Special - Assassin's Creed: Odyssey : Entscheide dich! Assassin's Creed wird zum waschechten RPG

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Mit der Veröffentlichung von Assassin's Creed: Origins krempelte Ubisoft fundamentale Gameplay-Elemente der Serie gehörig um. Plötzlich konntet ihr reichlich neue Waffen und Rüstungen finden. Auch die Kämpfe wurden taktischer und anspruchsvoller. Ein Jahr später hält nicht mehr Ubisoft Montreal, sondern deren Nachbar Ubisoft Quebec das Zepter in der Hand und die Entwickler dort haben nicht vor, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Im Gegenteil: Mit Assassin's Creed: Odyssey sollen Fans deutlich mehr Freiheiten genießen. Wie ist das möglich in einer Reihe, in der ihr quasi jederzeit überallhin könnt?

Entscheidungen und die Folgen - Assassin's Creed: Odyssey - Videospecial #01
Im ersten von vier Videos konzentrieren wir uns auf das neue Quest-System und zeigen euch wie sehr eure Entscheidungen im Spiel Konsequenzen haben werden.

Im Jahre 2018 wird Assassin's Creed mit dem anstehenden Teil Odyssey die vollständige Verwandlung zum waschechten Rollenspiel abgeschlossen haben. Das letzte Puzzleteil für diese Transformation fanden die Entwickler in der Erzählweise. Früher wart ihr lediglich Zaungast und musstet mit den Konsequenzen leben, die euch das Spiel auferlegte. Dank des neuen Dialogsystems in Assassin's Creed: Odyssey sitzt ihr fortan am Entscheidungshebel.

Gebt ihr eurem Auftraggeber das Schwert der Großartigkeit? Oder lügt ihr ihn an und behaltet stattdessen die Waffe? Rettet ihr einen Gefangenen vor der Hinrichtung, auch wenn er schuldig ist? Assassin's Creed: Odyssey soll voll von solchen Entscheidungen sein. Je nachdem wie ihr euch in Missionen oder gegenüber anderen Charakteren verhaltet, können spätere Missionen anders ablaufen oder auch Belohnungen anders ausfallen. Und nicht immer werden die Konsequenzen eures Handelns unmittelbar enthüllt.

Ihr werdet nicht mehr einfach nur vorgeschriebenen Story-Pfaden folgen. Stattdessen schlägt euer Abenteuer im antiken Griechenland abhängig von euren Entscheidungen verschiedene Richtungen ein. So dürft ihr nicht nur für Spartaner oder Athener Aufträge annehmen, sondern könnt auch munter in beiden Lagern aktiv sein. Ubisoft betont jedoch, dass ihr selbstverständlich nicht den historischen Verlauf der griechischen Antike ändert, sondern nur eure persönliche Story.

Spieler bekommen mehr Einfluss auf die Story und die Spielwelt. Assassin's Creed: Odyssey scheut nicht davor zurück, sich in die Rollenspielschublade stecken zu lassen. Doch auch spielerisch habt ihr die Zügel noch fester in der Hand: Fast jeder Bewohner Griechenlands lässt sich für eure Schiffscrew rekrutieren. Manche verfügen sogar über besondere Fähigkeiten.

Meuchelt ihr euch durch unschuldige Zivilisten, so wird dies nicht mehr wie bisher vom Spiel mit einer Warnung und schließlich dem Game-over-Schriftzug bestraft. Stattdessen greift Odyssey auf ein Kopfgeldsystem zurück, das an eine Mischung aus Grand Theft Autos Wanted-Level und Mittelerdes Nemesis-System erinnert.

Wer Chaos im antiken Griechenland stiftet, auf den wird ein Kopfgeld ausgesetzt, das entsprechend Kopfgeldjäger auf den Plan ruft. Diese haben alle unterschiedliche Level, Persönlichkeiten, Hintergründe, Fähigkeiten und Ausrüstungen. Je höher das Kopfgeld, desto begehrter seid ihr als Ziel. Natürlich könnt ihr euch in den Kampf stürzen und Loot einsacken. Doch manchmal ist es cleverer, das Weite zu suchen und das Kopfgeld selbst zu bezahlen oder so lange unterzutauchen, bis sich die Lage beruhigt hat. Ihr könnt aber auch einfach den Spieß umdrehen und die Kopfgeldjäger nach und nach um die Ecke bringen.

Dieses neue Gameplay-Element ist ein weiteres Werkzeug, um euch einerseits bei der Stange zu halten und euch andererseits für euer Handeln zur Rechenschaft zu ziehen. Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Egal ob ihr Kassandra oder Alexios spielt, die unterschiedlichen Spielstile kommen dank dreier einzigartiger Skilltrees auf eigene Weise zur Geltung. Wie das Kampfsystem und die Fertigkeiten in Assassin's Creed: Odyssey aufgebaut sind, erklären wir euch in der kommenden Woche.

Geheimnisse und Easter Eggs: 10 Dinge, die du wahrscheinlich noch nicht über Assassin's Creed: Origins wusstest

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel