter, das mit Pflanzen überwuchert ist, und euch direkt zur Veranda des oberen Stockwerkes führt. Stellt euch neben den Eingang und schaut in die Villa. Sollte sich dort eine Wache aufhalten, dann wartet, bis sie verschwunden ist.

Schnappt euch den Ladenbesitzer, der auf dem Boden liegt, und tragt ihn über das Gitter zur Mauer. Springt vom Gelände, legt den Besitzer ab und redet mit ihm.

Euer nächstes Ziel ist der Banditenanführer, der sich im Süden in den Ruinen des Sobek aufhält. Er ist ein leichtes Ziel für eure Attentatssprungfähigkeiten: Geht zur Ostseite der Ruinen, klettert das Holzgestell neben der großen, schwarzen Statue empor und kraxelt anschließend auf den Kopf der Statue. Dort sollte euch genügend Überblick zur Verfügung stehen, um den Anführer zu lokalisieren und mit einem Sprung zu töten.

Euer letztes Ziel ist der Banditenfürst Sohn des Re. Er wird in der Karawanserei von Dionysias festgehalten, weshalb ihr ihn befreien und eliminieren (!) müsst. Genauer: Seine Zelle befindet sich im Zentrum der Karawanserei und wird von zwei Soldaten bewacht.

In der Südostecke der Karawanserei steht ein besonders hoher Turm, den ihr von außen empor klettert. Von dort könnt ihr den Käfig und die beiden Wachen bereits von Weitem sehen. Zudem liegt neben dem Turm ein Heuhaufen, in den ihr sogleich springt. Neben dem Heuhaufen könnt ihr auf die weißen Zinnen steigen und von dort auf einen grauen Stab mitsamt einer Schlangenfigur hüpfen. Der Stab ist so mit die beste Ausgangsposition, um die beiden Wachen „unbemerkt“ per Kettentattentat auszuschalten. Danach öffnet ihr den Käfig und tötet den wehrlosen Banditenfürsten.

Verlasst die Karawanserei und berichtet Zahra.

Dämonen in der Wüste

Empfohlene Stufe: 39

Die Quest ist eine von dreien, die ihr während der Hauptquest Die Schuppen des Krokodils auf Hotephres’ Schiff aktiviert habt.

Im Südwesten von Faiyum / Fayyum wandert ein (laut Questbeschreibung) Wahnsinniger umher, mit dem ihr reden könnt. Er erzählt euch von einem verschwundenen Jungen, den ihr finden müsst. Der Junge ist gar nicht mal so weit von eurer derzeitigen Position entfernt und harrt auf einem kleinen, verlassenen Turm aus, der von mehreren Hyänen belagert wird. Beseitigt die Biester und redet mit dem Jungen, der sich euch als Rahotep vorstellt.

Folgt Rahotep und kämpft zwischendurch gegen weitere Hyänen, bis er auf ein Boot steigt. Setzt euch neben den Jungen und wartet, bis er euch zum Wüstenwasserfall-Versteck bringt. Dort werden weitere Bauern gefangen gehalten, die ihr ebenfalls retten müsst.

Die Bauern sitzen in einem Käfig fest, der ganz im Süden des Verstecks steht und von einem Soldaten bewacht wird. Ihr könnt ihn problemlos erreichen, wenn ihr durch den angrenzenden See schwimmt und an Land in einen der Büsche schleicht. Pfeift, erledigt die neugierige Wache und öffnet den Käfig. Folgt den flüchtenden Bauern mit ein paar Metern Abstand und eliminiert jeden Soldaten, der sie aufhalten will, bis ihr Rahotep erreicht habt.

Danach reitet ihr gemeinsam mit den Bauern nach Süden, um Rahoteps Vater zu befreien. Für diese letzte Aufgabe kommt ihr kaum um einen offenen Kampf herum, gleichwohl ihr zunächst mit etwas Abstand zuschauen könnt, wie sich eure Verbündeten schlagen. Sind alle Gegner in eurer Nähe tot, dann schnappt euch Rahoteps Vater, der auf einem Steg liegt, und schleppt ihn nach Norden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel