Preview - World War Z : Das Z steht für Zombies

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Saber Interactive schnappte sich die Lizenz zum Film mit Brad Pitt und lässt euch in World War Z demnächst gegen Horden von Zombies antreten. Zusammen mit bis zu drei Mitspielern müsst ihr Teamfähigkeit und taktisches Vorgehen beweisen, da euch das dynamische Schwierigkeitssystem keinesfalls schonen wird.

Mit World War Z erwartet euch ein Zombie-Shooter, der sowohl online mit bis zu drei Mitspielern als auch auch alleine gespielt werden kann. Aufgeteilt ist das Spiel in drei Episoden mit jeweils drei Kapiteln, deren Geschichten in Jerusalem, New York und Moskau angesiedelt sind. Pro Episode stehen euch vier verschiedene Charaktere zur Auswahl, die allesamt mit einer eigenen Hintergrundgeschichte ausgestattet sind.

Da den Entwicklern lediglich die Lizenz des Films, nicht aber die des Romans zur Verfügung stand, mussten sie sich auf dessen Material als Grundlage beschränken, erweiterten es aber um eigene Ideen. Ihr dürft euch also auf die bekannten Zombieschwärme sowie Schlüsselszenen des Blockbusters freuen – und diese im Spiel selbst erleben.

Dynamischer Schwierigkeitsgrad mit Folgen

Beim Anspielen wurde direkt klar, dass es sich bei World War Z um einen anspruchsvollen Titel handelt, der seinen Schwerpunkt auf die Action legt. Verantwortlich dafür ist vor allem der dynamische Schwierigkeitsgrad. Zwar könnt ihr vor Spielbeginn aus fünf verschiedenen Optionen wählen, doch passt sich das Spiel ständig an euer Können an. Kommt ihr gut voran, stellt es euch zusätzliche Herausforderungen in den Weg – habt ihr hingegen mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen, dann erwarten euch in den Levels mehr Heil-Gegenstände.

Hinzu kommt, dass sich die Entwickler durch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade und deren Dynamik einen höheren Wiederspielwert versprechen. Die Zombiehorden tauchen stets an zufälligen Positionen auf, wodurch jeder Spieldurchlauf anders ausfällt. Die Stufen unterscheiden sich darin voneinander, dass die Zombies mehr Leben haben und ihr zudem mehr Schaden von ihnen einsteckt.

Sollte ein Teammitglied zu Boden gehen, steht euch ein begrenztes Zeitfenster für eine Wiederbelebung zur Verfügung. Falls ihr es in der gesetzten Frist nicht schaffen solltet, muss der verstorbene Spieler im Beobachter-Modus mit ansehen, wie sich sein Charakter in einen Zombie verwandelt und seine ehemaligen Teamkameraden angreift.

Gemeinsam sind wir stark

Vermutlich ist es ratsam, als Anfänger zunächst einen der niedrigen Schwierigkeitsgrade auszuwählen und ein Gefühl für die Waffen, Ausrüstung und Levels zu bekommen. Aufgrund der erwähnten Dynamik werden die einsammelbaren Waffen und Gegenstände bei jedem Spieldurchlauf neu in den Levels verteilt. Dadurch wird die Absprache im Team überlebenswichtig. Habt ihr etwa ein Scharfschützengewehr entdeckt, dann setzt eine Markierung an den Ort, damit es sich derjenige Mitspieler schnappen kann, der am besten damit umzugehen weiß.

Dementsprechend ist das Management der gefundenen Ressourcen enorm wichtig, da ihr nur eine sehr begrenzte Anzahl pro Level zur Verfügung habt. Die Zielgenauigkeit spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle, da sich einzelne Körperteile der Zombies anvisieren und abtrennen lassen. Behaltet sie dennoch stets im Auge – auch ein Zombie ohne Beine kann euch immer noch kriechend erreichen und attackieren. Gezielte Kopfschüsse sind darum wesentlich effektiver.

Die Entwickler werden nicht müde zu betonen, dass der Schlüssel zum Erfolg im engen Zusammenspiel der Gruppe und der klugen Verteilung von Ressourcen liegt. Einzelspielern in World War Z werden KI-Kameraden an die Seite gestellt, die sich stets am Spieler orientieren sollen und diesem entsprechend folgen.

Mehr als nur eine Kampagne

Abseits der Hauptstory bietet World War Z zudem einen recht einzigartigen Hybrid-Modus aus PvP und PvE. Dieser war zwar auf der Gamescom noch nicht spielbar, allerdings verrieten die Entwickler, dass dort zwei Teams mit je vier Spielern gegeneinander antreten. Zusätzlich machen die Zombiehorden zeitgleich Jagd auf beide Parteien, was euch die Möglichkeit gibt, die Schlurfer durch taktisches Vorgehen auf eure Gegner zu hetzen.

World War Z - Introducing: The Horde Trailer
Der neueste Clip zum 2019 erscheinenden World War Z beschäftigt sich näher mit den Zombie-Horden, auf die ihr treffen werdet.

In Zukunft sind weitere Inhalte als DLC geplant. Diese sollen dem Spiel zusätzliche Charaktere und Waffen hinzufügen. Derzeit umfasst ein Spieldurchlauf der Kampagne etwa fünf bis sechs Stunden. Durch den hohen Wiederspielwert dürftet ihr aber wesentlich mehr Zeit in den Titel investieren.

Fun Fact zum Schluss: Alle Charaktere im Spiel sind Mitgliedern des Entwicklerteams oder Personen aus dessen direktem Umfeld nachempfunden, indem ihre Gesichter eingescannt und den Polygonmodellen übergestülpt wurden. So wurde etwa die Bedienung im Stammcafé der Saber-Interactive-Mitarbeiter ebenso im Spiel verewigt wie auch ein Fitness-Buddy des Art Directors.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel