News - Assassin's Creed: Empire / Origins : Gerücht: Ohne Mehrspieler-Modus, Türme & weitere Details

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fast täglich tauchen zur Zeit neue Leaks und Gerüchte zum nächsten Assassin's Creed, das den Untertitel Empire oder Origins tragen könnte, auf. Nun ist eine Liste mit vermeintlichen neuen Features und Details aufgetaucht.

Nachdem es eine Zeitlang ruhig um das nächste Assassin's Creed war, tauchen seit einigen Tagen immer neue und detaillierte Gerüchte rund um das Action-Adventure, das entweder Empire oder Origins heißen könnte, auf. Eine von einem anonymen User auf 4Chan gepostete Liste, soll nun weitere Details verraten und geht dabei noch weiter als bisherige vermeintliche Leaks. Da die Informationen unbestätigt sind und Ubisoft noch kein neues Assassin's Creed angekündigt hat, sollten die Angaben des 4Chan-Users mit Vorsicht genossen und als eindeutige Gerüchte betrachtet werden.

Die in der Vergangenheit geleakten Screenshots sollen echt sein. Dabei soll das erst kürzlich aufgetauchte Bild mit dem vermeintlichen Protagonisten in einem kleinen Schiff aus der Demo, die auf der E3 2017 verfügbar sein wird, stammen. Diese soll auf einer kleinen Insel starten und den Hauptcharakter sowie die Rückkehr des Segelns vorstellen. In der Demo gilt es, wie im Screenshot zu sehen, jemanden namens „The Crocodile“ zu töten. Im Laufe dessen sollen die neuen Erkundungsmechaniken, das neue Kampfsystem, das Ausrüstungs- und Waffen-System und schließlich die Tötung des Ziels zu sehen sein.

Eine maßgebliche Änderung scheint der Wegfall der seit dem ersten Assassin's Creed und seit dem in zahlreichen anderen Ubisoft aufgetauchten Türme zu sein. Statt auf die bekannte Formel zu setzen, soll ein Adler zum jederzeit möglichen Erkunden der Karte und Markieren von Quests und interessanten Punkten genutzt werden können. Dieser kann sich nur eine begrenzte Entfernung vom Spielercharakter entfernen.

Der Fokus der Entwickler soll auf der Einzelspieler-Kampagne gelegen haben, weshalb erneut auf einen Mehrspieler-Modus verzichtet wird. Mikrotransaktionen ähnlich denen in Assassin's Creed IV: Black Flag und Assassin's Creed: Rogue sollen enthalten sein. Auf eine Companion-App wird hingegen laut dem Leaker verzichtet.

Die Geschichte soll wieder den Kampf zwischen Assassinen und Templern stärker in den Vordergrund rücken, Auch der Edenapfel soll wieder eine Rolle spielen. Angesiedelt ist das neue Assassin's Creed zwischen 1400 und 1200 vor Christus. Allerdings wird auch die Moderne wieder eine größere Rolle spielen. Es soll einen neuen, männlichen Protagonisten geben, bei dem es sich um einen trainierten Assassinen handelt. Beim Erfüllen seiner Mission erhält der Spielercharakter der Rahmenhandlung ein neues Team. Dennoch sollen die aus den Vorgängern bekannten Figuren Rebecca, Shaun und William ebenfalls Auftritte haben. Für das Abtauchen des modernen Hauptcharakters in die Antike kommt der neue Animus 5.0 zum Einsatz. Die Übersetzungfunktion von diesem wird als Erklärung verwendet, weshalb alle Figuren Englisch sprechen.

Wie bereits in einem früheren Gerücht, heißt es erneut, dass die Schiffahrt zwar zurückkehre, aber keine Seeschlachten beinhaltet wären. Schiffe dienen wie etwa in The Witcher 3 ausschließlich als Transportmittel. Eine weitere Gemeinsamkeit mit dem Rollenspiel soll in der Spielwelt bestehen. Immer wieder soll etwas geschehen und wer häufig auf die Schnellreise-Funktion setzt, soll Nebenquests verpassen.

Änderungen soll es auch bei den Kampf- und Stealthsystemen geben. Gegner sollen taktischer vorgehen und versuchen den Spieler zu umzingeln. Aufgrund des auf älteren Leaks basierenden Schild, ist auch von Änderungen in der Mechanik auszugehen. Beim Schleichen hingegen soll eine größere Rolle erhalten. Dem Leak zufolge, soll es klassisch möglich sein hinter Gegenständen in Deckung zu gehen. Besonders hervorgehoben wird allerdings das gut funktionierende Verstecken in einer Menschenmenge. Auch soll es möglich sein, die Kapuze jederzeit auf- und abzusetzen. Die für Assassin's Creed ebenfalls wichtigen Parkour-Funktionen sollen sich besser anfühlen als in den Vorgängern.

Erscheinen soll das neue Assassin's Creed Ende 2017 für PlayStation 4, Xbox One und den PC. Eine Switch-Version wird erneut ausgeschlossen. Frühere Leaks sprechen von Oktober als Veröffentlichungsmonat. Auch besagt ein Gerücht, dass die Welt von Assassin's Creed: Origins riesig ausfallen soll.

Gameswelt News - Sendung vom 10.05.2017
Gameswelt News vom 10.05.2017: Assassins Creed Origin Screenshot, BioWare's neue IP, Need for Speed erste Details & GTA V.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel