Komplettlösung - The Last Guardian : Komplettlösung, alle Rätsel gelöst, Trico zähmen

  • PS4
Von Kommentieren

The Last Guardian Komplettlösung: Der Minenschacht & der große Turm

Zeitrahmen: 60 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zieht den Hebel, um das Gittertor zu öffnen, und folgt dem Gang zu eurer Rechten. Biegt erneut nach rechts ab und marschiert geradeaus durch den engen Minenschacht. Dreht euch auf der anderen Seite um und ruft so lange nach Trico, bis er sich ebenfalls durch den Schacht quetscht. Sobald sich sein Kopf direkt vor euch befindet, springt ihr auf seine Nase und anschließend in die Nische zu eurer Linken. Haltet euch rechts und öffnet die verbarrikadierte Tür. Ruft Trico, wartet bis er erscheint und folgt dem Weg in die entgegengesetzte Richtung.

Ihr stoßt als Nächstes auf eine Art Gitter, das ihr im Gegensatz zu Trico problemlos passieren könnt. Lokalisiert auf der anderen Seite den Griff zu eurer Rechten und zieht ihn hervor. Trico wird sich zwar ein paar Meter weiter vorwärts bewegen, jedoch kurz darauf anfangen zu jaulen. Geht zu ihm und wartet, bis die Decke einstürzt.

Kriecht nach eurem Erwachen geradeaus und quetscht euch an Trico vorbei. Klettert auf der anderen Seite auf sein Fell und springt auf den grauen Steinboden. Dreht euch nach links und klettert einen Stein nach dem anderen empor. Peilt den schmalen Durchgang oben links an und lasst euch auf der anderen Seite fallen.

Lauft dem Sonnenlicht entgegen und rennt sofort zurück, sobald euch jeweils zwei Wachen von links und von rechts in die Zange nehmen wollen. Zum Glück erscheint im letzten Moment Trico, der sich von alleine befreien konnte und sich nun um die Wachen kümmert. Beruhigt ihn anschließend und geht gemeinsam nach draußen ins Freie. Springt schräg links von einer Säule zur anderen bis ihr euch auf einer länglichen Holzplattform befindet. Sie wird zwar sogleich einstürzen, jedoch bringt euch Trico automatisch aus der Gefahrenzone heraus.

Reitet zu den beiden Glasaugen, steigt von Trico ab und springt auf die Plattform unter euch. Geht ein paar Schritte weiter, lasst euch auf die nächste Plattform fallen und hängt euch weiter hinten an den Querbalken. Steigt sowohl auf ihn als auch auf die Strebe zu eurer Rechten. Begebt euch auf das Gitter, springt auf die folgende Holzplattform und balanciert über den leicht schräg liegenden Balken.

Geht zum hinteren Ende der Plattform, klettert auf den nächsten Querbalken und anschließend erneut auf die Strebe zu eurer Rechten. Balanciert zur Wand zu eurer Linken und marschiert über den schmalen Vorsprung rechts um die Ecke. Lasst euch auf die nächste Plattform fallen, geht zur folgenden Ecke und hängt euch auf den Vorsprung über euch. Hangelt ganz nach rechts und stellt euch auf die Plattform.

Springt über die Lücke, folgt dem Weg und lasst euch fallen. Springt stets mit Anlauf von einer Plattform zur nächsten, bis ihr euch auf einer länglichen befindet. Stellt euch ganz hinten an den Rand und hüpft diesmal aus dem Stand zur nächsten Plattform, weil ihr sie auf diese Weise besser anvisieren könnt.

Hechtet von Plattform zu Plattform, folgt dem Weg und balanciert über den schmalen Vorsprung. Begebt euch zur Treppe, steigt sie ganz nach oben und folgt entweder dem Weg zu eurer Linken oder dem zu eurer Rechten, bis ihr wieder von Weitem Trico seht. Lauft zu ihm und schiebt eines der beiden Glasaugen in den Abgrund. Danach erscheinen zahlreiche Wachen, die euch von Weitem lähmen.

Wartet, bis sie zu euch marschieren und euch schnappen. Daraufhin überwindet Trico seine Angst vor den Glasaugen und springt mitten in die Gegnermenge hinein. Leider stürzt im gleichen Zuge die Holzplattform unter euch ein, weshalb ihr zur Flucht gezwungen seid.

Sobald Trico an einem Vorsprung hängt und sich kaum noch halten kann, klettert ihr auf seinen Kopf und von dort auf den Holzbalken zu eurer Rechten. Hüpft zur Plattform unter euch, geht ganz nach rechts und zieht den Hebel. Kehrt um und steigt erneut auf den Balken. Springt zum nächsten Balken hinten links und steuert während des Falls Trico an, damit ihr euch an seinem Fell festhaltet. Steigt auf seinen Kopf, springt auf den schmalen Holzweg zu eurer Rechten und zieht erneut den Hebel. Achtung: Ihr müsst hierfür den Analogstick sehr lange nach unten drücken, weil der Hebel zunächst klemmt.

Trico kriecht sogleich ins Innere des Turmes, dreht sich um und starrt euch an. Springt zu ihm und lauft an ihm vorbei, nachdem er euch geschnappt sowie auf den Boden abgesetzt hat. Marschiert die breite Treppe hinauf und folgt der schmalen Wendeltreppe zu eurer Linken, bis ihr vor einem Gitter steht. Dreht euch nach rechts, nehmt das Fass und kehrt zurück zu Trico. Gebt es ihm zu Fressen und schaut durch die große Öffnung, durch die das Sonnenlicht scheint. Ruft Trico, klettert auf ihn und gebt ihm den Befehl, auf die Ruine unter euch zu springen.

Hechtet auf den nächsten, länglichen Teil der Ruine und wartet, bis Trico automatisch von einem Punkt zum anderen springt. Er landet nach einer Weile auf einem schmalen Dach, wo ihr euch als Erstes zur Ecke zu eurer Rechten begebt.. Dreht euch nach links und springt mitsamt Trico auf die aus der Wand ragenden Steine. Geht durch die Öffnung zu eurer Linken, springt auf den Boden unter euch und wartet, bis Trico die Wachen erledigt hat.

Beruhigt Trico und lokalisiert das große Glasauge, vor dem sich euer Freund nach wie vor fürchtet. Geht dorthin und schiebt es so weit wie möglich nach hinten. Marschiert daran vorbei, folgt der Treppe zu eurer Linken und zieht den Hebel, damit das Glasauge in die Tiefe stürzt. Ruft nach Trico und ihr stellt fest, dass er sich immer noch nicht nach vorne traut. Geht zu ihm und lokalisiert das Problem: Der feindliche Trico ist zurückgekehrt und befindet sich direkt über euch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel