News - Wii U : Pachter: Absatzprognosen unrealistisch

  • WiiU
Von Kommentieren

Erst gestern wurden im Rahmen des aktuellen Geschäftsberichts von Nintendo die Erwartungen des Unternehmens an die im November startende Wii U bekannt. So erhofft man sich beim Branchenriesen im Launch-Zeitraum bis Ende März 2013 einen Absatz von rund 5,5 Millionen Konsolen, ein Ziel, das laut Branchenanalyst Michael Pachter "höchst unrealistisch" ist.

Der renommierte Analyst vertritt demnach die Meinung, dass die Ziele von Nintendo vielleicht etwas zu ambitioniert sind. Vor allen Dingen auch die erwartete Absatzmenge von 24 Millionen Spielen stößt Pachter dabei auf, denn das würde bedingen, dass jeder potentielle Konsolenkäufer satte vier Spiele im Schnitt erwirbt, was für Pachter in Anbetracht des kommunizierten Zeitfensters und dem Preis nicht machbar ist.

Ansonsten prognostiziert Pachter der Wii U eine harte Weihnachtssaison, denn schließlich müsse das neue Nintendo-Flaggschiff auch mit starken Line-ups der anderen Konsolen konkurrieren. Und auch das iPad mini und das neue Kindle Fire HD könnte laut Pachter Kunden von der Wii U abziehen.

Allerdings sagt der Analyst auch aus, dass der Launch-Plan von Nintendo besser aufgehen könnte, als man zunächst erwartet habe. Das liegt vor allen Dingen auch an zahlreichen namhaften Launch-Titeln, darunter Call of Duty: Black Ops 2, FIFA 13, New Super Mario Bros. U, Nintendo Land und Assassin's Creed III.

Dennoch könnten die Verkaufszahlen mittel- bis langfristig zurückgehen, wenn die Nintendo-Fanbase die ersten fünf bis sechs Millionen Exemplare der Konsole erworben habe. Was haltet ihr von den Pachter-Prognosen?

Wii U - UK TV-Spot
Noch knapp ein Monat und Nintendo's neue Hardware Wii U erscheint im europäischen Handel. Der Hersteller startete nun mit seiner Werbekampagne zur Konsole.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel