Preview - The Whispered World : Fantastische Reise durchs Flüsterland

  • PC
Von Kommentieren

Große Geschichten zu erzählen, das hat sich Publisher und Entwickler Daedalic Entertainment auf die Fahnen geschrieben. Seitdem die Hamburger vor wenigen Jahren an den Start gingen, haben sie vor allem mit dem Adventure Edna bricht aus von sich reden gemacht. Mit The Whispered World steht die nächste Eigenproduktion an, die nicht weniger erfolgreich sein soll. Es erwartet euch eine Fantasiegeschichte mit allerlei skurrilen Gestalten und einer Geschichte in vier Akten.

Sadwick reist mit seiner Familie, die einen Wanderzirkus hat, von Dörflein zu Dörflein, um die Menschen zu unterhalten. Doch zum Lachen ist dem kleinen Clown gar nicht zumute. Alpträume plagen ihn. Ständig ist Sadwick schlecht gelaunt. Eines Tages träumt er ganz besonders schlimm. Im Intro zum Spiel verfolgt ihn eine blaue Figur, die den traurigen Clown auf eine Reise schickt. Um nichts Geringeres als die Rettung der Erde geht es. Nur er könne das Unheil abwenden. Noch ahnt Sadwick nicht, dass ein harmloser Spaziergang durch den Wald als spannende Geschichte mit überraschender Wendung endet. So erinnert das Phänomen der immer weiter zerfallenden Welt an die Unendliche Geschichte. Claas Paletta, PR-Manager bei Daedalic, räumt auch ein, dass die klassischen Fantasiebücher einen großen Einfluss auf The Whispered World hatten.

Der verwirrte Opa

Gesteuert wird klassisch per Maus. Mit der rechten Taste öffnen wir das Interaktionsmenü, können Gegenstände untersuchen, mit Personen quatschen oder Dinge kombinieren. Dialoge werden natürlich komplett von bekannten Synchronsprechern vertont. Opa Antonius ist ziemlich verwirrt, verwechselt Sadwick andauernd mit seinem Bruder Ben und kommt gerne mit den Wörtern durcheinander. Aus einem Kompass, den wir dringend von ihm brauchen, wird plötzlich ein Kompott, das wir bitteschön nicht aufzuessen haben. Aus dem Kompott dann ein Komplott und so weiter. Es dauert eine Weile, bis wir endlich die wirren Hirnwindungen wieder zurück zum Kompass geführt haben. Nun läuft Sadwick nicht mehr Gefahr, im dunklen Wald im Kreis zu laufen.

An einem See trifft Sadwick auf den arroganten Bobby, der zum Volk der Chaski gehört. Chaski sind Boten des Königs. Bobby hat ein Problem, denn er muss so schnell wie möglich dem Herrscher in der Hauptstadt Corona einen Flüsterstein überbringen, damit die Belagerung der bösen Asgil abgewendet werden kann. Doch um den schnellsten Weg zu nehmen, muss erst das Orakel Shana befragt werden. Sadwick sieht seine Chance und bietet Bobby Hilfe an. Doof nur, dass Shanas Hütte total zerstört ist und die beiden Steine Ralv und Yngo keine große Hilfe sind. Ralv hat noch nicht einmal mitbekommen, dass die Hütte zerstört wurde, denn er schaut die ganze Zeit in die falsche Richtung! Die erste große Kopfnuss erwartet Sadwick: Wo ist Shana?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel